1821188

Sharp LC-50LE752E Produkteinschätzung

20.01.2014 | 08:05 Uhr

Einen gelungenen Fernseher der oberen Mittelklasse führt Sharp mit dem LC-50LE752E ins Rennen. Die teure Konkurrenz besteht dabei unter anderem aus dem Panasonic TX-L47WT50E oder dem 50PFL7956K von Philips.

Der 50 Zoll große Sharp LC-50LE752E verfügt über eine Auflösung von 1080p und kann Filme sowohl in 2D als auch 3D darstellen. LAN und WLAN werden ebenfalls unterstützt und auch 3D-Upscaling wird geboten. Alle vier wichtigen TV-Tuner sind im Gerät untergebracht, vier HDMI- und drei USB-Ports erlauben den Anschluss der Peripherie - doch all die Technik hat mit 999 Euro (UVP) auch ihren Preis.

Vorteile des Sharp LC-50LE752E

Bei diesem Gerät setzt Sharp auf eine hauseigene, auf den Namen Quattron getaufte Technologie. Ein zusätzlicher gelber Pixel im üblichen RGB-Raster soll für eine höhere Bildqualität bei einem gleichzeitig gesunkenen Energiebedarf führen, außerdem sollen Farbnuancen besser dargestellt werden - und das Resultat kann sich sehen lassen. Insbesondere die Wiedergabe von DVD oder BD überzeugt, wofür sich auch der enorme Kontrastwert verantwortlich zeigt. Natürliche Farben, die jedoch nicht überzeichnet wirken, runden den positiven Eindruck ab.

Schön ist außerdem, dass im Sharp LC-50LE752E ein kleiner Subwoofer integriert ist, welcher für einen angenehm vollen Klang sorgt. Der angesprochene niedrige Energiebedarf funktioniert ebenfalls in der Praxis, denn 102 Watt sind in der Größenklasse der 50-Zoll-Geräte ein erstaunlich guter Wert. Praktisch für ausgiebige Nutzer der Timeshift-Funktion: Acht Gigabyte Speicher stehen als Puffer für Fernsehsendungen zur Verfügung, so dass ein zeitversetztes Fernsehen um 150 Minuten möglich wird - was für die allermeisten Filme im digitalen Fernsehen ausreichen sollte. Eine ansprechende Menüführung rundet den insgesamt gelungenen Fernseher von Sharp ab.

Nachteile des Sharp LC-50LE752E

Noch besser wären diese Menüs gelungen, wenn sie sich schneller aufbauen würden, denn dieser Vorgang dauert immer einen kurzen Augenblick. Außerdem sind unerfahrene Anwender von der mit Knöpfen geradezu überfrachteten Fernbedienung möglicherweise überfordert, auch wenn die Tasten nach einiger Eingewöhnungszeit intuitiv bedienbar sind. Der relativ hohe Preis stellt natürlich ebenfalls einen Nachteil dar, denn so findet das Gerät wohl selten den Weg in die deutschen Durchschnittswohnzimmer.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Prad.de , testberichte.de

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1821188