49280

Schneller unterwegs: Spiele-Notebooks im Test

26.01.2006 | 12:35 Uhr |

Für aktuelle Spiele benötigen Sie keinen Top-PC. Ein Notebook mit einem High-End-Grafikchip von ATI oder Nvidia garantiert genau so hohe Bildraten. Wir haben uns vier Spiele-Notebooks angesehen.

Nvidias aktueller High-End-Chip für Notebooks, der Geforce Go 7800 GTX, beruht auf der gleichen Technik, die auch in Nvidias Desktop-Chips der Geforce-7-Serie steckt. ATI dagegen hat noch kein mobiles Top-Modell mit seiner X1000-Architektur vorgestellt, auf der die neuen PC-Grafikchips wie zum Beispiel der Radeon X1900 XTX basieren. Die neue Technik kommt bisher nur in den mobilen Einsteigerchips Mobility Radeon X1300 und X1400 zum Einsatz sowie im Mittelklasse-Modell Mobility Radeon X1600, das wir bereits getestet haben.

Gerüchten zufolge soll der neue Top-Chip Mobility Radeon X1800 aber in den nächsten Wochen vorgestellt werden. Momentan ist noch der Mobility Radeon X800XT ATIs Top-Variante für Notebooks.

Detaillierte Infos zum Nvidia Geforce Go 7800 GTX finden Sie übrigens hier .

Im Testlabor hatten wir drei Notebooks mit dem Nvidia Geforce Go 7800 GTX: Das Dell XPS M170, das Faet V3.6 und das Osiris E702 von Nexoc. Die ATI-Fraktion vertrat das Wortmann Terra Anima 1750 mit dem Mobility Radeon X800XT. Eine Übersicht über die Testkandidaten finden Sie in der folgenden Tabelle.

Notebook

Grafikchip

Grafikspeicher (MB)

Takt Grafikchip (MHz)

Takt Grafikspeicher/
effektiver Takt (MHz)

Wortmann Terra Anima 1750

ATI Mobility Radeon X800XT

256

445

500/1000

Faet V3.6

Nvidia Geforce Go 7800 GTX

256

398

550/1100

Nexoc Osiris E702

Nvidia Geforce Go 7800 GTX

256

398

550/1100

Dell XPS M170

Nvidia Geforce Go 7800 GTX

256

400

532/1064

0 Kommentare zu diesem Artikel
49280