165846

Norton Internet Security 2009

29.10.2008 | 08:30 Uhr |

Die Norton Internet Security 2009 bietet gewohnt zuverlässigen Schutz vor bekannten und unbekannten Bedrohungen. Einziges Manko im Test: die fehlende Backup-Funktion.

Symantec überrascht in seiner neuen Version der Norton Internet Security mit einem Tapetenwechsel. Die gelbe Farbe ist zu großen Teilen aus dem Produkt verschwunden und wurde durch eine Mischung von schwarz und blau ersetzt. Neben dieser Veränderung gibt es im Hauptfenster jetzt eine Anzeige für die CPU-Auslastung des Systems. Diese zwei Balken zeigen die Aktivität der Systemprozesse und von Norton selbst.

Mehr Performance: Norton soll nun mit Schnelligkeit überzeugen - die Scan-Geschwindigkeit lässt sich mit der Funktion Norton Insight optimieren. Hiermit werden unkritische Dateien in eine Liste aufgenommen und in zukünftigen Scans übersprungen. In Sachen Sicherheit lässt sich Norton nichts vormachen. Es erkennt 100% weit verbreiteter Viren (www.wildlist.org) und enthält zudem einen gut nutzbaren verhaltensbasierten Schutz.

Handhabung: Bei verdächtigem Verhalten wird der Anwender benachrichtigt und kann im Sicherheitsverlauf genau nachvollziehen, was auf seinem System passiert. Auffällige Software kann er dann bei Bedarf entfernen und die durchgeführten Änderungen rückgängig machen. Norton erledigt das, falls notwendig, gleich von allein, sofern die bösen Absichten der Software eindeutig sind. Die Firewall meldet sich nur selten beim Benutzer und reagiert weitestgehend selbstständig auf neu geöffnete Netzwerkverbindungen. Man kann natürlich jederzeit im Sicherheitsverlauf nachvollziehen, wann Verbindungen nicht zugelassen worden sind.

Um Norton stets auf dem aktuellsten Stand zu halten, hat Symantec so genannte Streaming Updates eingeführt. Alle fünf Minuten lädt sich das Programm ein ca. 3 KB großes Paket mit den neuesten Virensignaturen herunter. Die Internetverbindung wird kaum beansprucht. Die erhöhte Benutzerfreundlichkeit zeigte sich schon bei der Installation, die nicht mal einen Neustart des Rechners erforderte. Eine Registrierung des Produkts mit der Angabe persönlicher Daten ist optional.

Fazit: Sehr gute Leistung und Schutz vor unbekannten Bedrohungen. Allein die fehlende Backup-Funktion verhindert die Bestnote.

Um sich die kostenlose 15-Tage-Testversion herunterladen zu können, müssen Sie auf der Herstellerhomepage Ihre E-Mail-Adresse angeben. Die Vollversion ist in der günstigsten Variante für 39,99 Euro zu erwerben und bietet wahlweise Schutz für ein oder zwei Jahre und für bis zu 3 Stationen.

Alternative: Kaspersky Internet Security 2009 ( www.kaspersky.de ) für den fortgeschrittenen Anwender.

BEWERTUNG

Sicherheit (55 %): Note 1,5
Funktionen (20 %): Note 1,5
Bedienung (15 %): Note 1,5
Installation/De-Installation (5 %): Note 1,5
Systemanforderungen (5 %): Note 1,5

GESAMTNOTE: 1,5

Anbieter:

Symantec Corporation

Weblink:

www.symantec.de

Preis:

ab 39,95 Euro

Betriebssysteme:

Windows XP, Vista

Plattenplatz:

ca. 144 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
165846