126548

Brother MFC-235C

15.10.2008 | 09:00 Uhr |

Das Brother MFC-235C ist für ein Kombigerät mit Fax-Funktion kompakt gebaut. Gerade bei Discountern wird es derzeit gerne als Schnäppchen angepriesen. Lesen Sie, ob sich ein Kauf rentiert.

Besonderheit: Das Brother-Modell taucht gerne mal als Schnäppchen bei Discountern auf. Trotz der kompakten Bauweise bietet es vier Funktionen - Drucker, Scanner, Kopierer und Fax. Ein Dokumenteneinzug fehlt beim MFC-235C allerdings. Dafür findet sich ein USB-Kabel im Lieferumfang.

Tempo: Die Verbindung zum Rechner übernimmt ein USB-Full-Speed-Anschluss. Das ist veraltete Technik und kostete dem Gerät einige Punkte in den Geschwindigkeitsläufen. Gerade bei datenintensiven Druckaufträgen wie unserem DIN-A4-Foto machte sich der langsame Transport bemerkbar. Hier haben wir im schnellsten Fall über sechs Minuten auf den Ausdruck gewartet. Das ist vergleichsweise lange. Im Textdruck ist die Anschlussart weniger folgenschwer: Hier benötigte das Gerät für zehn Seiten Grauert-Brief 1:41 Minuten - ein mittlerer Zeitwert. Gemächlich ging es gleichzeitig beim Scannen mit 18 Sekunden für die Vorschau und 30 Sekunden für den Farbscan zu.

Qualität: Piezo-Druckwerke neigen gedeckteren Farben als ihre Thermo-Pendants. Das bestätigte sich im Falle des MFC-235C. Bis auf einen Grünstich bei Blautönen und Graustufen fiel das Farbbild harmonisch aus. Hauttöne empfanden wir allerdings als zu kalt dargestellt. Im Textmodus herrschten etwas raue Buchstabenränder vor, die Schwarzdeckung ging dafür in Ordnung. Das gilt gleichermaßen für die Graustufenkopien. Farbkopien fielen allerdings fast etwas blass aus. Dafür lieferte die Scaneinheit Ergebnisse in leuchtenden Farben. Zu bemängeln gab es hier nur die nicht sehr ausgeprägte Tiefenschärfe der Scans.

Verbrauch: Trotz der Einzelkartuschen und dem davon getrennten Druckkopf kamen wir auf gesalzene Seitenkosten: 5,1 Cent für das schwarzweiße und 11 Cent für das farbige Blatt. Im Ruhemodus ging das Modell auf 3,5 Watt. Ganz abschalten ließ es sich nicht, wie bei Multifunktionsgeräten mit Fax weit verbreitet. Die gemessenen 2,0 Watt im ausgeschalteten Zustand sind allerdings recht hoch.

Fazit: Ein Multifunktionsgerät für zu Hause, das trotz der integrierten Fax-Funktion wenig Platz beansprucht. Angesichts der Ausstattung ist der Preis günstig und tröstet über die sonst doch eher durchschnittliche Leistung hinweg.

Einkaufsratgeber Drucker - darauf müssen Sie achten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
126548