37986

Archicrypt Passwort Safe 5

01.12.2008 | 08:30 Uhr |

Im Archicrypt Passwort Safe 5 lassen sich sämtliche Passwörter ablegen - merken muss sich der Anwender dann lediglich noch das Zugangspasswort zu Passwort Safe.

Die Bank, das Online-Auktionshaus, der virtuelle Buchhändler, das Lieblingsforum – die Aufforderung „Bitte registrieren Sie sich“ ist allgegenwärtig. Aber wer will und kann sich schon derart viele unterschiedliche Passwörter merken, von der eigentlich regelmäßig notwendigen Änderung ganz zu schweigen? Die Konsequenz sind häufig mehrfach verwendete, zu einfache oder zu kurze Passwörter. Archicrypt springt hier mit dem Passwort Safe helfend ein. Der elektronische Tresor speichert alle Zugangsdaten und spuckt sie bei Bedarf wieder aus – um sie beispielsweise in den Browser zu übertragen. Merken muss man sich nur noch das eigentliche Safe-Passwort.

Handhabung: Besonders praktisch ist der integrierte Passwortgenerator. Er bastelt aus zufällig zusammengewürfelten Zeichenfolgen Passwort-Nachschub, auf Wunsch sogar in aussprechbaren Varianten. Bereits vorhandene Passwortlisten können importiert werden, so sie denn im CSV-Format vorliegen. Vorhandene und neue Passwörter werden auf ihre Anfälligkeit hin analysiert und laut Herstellerangaben mit 27 Millionen Einträgen aus Wörterbüchern und der deutschen Wikipedia abgeglichen. Neben Wörterbuch-Angriffen sollen vor allem Keylogger-Attacken umgangen werden. Der Anti-Keylogger-Modus soll 90 Prozent aller Programme, die Tastatureingaben aufzeichnen, außer Gefecht setzen. Wer ganz sichergehen will, gibt seine Passwörter nicht mehr über die reguläre Tastatur, sondern über virtuelle Tasten auf dem Bildschirm ein.

Tricky: das neue Pass On Paper, eine Art „Passwort to go.“ Wer seine Passwörter auf Papier speichern oder sie mitnehmen möchte, druckt sie einfach aus. Notwendig dafür ist ein Farbdrucker und ein bisschen Zeit, um sich in die relativ komplexe Wabenstruktur des scheckkartengroßen Papier-Safes einzudenken. Jedes Passwort, das in der Struktur versteckt wurde, erhält eine eigene Farbe. „Roter Faden“ zum Ablesen ist eine Kombination aus Masterpasswort und Farbe des gesuchten Passworts.

Archicrypts Passwort Safe 5 besticht durch eine aufgeräumte Oberfläche und einen breitgefächerten Funktionsumfang. Die Hilfe ist knapp, aber ausreichend. Im Test gelang es nicht, im Safe gespeicherte Passwörter auszulesen.

Fazit: Archicrypt Passwort Safe 5 scheint Passwörter zuverlässig zu verschlüsseln. Wegen des breiten Funktionsumfangs ist allerdings einige Einarbeitungszeit notwendig. Besonders gelungen ist das neue Pass On Paper.

Alternative: Password Safe ( http://passwordsafe.sourceforge.net ) erfüllt dieselbe Aufgabe, ist darüber hinaus aber Open Source und läuft auch unter Linux.

BEWERTUNG

Leistung (50%): Note 1,5
Bedienung (35%): Note 2,0
Dokumentation (5%): Note 2,0
Installation/De-Installation (5%): Note 1,5
Systemanforderungen (5%): Note 1,0

GESAMTNOTE: 1,7

Anbieter:

Dipl.-Ing. Patric Remus

Weblink:

www.archicrypt.com

Preis:

24,95 Euro

Betriebssysteme:

Windows 2000, XP, Vista

Plattenplatz:

ca. 20 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
37986