SSD-Festplatte

Silicon Power Velox V30 120GB im Test

Dienstag, 13.12.2011 | 08:08 von Michael Schmelzle
Silicon Power Velox V30 60GB (SP060GBSSDV30S25)
Silicon Power Velox V30 60GB (SP060GBSSDV30S25)
Preisentwicklung zum Produkt
SSD im Test: Silicon Power Velox V30 120GB (SP120GBSSDV30S25)
Vergrößern SSD im Test: Silicon Power Velox V30 120GB (SP120GBSSDV30S25)
Fast 200 Euro will Silicon Power für die SSD Velox V30 mit 120 GB sehen - selbst für eine Flashspeicher-Festplatte mit Sandforce-2281-Controller ist das ein stolzer Preis. Der Test klärt, ob die 2,5-Zoll-Festplatte dafür eine angemessene Gegenleistung bietet.
Die Silicon Power Velox V30 nutzt den flinken SSD-Controller Sandforce SF-2281 mit Flashspeicherchips von Intel. Der taiwanische Hersteller verkauft die Velox V30 mit Kapazitäten von 60, 120, 240 und 480 Gigabyte an - wobei die größten Preisvergleichs-Websites im deutschsprachigen Raum das 480-GB-Spitzenmodell zwar auflisten, aber keine Bezugsquellen anbieten. Die Preisspanne des derzeit erhältlichen Trios bewegt sich zwischen 110 und 400 Euro. Zum Test tritt die Silicon Power Velox V30 120GB an.

Controller und Flashspeicher der Silicon Power SSD V30
120GB
Vergrößern Controller und Flashspeicher der Silicon Power SSD V30 120GB

Die Silicon Power Velox V30 erreicht ihre Bruttokapazität von 120GB über 16 MLC-Flashspeicher des Typs Intel 29F64G08ACME2 . Dabei handelt es sich um 8-GB-Chips aus der 25-Nanometer-Produktion, die Daten sowohl bei steigender als auch fallender Taktflanke übertragen (DDR-NAND). Einen Cache besitzt das Velox-Modell nicht. Der Sandforce-Controller zweigt aber 8 Gigabyte der Bruttokapazität ab - unter anderem um Schreibzugriffe zu puffern.

Geschwindigkeit

Silicon Power SSD V30 120GB: Einzelergebnisse im PC Mark
Vantage
Vergrößern Silicon Power SSD V30 120GB: Einzelergebnisse im PC Mark Vantage

Das Velox-Modell erreichte bei den Tempomessungen unterm Strich ein noch gutes Ergebnis. Sehr gut schnitt die 120-GB-SSD im Festplatten-Test des PC Mark Vantage ab: Mit gut 74.000 Punkten gehört die Velox V30 zu den schnellsten Flashspeicher-Festplatten im Test.

Im Praxis-Test zeigte die 120-GB-SSD ausgezeichnete Leseraten. Die Schreib- und Kopierleistung war allerdings nur befriedigend. Für das Lesen eines DVD-Films (4,2 GB) benötigte die Velox V30 flotte 16 Sekunden, während der Schreibvorgang mit 25 Sekunden schon erheblich länger dauerte. Und für das Kopieren brauchte die Flashspeicher-Festplatte 35 Sekunden.

Die Velox V30 bot sehr gute sequenzielle Leseraten mit durchschnittlich 470 MB/s Die Schreibleistung war mit minimal knapp 230, im Mittel 320 und maximal 440 MB/s gut. Uneinheitlich fielen die Zugriffszeiten aus. Durchschnittlich 0,4 Millisekunden sind ausgezeichnet, mit einer maximalen Zugriffszeit von 0,10 Millisekunden hinkte die 120-GB-Festplatte aber den meisten Sandforce-SF-2281-Konkurrentinnen deutlich hinterher, die hier Spitzenwerte von 0,04 Millisekunden erreichen.

Sequenzielle Datenrate der Silicon Power SSD V30
120GB
Vergrößern Sequenzielle Datenrate der Silicon Power SSD V30 120GB

Nur ausreichend war die Leistung der Silicon Power Velox V30 im Benchmark Iometer: Bei ausgerichteter Partition mit einer Blockgröße von 4K und 32 parallele Anfragen kam die Velox-SSD auf rund 22.000 Befehle/s beim zufälligen Lesen und Schreiben. Die besten Flashspeicher-Festplatten im Test erreichen im Iometer gut den dreifachen Datendurchsatz.

GESCHWINDIGKEIT Silicon Power Velox V30 120GB (SP120GBSSDV30S25)
DVD-Film (4,2 GB) auf SSD schreiben / lesen / duplizieren 0:25 / 0:16 / 0:35 Minuten
1000 MP3-Dateien (5 GB) auf SSD schreiben / lesen / duplizieren 0:30 / 0:22 / 0:46 Minuten
Praxis-Simulation (PC Mark Vantage - Gesamtergebnis) 74 290 Punkte
sequenzielle Leserate (TecBench): minimal / durchschnittlich / maximal 460 / 472 / 488 MB/s
sequenzielle Schreibrate (TecBench): minimal / durchschnittlich / maximal 228 / 324 / 443 MB/s
Dateien auf der SSD finden (TecBench): mittlere / maximale Zugriffszeit 0,04 / 0,10 Millisekunden
wahlfreies Lesen, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen (Iometer) 18 232 Befehle/s / 71 MB/s / 1,75 Millisekunden
wahlfreies Schreiben, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen (Iometer) 15 025 Befehle/s / 59 MB/s / 2,13 Millisekunden
wahlfreies Lesen, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen, aligned (Iometer) 21 950 Befehle/s / 86 MB/s / 1,46 Millisekunden
wahlfreies Schreiben, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen, aligned (Iometer) 22 110 Befehle/s / 86 MB/s / 1,45 Millisekunden

Ausstattung

Technische Infos: Silicon Power SSD V30 120GB
Vergrößern Technische Infos: Silicon Power SSD V30 120GB

In der Verkaufsverpackung der Silicon-Power-SSD befindet sich ein 2,5-auf-3,5-Zoll-Einbaurahmen und acht Schrauben. Software liegt der Flashspeicher-Festplatte nicht bei. Auch auf der Hersteller-Website suchen Sie vergeblich nach nützlichen SSD-Programmen und Firmware-Updates. Lediglich eine knappe englischsprachige Installstionsanleitung bietet Silicon Power für die V30-Baureihe zum Download an - im Vergleich zur Konkurrenz ist das sehr dürftig.

AUSSTATTUNG Silicon Power Velox V30 120GB (SP120GBSSDV30S25)
TRIM-Funktion ja
Garbage Collection ja
Firmware-Update möglich ja
Zubehör für Einbau / Extras 2,5-auf-3,5-Zoll-Einbaurahmen, 8 Schrauben / nicht vorhanden

Umwelt & Gesundheit

Vorderseite der SSD-Platine der Silicon Power SSD V30
120GB
Vergrößern Vorderseite der SSD-Platine der Silicon Power SSD V30 120GB

Die Silicon Power Velox V30 zeigte bei der Leistungsaufnahme Licht und Schatten: Der Energieverbrauch unter Last lag bei rund 3 Watt - selbst für eine 120-GB-SSD ist das ein niedriger Wert. Dafür war der Energiekonsum im Leerlauf mit über anderthalb Watt viel zu hoch. Vergleichbare Konkurrenzmodelle kommen hier nur auf ein Drittel der Leistungsaufnahme der V30-SSD. Mit einem entsprechenden Firmware-Update sollte Silicon Power das Problem aber in den Griff bekommen.

UMWELT UND GESUNDHEIT Silicon Power Velox V30 120GB (SP120GBSSDV30S25)
Stromverbrauch Leerlauf 1,66 Watt
Stromverbrauch Last 3,09 Watt
Dienstag, 13.12.2011 | 08:08 von Michael Schmelzle
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (1)
  • deoroller 11:52 | 13.12.2011

    Silicon Power Velox V30 120GB im Test

    Der Energieverbrauch unter Last lag bei rund 3 Watt - selbst für eine 120-GB-SSD ist das ein niedriger Wert. Dafür war der Energiekonsum im Leerlauf mit über anderthalb Watt viel zu hoch. Vergleichbare Konkurrenzmodelle kommen hier nur auf ein Drittel der Leistungsaufnahme der V30-SSD. Mit einem entsprechenden Firmware-Update sollte Silicon Power das Problem aber in den Griff bekommen.
    Der Leerlauf Verbrauch disqualifiziert die SSD für den Einsatz im Laptop. Da bedeutet jedes Zehntel Watt mehr Verbrauch schon spürbar kürzere Akkulaufzeit.

    Antwort schreiben
1141054