113896

Schredder 6.0

13.10.2006 | 08:30 Uhr |

Schredder 6.0 sorgt dafür, dass Dateien wirklich und unwiderruflich vernichtet werden.

Unter Windows wird eine Datei beim Löschen nicht wirklich überschrieben, es wird nur ihr Speicherplatz als frei gekennzeichnet. Damit sind die Daten mit relativ einfachen Mitteln wiederherzustellen, wie es unlängst in Österreich einem Ministerium mit einer auf Ebay versteigerten Disk passierte. Schredder 6.0 verhindert das.

Nach der Installation bietet Schredder in einem übersichtlichen Fenster als erstes die so genannte komplette Bereinigung. Die Software löscht die temporären und die Internetdateien, die Windows-History, leert den Papierkorb und bereinigt ausgewählte Laufwerke. Dabei überschreibt das Programm den freien Speicherplatz auf dem Laufwerk, freie Cluster-Teile sowie Verzeichnis- und Dateieinträge. Fünf Schredder-Level stehen zur Verfügung. Die Palette reicht vom einmaligen Überschreiben mit Nullen bis zum 35-maligen Überschreiben mit wechselnden Mustern. Dies geht erstaunlich schnell: Eine 20-MB-Datei war in weniger als zwei Minuten komplett gelöscht - der Wiederherstellungsversuch brachte nur einen Datensalat zum Vorschein. Möchte man einzelne Dateien komplett löschen, ist das durch einfaches Drag&Drop in das Programmfenster oder über das Kontextmenü im Explorer möglich.

Eine Schwäche von Schredder: Das Programm moniert Dateinamen mit Leerzeichen und Umlauten als "ungültig"- in Zeiten langer Dateinamen unverständlich und für den Anwender unpraktisch. Fast schon Standard ist das Entfernen von temporären Dateien, wobei der Anwender hier die Dateierweiterungen frei bestimmen kann. Neu ist, dass Schredder neben den Spuren im Internet Explorer jetzt auch Cookies, Verlauf und ähnliche Reste in Opera, Netscape und Firefox zuverlässig löscht. Auch gespeicherte Formulardaten und Passwörter werden auf Wunsch entfernt, ebenso wie die History der zuletzt bearbeiteten Dateien und ausgeführten Programme. Wer seine Festplatte verkaufen will, kann sie auch komplett shreddern.

Fazit: Schredder arbeitet schnell und zuverlässig. Auch die Intensiv-Methode nimmt wenig Zeit in Anspruch, die geshredderte Datei war wirklich nicht mehr zu rekonstruieren. Sinn macht Schredder allerdings nur, wenn man oft sensible Daten löschen muss.

Alternative: Heidi Eraser ( www.heidi.ie ) ist Freeware und bietet ebenfalls mehrere Überschreibungsmuster und das Löschen der Internet-History.

BEWERTUNG

Leistung (50%): Note 2,0
Bedienung (35%): Note 1,5
Dokumentation (5%): Note 1,0
Installation/De-Installation (5%): Note 1,0
Systemanforderungen (5%): Note 2,0

GESAMTNOTE: 1,7

Anbieter:

Claviscom

Weblink:

www.claviscom.de

Preis:

24 Euro

Betriebssysteme:

Windows 98/ME, NT 4, 2000, XP

Plattenplatz:

ca. 12 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
113896