30.01.2009, 16:23

Markus Pilzweger

Shooter-Kracher im Test

Killzone 2 für Playstation 3

Killzone 2 ist für Sony einer der wichtigsten Spiele-Titel 2009. Bereits im Jahr 2006 zeigte das Unternehmen einen atemberaubenden Trailer, der seinerzeit auf Grund der erstklassigen Grafik für hitzige Diskussionen sorgte. Knapp drei Jahre später ist das Werk nun fertig und es sieht noch beeindruckender aus, als damals. Ob es sich allerdings um einen Grafik-Blender oder erstklassigen Shooter handelt, erfahren Sie in unserem Test.
Die Story
Killzone 2 setzt zwei Jahre nach den Ereignissen des ersten Teils ein. Wir erinnern uns: Im Jahr 2357 leben die Menschen in mehreren Kolonien im Grunde glücklich und zufrieden. Bis der Planet Vekta von den Helghast angegriffen wird, den Bewohnern einer abgelegenen Kolonie, die von dem Tyrannen Scolar Visari angeführt werden. Killzone Liberation endete schließlich damit, dass die Helghast vom Planeten Vekta vertrieben wurden. Allerdings konnten Sie dabei noch mehrere Atomsprengköpfe in ihren Besitz bringen. In Killzone 2 brechen die Truppen der ISA (Interplanetarische Strategische Allianz) nun zum Heimatplaneten der Helghast auf, um dort die Entscheidung zu suchen und den Diktator Visari fest zu nehmen. Helghan erweist sich dabei als extrem unwirtlicher Ort und die Helghast sind offenbar keineswegs so geschwächt, wie von der ISA-Führung zunächst angenommen.
Als Spieler schlüpfen Sie in die Rolle von Tomas "Sev" Sevchenko, einem ISA-Sergeant, der mit seinen Kameraden an vorderster Front die Invasion begleitet.
Grafik und Gameplay
Killzone 2 ist für die Playstation 3 das, was Gears of War für die Xbox 360 ist: ein grafischer Leckerbissen. Gut, man kann über manch eintönige Texture oder oftmals recht dunkle Level mäkeln, aber ansonsten präsentiert sich das Spiel mit einer äußerst detailreichen und stimmungsvollen Optik, die der Konsole einiges abverlangt. Kleine Details wie glühende Gewehrläufe, Lichtreflexe, Wettereffekte und mehr sorgen für ein stimmiges Gesamtbild. Dazu gehören auch die teils bedrückende Stimmung, in den Ruinen der Stadt, in der man nie weiß, was hinter der nächsten Ecke lauert, oder die aufgezeichneten Reden von Visari, die in den Straße von Pyrrhus an jeder Ecke zu hören sind. Insgesamt gehört Killzone 2 grafisch betrachtet mit zu dem Besten, was die Konsole derzeit zu bieten hat.
Shooter-Fans werden sich in Killzone 2 nach wenigen Minuten ohne Probleme zurecht finden. Zu Beginn sind Sie immer mit einem Standard-Gewehr der ISA-Streitkräfte ausgestattet, das gegen Waffen von Gegnern oder Kameraden ausgetauscht werden kann. In Waffenlagern finden sie darüber hinaus spezielles Angriffswerkzeug wie Flammen- oder Raketenwerfer und füllen Ihren Vorrat an Munition oder Handgranaten auf. An bestimmten Stellen eines Levels können Sie per Druck auf die Kreis-Taste auch ein stationäres MG oder auch Fahrzeuge wie Panzer übernehmen und auf Feindjagd gehen. Ihr Held kann laufen, rennen, springen und sich hinter einer Deckung verschanzen, aber nicht kriechen. Sollten Sie einmal im Chaos um Sie herum nicht mehr wissen, wohin Sie als nächstes müssen, genügt ein Druck auf das Digi-Kreuz (oben) und ein kleiner Pfeil zeigt Ihnen, wohin Sie schleunigst marschieren sollten, um den Auftrag zu erfüllen.
In Killzone 2 sind Sie nur selten alleine unterwegs, in der Regel werden Sie von Kameraden begleitet, die Sie bei den Kämpfen tatkräftig unterstützen. Sollte ein Kamerad schwer verwundet werden, können Sie ihn mit einer Art unbegrenztem Medipak wieder in die Welt der Lebenden zurückholen. Umgekehrt hilft Ihnen in einer solchen Situation jedoch niemand. In Killzone 2 gibt es keine Gesundheitsanzeige, vielmehr werden Treffer in Form von immer größer werdenden, blutigen Flächen auf dem Sichtfeld dargestellt. Geht es dem Ende zu, verschwimmt die Sicht und wird dunkler. In einer solchen Situation sollten Sie schleunigst Deckung suchen und sich ein paar Sekunden ausruhen, die Gesundheit regeneriert sich dabei von alleine. Medi-Paks müssen Sie bei Killzone 2 glücklicherweise nicht suchen.
Die Missionsziele sind dabei relativ abwechslungsreich, wenngleich man das meiste davon schon in irgendeiner Art und Weise bei anderen Shootern erlebt hat. Mal gilt es, einen Konvoi zu begleiten und zu beschützen, mal müssen Sie Abwehrstellungen ausräuchern oder Geschützbatterien ausschalten.
Die Gegner-KI erweist sich bei Killzone 2 teils als ein wenig dämlich, an anderer Stelle wieder fordernd. Teilweise können Sie bis auf wenige Meter an die Gegner herankommen, ohne dass diese reagieren, oder sie laufen ziellos hin und her und sind so leichte und berechenbare Beute. In anderen Fällen hingegen suchen die gegnerischen Soldaten durchaus aktiv Schutz oder suchen nach Möglichkeiten, an Sie heran zu kommen oder Sie wieder zurück zu drängen. Kameraden, die Sie in den Missionen begleiten, sind dabei beileibe kein Kanonenfutter. Denn während diese die Gegner beschäftigen, können Sie versuchen, über Umwege an deren Stellungen heran zu kommen.
Action kommt bei Killzone 2 nie zu kurz - im Gegenteil. Während es zu Beginn - nach dem erstklassigen Intro - noch relativ gemütlich zugeht, steigert sich der Actionanteil von Mission zu Mission, bis hin zu teils großen Schlachten mit zig Gegnern. Positiv: Es gibt keinen unaufhörlichen Gegnernachschub. Haben Sie also in einem Level alle vorhandenen Soldaten erledigt, "wachsen" keine neuen an irgendeiner Ecke nach.
Auch die Anzahl der verfügbaren Waffen dürfte Action-Fans erfreuen: Von Standardgewehren jeglicher Bauart über Rakten- und Flammenwerfern, Blitzgranaten und mehr gibt es genügend Argumentationsverstärker zur Wahl.
Wenn es einen wirklich dicken, negativen Punkt bei Killzone 2 gibt, dann dessen Spieldauer: Geübte Gamer sind nach etwa 7 bis zehn Stunden durch, danach bleibt lediglich die Wahl eines höheren Schwierigkeitsgrades oder der Multiplayer-Part, bei dem bis zu 32 Spieler gegeneinander antreten können. Interessant dabei ist die Möglichkeit, einen eigenen Online-Charakter zu erstellen und diesen auch weiterentwickeln zu können.
Fazit
Killzone 2 ist für jeden Action-Fan und Besitzer einer Playstation 3 ein Pflichtkauf. Das Spiel bietet Action von der ersten bis zur letzten Sekunde und ist sowohl grafisch als auch soundtechnisch eine Wucht. Lediglich die Spieldauer könnte ein wenig länger ausfallen. Aber: Lieber wenige Stunden top unterhalten, als viele Stunden gelangweilt. Dieses Argument trifft auf Killzone 2 voll und ganz zu.
Spielspaß: 94 Prozent
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

- Anzeige -
Marktplatz

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

89930
Content Management by InterRed