2232107

Sharkoon Skiller SGH1 im Praxistest

03.11.2016 | 13:13 Uhr |

Vor einem Monat veröffentlichte Sharkoon sein neues Gaming-Headset Skiller SGH1. Es soll neben praktischen Eigenschaften wie einem geringen Gewicht auch noch viele weitere Extras bieten. Eines davon wäre die Kompatibilität mit der Playstation 4 und der Xbox One. Was das Headset noch zu bieten hat, haben wir für Sie in Erfahrung gebracht.

Die Optik

Sharkoon hat sich beim Design des Skiller SGH1 für eine vergleichsweise Skiller SGH1 schlichte Aufmachung entschieden. So sind die Farben in Schwarz und Blau gehalten und passen somit zu fast jedem Gaming-Setting. Die silbernen Embleme auf den Ohrmuscheln vermitteln einen wertigen Eindruck. Leider bleibt es nur bei dem Eindruck, denn schauen wir uns die Materialien an, sehen wir, dass es sich hier ausschließlich um Kunststoff handelt. Von den Ohrmuscheln bis hin zum Kopfband verwendet Sharkoon nur Plastik. Das hat zum einen den Vorteil, dass das Headset sehr leicht ist, jedoch wirkt es dadurch alles andere als hochwertig. Abseits davon gefällt es uns sehr gut, dass sich der Hersteller für ein sehr flexibles, stoffummanteltes Kabel entschieden hat.

TEST-FAZIT: Sharkoon Skiller SGH1

Das Headset kommt mit vielen Extras zu Ihnen nach Hause und bietet Ihnen somit die Möglichkeit, es auf Ihre Wünsche anzupassen. So können Sie entscheiden ob Sie ein Mikro benötigen, welche Ohrpolster Sie angenehmer finden und an welchem Gerät Sie das SGH1 einsetzen möchten. Doch leider finden wir, dass der Hersteller bei allem Drum und Dran die Hauptaufgabe aus den Augen verloren hat: Der Klang bleibt leider etwas auf der Strecke. So vermissen wir eindeutige Höhen und einen klareren Bass für einen stimmigen Sound.

Das Headset ist für rund 20 Euro im Handel erhältlich und ist dafür recht akzeptabel. Wer jedoch mehr Wert auf den Sound und auf die Verarbeitung legt, der sollte ein wenig tiefer in die Tasche greifen.

+ sehr leicht

+ sehr günstig

- schlechter Klang

- Plastikbomber

 

Der Klang und die Passform

Die zwei 40-Millimeter-Treiber befinden sich in je einer ohrumschließenden Muschel. Diese sollen dem Spieler ein volles Eintauchen in das Game ermöglichen. Das ist dem Hersteller relativ gut gelungen, denn es dringen nur wenige Einflüsse von der Außenwelt zu uns durch. Das SGH1 hat einen angenehmen Bass, welcher das Headset auf sehr hoher Lautstärke sogar zum Vibrieren bringt. Das ist natürlich Geschmackssache, nicht jeder findet einen solchen Nebeneffekt gut. Ansonsten spielt sich der Sound eher in den Tiefen ab, Höhen gehen etwas unter. Insgesamt ist der Ton relativ dumpf und gedrückt.

Die 40-Millimeter-Audiotreiber liefern einen ordentlichen Bass, doch der Sound ist allgemein zu dumpf und erlaubt keine klaren Höhen.
Vergrößern Die 40-Millimeter-Audiotreiber liefern einen ordentlichen Bass, doch der Sound ist allgemein zu dumpf und erlaubt keine klaren Höhen.
© Sharkoon

Durch das geringe Gewicht von 253 Gramm sitzt das Headset sehr angenehm auf dem Kopf. Es drückt auch nicht an den Ohren, selbst für Brillenträger. Zocker mit kleinen Köpfen könnten weniger Freude haben, da das Zugband schnell nachgibt und die Muscheln nach unten rutschen.

Die 5 beliebtesten Gaming-Headsets im Test-Video

Der Lieferumfang

Sehr gut finden wir das abnehmbare und sehr flexible Mikrofon. Es lässt sich leicht in die gewünschte Position biegen und bleibt auch in dieser. Leider nicht zu Ende gedacht: In der Ohrmuschel bleibt eine Öffnung, wenn Sie das Mikro abnehmen. Hier wäre eine Abdeckung noch sinnvoll, schon allein um den Anschluss vor Staub und Verschmutzung zu schützen, wenn Sie das Gerät beispielsweise auch unterwegs am Smartphone nutzen.

Für nur 20 Euro fällt der Lieferumfang sehr üppig aus. Nicht im Bild zu sehen: Der Transportbeutel.
Vergrößern Für nur 20 Euro fällt der Lieferumfang sehr üppig aus. Nicht im Bild zu sehen: Der Transportbeutel.
© Sharkoon

Direkt vom Headset weg, führt das 1,1 Meter lange Audiokabel mit einem Klinkenanschluss. So können Sie das SGH1 auch als Kopfhörer am Smartphone oder sogar an der Playstation 4 und Xbox One nutzen. Für die letzten beiden Optionen finden wir das Kabel jedoch etwas kurz, so müssten Sie ziemlich nah an der Konsole sitzen.

Der flexible Mikrofonarm lässt sich komplett abnehmen. Eine Abdeckung hätte hier aber nicht geschadet.
Vergrößern Der flexible Mikrofonarm lässt sich komplett abnehmen. Eine Abdeckung hätte hier aber nicht geschadet.
© Sharkoon

Außerdem im Lieferumfang enthalten ist ein Kabel mit zwei Klinkenanschlüsse und einer Kabelfernbedienung. Mit dieser Verlängerung kommen Sie auf eine Gesamtlänge von 3,6 Meter und können außerdem noch die Lautstärke regeln und das Mikrofon stummschalten. Eine praktische Tragetasche und austauschbare Ohrpolster mit einem Samtüberzug liefert der Hersteller ebenfalls noch mit.

Das sind die besten Gaming-Headsets

Technische Daten

Sharkoon Skiller SGH1

Fernbedienung

Am (Verlängerungs-)Kabel

Regler

Lautstärke, Stummschaltung

Anschluss, Übertragung

3,5 mm Klinkenstecker

Bauweise

geschlossen

Kabellänge

Ladekabel-Länge 1,1 Meter, Verlängerung 2,5 Meter

Lautsprecher (Durchmesser)

40 Millimeter

Mikrofon abnehmbar

ja

Lieferumfang

Wechsel-Ohrpolster, Mikrofon, Tasche, Kabelverlängerung

Allgemeine Daten

Testkategorie

Peripherie

Hersteller

Sharkoon

Internetadresse

de.sharkoon.com

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

19,99 €

0 Kommentare zu diesem Artikel
2232107