224480

Seagate Momentus 7200.1 ST910021AS

06.07.2007 | 17:17 Uhr |

Mit Desktop-Tempo, 7200 Umdrehungen pro Minute, rotieren die Datenscheiben des Notebook-Laufwerks von Seagate - üblich sind 5200 U/Min. Ob das die Transferraten der ST910021AS signifikant beschleunigt, klärt unser Test.

Das gewisse Extra der 100-GB-Festplatte mit SATA-150-Interface ist die ungewöhnlich hohe Rotationsgeschwindigkeit: Während herkömmliche 2,5-Zoll-Laufwerke ihre Datenscheiben mit 5400 Umdrehungen pro Minute rotieren, rauschen die Datenträger der Seagate Momentus 7200.1 ST910021AS mit bis zu 7200 U/min an den Schreib-Lese-Köpfen vorbei. Das wirkt sich belebend auf die Transferraten aus:

So lag beispielsweise die Leserate zwischen 25,3 und 46,6 MB/s, durchschnittlich konnte das Seagate-Modell 38,2 MB/s über die SATA-Schnittstelle schicken. Damit war das 2,5-Zoll-Laufwerk das zweitschnellste Modell mit herkömmlicher Technik. Auch die Schreibtransferraten konnten sich sehen lassen: sie bewegten sich zwischen 25,1 und 46,4 MB/s. Im Mittel erzielte das 100-GB-Laufwerk 37,9 MB/s und geht damit als schnellste Festplatte mit ferro-magnetischer Technik über den Zielstrich.

Hervorragend sahen auch die Zugriffszeiten aus, im Mittel benötigte das Seagate-Modell 7,1 Millisekunden - flotter war bisher kein klassischer Scheibendreher. Hohe Rotationsgeschwindigkeiten wirken sich meist negativ auf das Betriebsgeräusch aus - nicht so bei der Seagate Momentus 7200.1 ST910021AS. 23,7 dB(A) im Leerlauf und 23,5 dB(A) beim Zugriff machen sich in der Praxis nicht störend bemerkbar.

Fazit: Die schnellste Notebook-Platte im Testfeld mit herkömmlicher Technik überzeugte durch flotte Transferraten und reaktionsschnelle Zugriffszeiten. Hinzu kommt das moderate Betriebsgeräusch. Allerdings fällt der GB-Preis mit 0,97 Euro recht hoch aus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
224480