69102

ZoneAlarm Internet Security Suite 2009

18.12.2008 | 08:30 Uhr |

ZoneAlarm Internet Security Suite kommt in der Version 2009 mit einer überarbeiteten Bedienerführung. Warum die wenig taugt, erfahren Sie in unserem Test ebenso wie die Ergebnisse bei den Sicherheitsuntersuchungen.

Die aktuelle ZoneAlarm Internet Security Suite soll optimal schützen. Dazu nutzt sie bewährte Technik: Für den Virenscanner setzen die Entwickler auf die ausgereifte Engine von Kaspersky Labs, allerdings mit einem gewaltigen Geschwindigkeitsdefizit. Sie finden damit zwar alle weit verbreiteten Viren ( www.wildlist.org ), lassen sich dafür aber auch wesentlich mehr Zeit als die Konkurrenz. Das Einstellen der Scanner-Optionen ist ebenso umständlich wie das Entfernen von Malware, die das System infiziert hat.

Handhabung: Die Oberfläche ist jedoch unübersichtlich und schlecht organisiert. Es gibt zu viele Menüpunkte und keinen zentralen Ort, wo alle Einstellungen einfach gefunden werden können. Zum Aktualisieren der Signaturen für den Viren- und Spyware-Scanner und des Programms selbst gibt es zwei separate Buttons. Ist eine neue Version der Suite verfügbar, wird der Anwender zur Internetseite weitergeleitet, wo er sich eine Setup-Datei runterladen kann, die er selbst ausführen muss. Die Signaturdateien hingegen werden direkt auf den PC geladen und installiert. Zum Ausschalten des Wächters werden 6 Mausklicks benötigt, vorausgesetzt, man weiß bereits, wo sich diese gut versteckte Option befindet.

ZoneAlarms Netzwerk-Firewall gehört zu den Besten auf ihrem Gebiet und beschützt den PC zuverlässig vor Angriffen von Außen. Die so genannte OSFirewall überwacht das Verändern von Start- und Suchseite des Internet Explorers, die Installation von ActiveX-Komponenten sowie den Autostart und die hosts-Datei. Der E-Mail-Schutz untersucht sowohl eingehende als auch ausgehende Nachrichten auf Malware und Spam. Unter dem Punkt Privatsphäre lässt sich der Umgang mit Cookies, Werbebannern und in Webseiten eingebetteter gefährlicher Code einstellen. Das können moderne Browser heutzutage von Haus aus. Ein Webseiten-Filter erlaubt es, Angebote im Netz nach bestimmten Kategorien zu verbieten. Da diese Einstellungen nicht mit einem Passwort geschützt sind, können sie kinderleicht geändert werden.

Fazit: Für unerfahrene PC-Nutzer ist die Suite aufgrund ihrer unübersichtlichen Oberfläche kaum zu empfehlen.

Alternative: Norton Internet Security 2009 ist einfacher in der Bedienung und schneller ( www.symantec.de ).

BEWERTUNG

Sicherheit (55 %): Note 2,0
Funktionen (20 %): Note 3,0
Bedienung (15 %): Note 5,0
Installation/De-Installation (5 %): Note 2,0
Systemanforderungen (5 %): Note 2,5

GESAMTNOTE: 2,7

Anbieter:

Checkpoint

Weblink:

www.zonealarm.com

Preis:

ab 49,95 Euro

Betriebssysteme:

Windows XP, Vista

Plattenplatz:

ca. 166 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
69102