130460

Kyocera Mita FS-1300D

15.06.2008 | 10:48 Uhr |

Der Kyocera Mita FS-1300D überzeugt mit hoher Druckleistung und einem niedrigen Seitenpreis. Standardmäßig verfügt er über eine Duplex-Einheit für beidseitigen Druck.

Tempo: Der Kyocera-Drucker FS-1300D schafft laut seiner Klassifizierung bis zu 28 Seiten pro Minute. Mit unserem 20-seitigen Word-Dokument war der Laser nach rund 47 Sekunden fertig. Dies entspricht einer Leistung von knapp über 25 Seiten pro Minute. Für eine 10-seitige PDF-Datei mit Text, Grafiken und Bildern benötigte das Modell nur 32 Sekunden - sehr schnell.

Druckqualität: Texte kommen mit einem feinen Schriftbild aufs Papier. Auf den ersten Blick wirkt der Druck sehr sauber. Unter der Lupe betrachtet, zeigten sich aber leicht ausgefranste Buchstabenränder. Bilder wirkten etwas streifig. Die Graustufenauflösung war jedoch sehr gut, auch dunkle Bereiche wurden differenziert dargestellt. Die Rasterung bei Grafiken war sehr fein. Das Auflösungsvermögen feiner Linien überzeugte vor allem in der höheren 1200er-Auflösung.

Ausstattung: Der Kyocera Mita FS-1300D hat standardmäßig eine automatische Duplex-Einheit für den beidseitigen Druck integriert. Der 32-MB-Speicher lässt sich auf maximal 544 MB aufrüsten. Dank seiner hohen Druckleistung passt der Laser auch in kleinere Netzwerke, optional gibt es den Drucker deshalb mit Ethernet-Buchse. Zusätzlich gibt es noch weitere Papierkassetten, die die Kapazität auf bis zu 800 Blatt erweitern.

Verbrauch: Der Seitenpreis liegt bei nur 1,2 Cent - sehr günstig. Die Kapazität der Tonerkassette liegt bei immerhin 7200 Seiten. Nicht gut ist der Stromverbrauch von über zehn Watt im Standby-Modus.

Fazit: Der Kyocera Mita FS-1300D mit Duplex-Einheit ist ein Arbeitstier mit hoher Druckleistung und guter Druckqualität. Besonders der niedrige Seitenpreis macht in für hohe Druckvolumina interessant.

Vergleichstest: Günstige Laserdrucker

Hardware-Galerie: Die schnellsten Schwarzweiß-Laserdrucker

0 Kommentare zu diesem Artikel
130460