708100

HTC Touch Pro 2

28.07.2009 | 15:15 Uhr |

Besonders im Geschäftsleben sind Smartphones mit Tastatur gefragt. HTC hat daher sein Erfolgsmodell Touch Pro weiterentwickelt. Alles über die neuen Funktionen im Touch Pro 2 lesen Sie im Test.

Das HTC Touch Pro 2 sieht aus wie ein zu dick geratenes iPhone: Schlank kann man das Business-Powertelefon wirklich nicht nennen - mit 116 x 59 x 17,9 mm und 185 Gramm Gewicht zählt es zu den schwersten Geräten auf dem Markt. Schuld am Übergewicht ist der hübsche, massive Metallrahmen, der das Gerät einfasst. Um die Waage nicht noch weiter zu belasten hat sich HTC bei der ausklappbaren QWERTZ-Tastatur des Touch Pro 2 für Plastik entschieden. Metall hätte dem Smartphone jedoch besser gestanden und die gute Verarbeitung unterstrichen. Das kontrastreiche Display bietet 3,6 Zoll Bilddiagonale bei einer WVGA-Auflösung von 480 x 800 Pixeln.

Telefonate, Nachrichten und Mails - das sind die Kernkompetenzen des HTC Touch Pro 2. HTC hat übrigens merklich an der Sprachqualität geschraubt: So erfolgt die Sprachübermittlung praktisch rauschfrei. Die maximal einstellbare Lautstärke klingt allerdings relativ leise. Ein Mikrofon mit Geräuschunterdrückung trägt dazu bei, dass auch die Qualität des Freisprechers besser geworden ist. Dennoch kommt es auf der Gegenseite ab und zu Echoeffekten. Schön ist der Lagesensor beim HTC Touch Pro 2, der das Display ausschaltet, wenn das Smartphone ans Ohr gehalten wird. Beendet der Nutzer seinen Anruf, leuchtet das Display wieder auf, der Nutzer kann dann sofort den Hörer auflegen.

Schöner Service für Konferenzgespräche: Wird das HTC Touch Pro 2 mit dem Display nach unten auf den Tisch gelegt, dient das Mobiltelfon als Konferenzbrücke. Lautsprecher und Mikro auf der Geräterückseite schalten sich ein, der Nutzer kann nun ein Konferenz-Gespräch beginnen. Ebenfalls auf der Geräterückseite direkt neben der Kamera befindet sich ein kleiner Knopf, auf dem ein Mikrofon abgebildet ist. Wollen sich die Konferenzteilnehmer kurz intern besprechen, können sie die Taste mit dem Mikrofon drauf drücken. Sie dient dazu, das Mikro stumm zu schalten.

Komfortable Tastatur des HTC Touch Pro 2
Mail und Nachrichten sind schnell auf der fünfzeiligen Tastatur getippt. Die Tasten sind sehr groß, somit sehr gut zu treffen und sie reagieren gut. Umlaute liegen direkt auf der Tastatur, man gibt sie per Umschalttaste ("FN") ein. Außerdem gelangt der Nutzer über die Tastatur direkt zu seinen SMS und E-Mails, ins Internet und zum Communication Manager, der die Einstellungen für WLAN und Bluetooth regelt.

Für mehr Komfort kann der Nutzer die Tastatur des HTC Touch Pro 2 schräg stellen, er bekommt damit besseren Einblick auf das Display. Wie auf dem Notebook kann man auf dem Smartphone aber nicht tippen: Wenn man das HTC Touch Pro 2 vor sich auf den Tisch legt, rutscht es beim Tippen weg. Ein paar Gumminoppen hätten dieses Problem gelöst.

3D-Oberfläche für Windows Mobile
Wie schon beim Vorgängermodell Touch Pro hat HTC wieder großes Augenmerk auf die Benutzerführung gelegt und Touch Flo 3D aufgespielt. Die grafische Benutzeroberfläche liegt über dem Betriebssystem Windows Mobile 6.1 und sorgt dafür, dass die Menüs sehr ansprechend aussehen und intuitiv zu bedienen sind. Ausgeliefert wird das HTC Touch Pro 2 mit Windows Mobile 6.1. HTC hat das Gerät jedoch bereits für das Upgrade auf Windows Mobile 6.5 vorbereitet. Der Touchscreen auf dem HTC Touch Pro 2 reagiert zügiger als im Vorgängermodell. Insbesondere das Scrollen durch lange Webseiten oder Adresslisten ist inzwischen iPhone-ähnlich.

Auf dem Startbildschirm gleitet der Anwender mit einem Fingerstreich über schicke Icons, die direkt Kontakte, SMS und E-Mail, Browser, Fotoalbum und Musik-Player, Wetterbericht, Einstellungen und Programme öffnen. Allerdings lassen sich die Icons mit Bordmitteln nicht verschieben. Mit der Software Diamond TF3D Config kann man aber die meistgenutzten Funktionen in der 3D-Leiste nach vorne ziehen und so die Leiste nach persönlichen Vorlieben gestalten.

Alle Kontaktinfos sofort im Blick
Neu ist das kontaktbezogene Konzept auf dem HTC Touch Pro 2: Wer ins Adressbuch geht und einen Kontakt auswählt, sieht dort neben den üblichen Adresseinträgen auch alle SMS, Mails, Statusmeldungen aus sozialen Netzwerken und eine Anrufliste. Der Vorteil: Der Nutzer muss nicht für jede Form der Kommunikation eine eigene Anwendung (Mail-Client, Facebook, SMS) öffnen, sondern kann seine Botschaft direkt aus dem Adressbuch heraus weitergeben. So lässt sich eine E-Mail beispielsweise direkt mit einem Rückruf beantworten. Insgesamt dürfte das HTC Touch Pro 2 damit zu einem Produktivitätsgewinn in Unternehmen beitragen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
708100