09.02.2010, 16:54

Bernd Weeser-Krell

Schneller Laserdrucker fürs Netzwerk

Dell 3330dn im Test

Der Schwarzweiß-Laserdrucker Dell 3330dn ist ein schneller Drucker für mittlere Arbeitsgruppen im Netzwerk. Die Druckqualität des Dell 3330dn ist überzeugend.
Der Schwarzweiß-Laserdrucker Dell 3330dn ist ein wuchtiger Drucker im schwarzen Kunststoffgehäuse. Der Dell 3330dn nimmt dennoch nicht viel Platz auf dem Schreibtisch ein, da die Papierkassette komplett im Gehäuse integriert ist. Dank der vorhandenen Ethernet-Schnittstelle lässt sich der Dell 3330dn schnell in ein Netzwerk integrieren. Der Dell 3330dn ist als 38-Seiten-Drucker (pro Minute) spezifiziert. Dieses nominelle Drucktempo des Dell 3330dn sollte auch für größere Druckvolumina und mittelgroße Arbeitsgruppen reichen. Ob der Dell 3330dn diese Vorgaben erfüllt haben wir in unserem Test untersucht.
Installation und Handhabung: Der Dell 3330dn lässt sich problemlos installieren. Nach dem Start der Installationsroutine auf der mitgelieferten CD ist der Dell 3330dn ist der Treiber in weniger als fünf Minuten installiert und der Laserdrucker betriebsbereit. Ebenso einfach läuft die Konfiguration auf individuelle Einstellungen des Dell 3330dn. Ein vierzeiliges LCD-Display und sechs Steuerungstasten erleichtern die Bedienung des Dell 3330dn.
Druckgeschwindigkeit: Der Dell 3330dn schaffte im reinen Textdruck mit unserer Word-Testdatei eine Leistung von rund 32,5 Seiten pro Minute - das ist schnell. Auch unsere Acrobat-Datei (Text, Bilder und Grafiken gemischt) lieferte der Dell 3330dn mit hohem Tempo - mit über 22 Seiten pro Minute. Lediglich bei Fotos ließ es der Dell 3330dn recht gemächlich angehen.
Druckqualität: Der Dell 3330dn liefert eher einen filigranen Textdruck. Die Qualität des Druckbildes des Dell 3330dn ist exzellent. Wir entdeckten weder an den Buchstabenrändern Ausfransungen noch Tonerpartikel zwischen den Buchstaben. Auch Grafiken und Fotos bringt der Dell 3330dn mit guter bis sehr guter Qualität zu Papier. Die Körnung ist sehr fein, die einzelnen Graustufen löst der Dell 3330dn bis in die dunkelsten Stellen differenziert auf. Das Auflösungsvermögen feiner Linien des Dell 3330dn liegt dagegen auch mit der besten Druckqualität lediglich auf mittlerem Niveau.
Ausstattung: Der Dell 3330dn besitzt neben der Ethernet-Schnittstelle (10/100) noch eine USB-2.0-Schnittstelle und einen parallelen Anschluss für den Betrieb als Einzelplatzdrucker. Der standardmäßige Speicher von 64 MB lässt sich auf üppige 576 MB ausbauen. In der Serienausstattung des Dell 3330dn gibt es eine automatische Duplex-Einheit für den beidseitigen Druck und neben der PCL-6-Druckersprache PCL 6 zusätzlich eine Postscript-3-Emulation. Für hohe Druckaufkommen steht für den Dell 3330dn optional eine zweite Papierkassette mit 550 Blatt Kapazität zur Verfügung.
Stromverbrauch und Seitenpreis: Der Dell 3330dn verbraucht im Betrieb in der Spitze bis zu 550 Watt - das geht in Ordnung. Nicht besonders sparsam ist der Dell 3330dn im Standby-Betrieb. Hier liegt der Verbrauch bei hohen 12,4 Watt. Immerhin nimmt der integrierte Netzschalter den Dell 3330dn komplett vom Netz. Der Seitenpreis liegt mit der High-Capacity-Tonerkassette (14.000 Seiten) bei lediglich 1 Cent. Mit der Standard-Kassette (7000 Seiten) steigt er auf rund 1,6 Cent. Sehr gut: Dell liefert den Dell 3330dn nicht mit einer Starterkassette mit verringerter Kapazität, sondern mit einer vollwertigen Standard-Kassette aus.
Fazit: Der Schwarzweiß-Laserdrucker Dell 3330dn zeichnet sich durch eine sehr gute Druckqualität und ein hohes Drucktempo aus. Damit eignet sich der Dell 3330dn - auch dank seiner Netzwerk-Schnittstelle - sehr gut für kleine bis mittlere Arbeitsgruppen im Unternehmen. Aber auch für Selbständige und das Home Office mit hohem Druckaufkommen passt der Dell 3330dn. Dank integrierter Duplex-Einheit und dem niedrigen Seitenpreis sind die Betriebskosten des Dell 3330dn nicht besonders hoch.
Alternativen: Auch der Schwarzweiß-Laserdrucker Konica Minolta PagePro 4650EN ist ein Arbeitstier für den Einsatz im Firmen-Netzwerk. Dank umfangreichen Erweiterungsmöglichkeiten lässt sich der Konica Minolta PagePro 4650EN einfach an verschiedene Druckanforderungen anpassen. Die Druckgeschwindigkeit des Konica Minolta PagePro 4650EN ist für diesen Einsatzzweck hoch genug. Die Druckqualität liegt auf sehr hohem Niveau, allerdings ist der Stromverbrauch - vor allem im Standby-Betrieb - ziemlich hoch. Der Seitenpreis des Konica Minolta PagePro 4650EN liegt dafür bei niedrigen 1,4 Cent.
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Vorherige Seite
Seite 1 von 2
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

- Anzeige -
Marktplatz

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

230517
Content Management by InterRed