229572

AVG Internet Security 8.0

30.04.2008 | 08:30 Uhr |

Die AVG Internet Security wurde komplett überarbeitet. In der Sicherheits-Software wurden mehrere Module zusammengefasst, darunter eine Firewall, ein Antiviren- und ein Anti-Rootkit-Modul.

Die aus der Tschechischen Republik stammende AVG Internet Security wurde komplett überarbeitet. In der Sicherheits-Suite wurden mehrere Module zusammengefasst, darunter eine Firewall, ein Antiviren- und ein Anti-Rootkit-Modul. Alles auf einen Blick: Die Oberfläche wurde deutlich erweitert und bietet dem Anwender jederzeit einen ausgezeichneten Überblick über den Status der einzelnen Schutzmodule. So kann der Nutzer schnell reagieren und die Empfehlungen abarbeiten. Die vielen Funktionen des Programms erschließen sich auch über die umfangreiche Hilfe in deutscher Sprache.

Installation und Einrichtung der Software waren unproblematisch. Nach der In-
stallation bietet die Security-Suite schon einen ausreichenden Grundschutz. Wer die Einstellungen noch detaillierter haben möchte, kann sie unter dem Menüpunkt Tools weiter anpassen. Zu jeder Einstellung gibt es eine mehr oder weniger hilf-
reiche Beschreibung, die noch nicht überall ins Deutsche übersetzt worden ist. Um alle Komponenten des Programms auf den neuesten Stand zu bringen, gibt es zum einen die herkömmliche Methode per Online-Update. Zum anderen lassen sich die Update-Dateien von einem lokalen Datenträger aus installieren. Im Test zeigte das Antiviren-Modul die gewohnt gute Leistung. Alle weit verbreiteten Viren laut aktueller Wildlist (http://wildlist.org) wurden sowohl vom Scanner als auch vom Wächter erkannt. Auch die Firewall zeigte in der Testumgebung keine Auffälligkeiten. Alle Ports waren dicht, Warnmeldungen informierten verständlich über Netzwerk-Aktivitäten.

Selbstschutz mit Lücken: Im Test musste die Software Angriffe auf sich selbst ab-
wehren. Dabei war es jedoch möglich, den Echtzeitscanner komplett zu beenden. Lediglich der Firewall-Service blieb aktiv. Anschließend ließ sich die Software leicht vom System wischen. Da aktuelle Schadsoftware ähnliche Szenarien nutzt, sollte der Hersteller hier dringend nachbessern.

Fazit: Die AVG Internet Security hat mit Version 8 einen deutlichen Sprung nach vorne gemacht und ist jetzt wesentlich übersichtlicher.

Alternative: Avast 4 Professional ( http://avast.de ) von den tschechischen Landsmännern bei Alwil Software.

BEWERTUNG

Sicherheit (55%): Note 2,0
Funktionen (20%): Note 1,5
Bedienung (15%): Note 1,5
Installation/De-Installation (5%): Note 1,0
Systemanforderungen (5%): Note 2,0

GESAMTNOTE: 1,8

Anbieter:

AVG Technologies

Weblink:

http://grisoft.de

Preis:

54 Euro

Betriebssysteme:

Windows Windows XP, Vista

Plattenplatz:

ca. 74 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
229572