Testsieger gesucht: Foto-Handys

Die besten Foto-Handys im Test

Foto-Handys gibt es viele. Doch welche Handys mit Kamera taugen wirklich? Wir stellen die besten Handys für gelungene Bilder vor.

Handys sind inzwischen wie Schweizer Taschenmesser: Sie können fast alles - und auf jeden Fall mehr als nur Telefonieren. Mit einem integrierten GPS-Chip zeigen sie den Weg. Ein MP3-Player sorgt für kurzweilige Bus- und Bahnfahren. Und auch eine Kamera ist inzwischen Standard.

Doch nicht jedes Foto-Handy macht Schnappschüsse, die man sich gerne ansieht. Wirklich gute Foto-Handys produzieren Bilder, die von denen einer kompakten Digitalkamera nur schwer zu unterscheiden sind. Wer gern unterwegs Fotos macht und Ansprüche an die Bildqualität hat, sollte beim Kauf eines Foto-Handys ein paar wichtige Kriterien zu beachten.

Hohe Auflösung

Je höher die Auflösung einer Kamera, desto detaillierter lassen sich Ausschnitte aus einem Foto herausholen und als Printabzug vergrößern. Die besten Ergebnisse bieten aktuell 5- und 8-Megapixel-Foto-Handys. Doch mehr Megapixel bürgen nicht unbedingt für eine bessere Bildqualität: Der Sensor in der Kamera ist sehr klein, es passt also nur eine bestimmte Anzahl Pixel darauf. Für eine höhere Auflösung müssen sich mehr Pixel auf dem selben Platz drängen - sie beginnen sich gegenseitig zu stören. Das erhöht das Bildrauschen. Die Folge: Es sind ganz kleine bunte Farbkleckse auf einfarbigen Flächen zu sehen, die den klaren Farbeindruck zerstören.

Viele Einstellmöglichkeiten und Motivprogramme



Außerdem wichtig: Viele Foto-Handys haben ein großes Repertoire an Motivprogrammen zu bieten. Das sind Voreinstellungen, die für bestimmte Fotosituationen besonders geeignet sind. Gängig sind zum Beispiel Portrait, Landschaft, Sport oder Nachtfotografie. Einige Kameras haben auch einen Panorama-Modus im Portfolio, der hilft, mehrere Bilder aneinander zu reihen. Manche Kamera bieten einen Makromodus, mit dem es möglich ist, Insekten und Blumen abzulichten oder Kleingedrucktes zu fotografieren, etwa die Abfahrtszeit der letzten U-Bahn oder Straßenbahn. Auch Visitenkarten gelingen im Makromodus gut.

Auslöseverzögerung

Drittes wichtiges Kriterium ist die Auslösezeit. Leider ist sie bei Handy-Kameras nach wie vor ein echtes Ärgernis. Denn bis der Autofokus scharf gestellt hat, ist der witzige Partyschnappschuss-Moment oft schon vorbei. In diesem Kriterium können Foto-Handys mit Digitalkameras noch nicht mithalten. Doch es lohnt sich, zu wissen, welche Foto-Handys besonders schnell agieren. Näheres verraten wir im Test.

Testsieger bei den Foto-Handys: beitrag_id link 90138 LG Renoir

Die besten Fotohandys im Test
Vergrößern Die besten Fotohandys im Test

LG hat seinem Fotohandy den Namen das berühmten impressionistischen Malers Auguste Renoir verliehen. Doch glücklicherweise wirken die Fotos auf dem Renoir nicht so weichgezeichnet wie die Gemälde des Namensgebers. Im Gegenteil, die Fotos bieten acht Megapixel Auflösung und hohe Bildqualität.

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
173152