764450

Sapphire Radeon HD 6850 Toxic 1024MB im Test

07.04.2011 | 08:15 Uhr |

Die Sapphire Radeon HD 6850 Toxic betreibt mit drei Kupfer-Wärmeleitrohren viel Aufwand bei der Kühlung. Ob sich das positiv auf die Umwelteigenschaften auswirkt, klärt der Test.

Gute Voraussetzungen für beschleunigte Taktfrequenzen bei unkritischen Betriebstemperaturen bringt die ab Werk übertaktete Sapphire Radeon HD 6850 Toxic 1024MB mit: Der Kühlkörper auf dem Grafikprozessor ist von drei Wärmeleitrohren aus Kupfer durchdrungen, die die Hitze vom Zentrum zur Peripherie transportieren. Die Konstruktion koppelt Sapphire mit einem kräftigen 80-Millimeter-Radiallüfter, der über den Kühlkörper streicht und die Wärme durch die Abluftrillen des Karten-Slot-Bleches herausbläst.

Multimedia-Leistung

Die Sapphire Radeon HD 6850 Toxic schnitt in den Multimedia-Tests insgesamt mit der Note Zwei ab. Ein "Sehr Gut" gab es für die 77 Bilder/s im Open-GL-Test von Cinebench 11.5. Unterm Strich nur ausreichend war die Leistung des Videoprozessor in den Transcodier-Tests. So benötigte das Sapphire-Modell für die Überführung eines 1080p-MPEG-2-Videos in das iPhone-4-Dateiformat pro Minute Film schleppend lange 48 Sekunden. Dafür entlastete der Videoprozessor der Toxic-Grafikkarte fast vollständig den Prozessor beim Decodieren von Full-HD-Videos bei gängigen Formaten wie H.264, VC-1 und WMV.

Spiele-Leistung

Die Sapphire Radeon HD 6850 Toxic erreichte eine gute bis befriedigende Spiele-Leistung. Gut waren beispielsweise die rund 50 Bilder/s im DirectX-11-Rennspiel „Colin McRae - Dirt 2“ bei einer Auflösung von 1920 x 1200 Bildpunkten und sehr hohen Qualitätseinstellungen. Nur ein "Befriedigend" gab es für die 38 Bilder/s im Endzeit-Shooter „Stalker: Call of Pripyat“. Insgesamt reicht die Spiele-Leistung der Sapphire Radeon HD 6850 Toxic aber aus, um die meisten Titel in hoher Darstellungsqualität in der 1920er-Auflösung flüssig wiederzugeben. Alle 18 Einzelmessungen finden Sie am Ende dieses Beitrags in der Testergebnis-Tabelle.

Ausstattung

Sapphire kann die Radeon HD 6850 Toxic aufgrund der leistungsstarken Kühllösung bereits ab Werk mit höheren Taktraten ausliefern. Im Vergleich zu den Vorgaben des Grafikprozessor-Herstellers AMD laufen die GPU und die 960 Shader-Einheiten mit 820 statt 775 MHz - ein Plus von knapp 6 Prozent. Den 1024 MB großen Videospeicher beschleunigt Sapphire um 10 Prozent auf 1100 MHz.
 

Anschlussflut: Die Grafikkarte Sapphire Radeon HD 6850 Toxic 1024MB besitzt fünf digitale Videoausgänge
Vergrößern Anschlussflut: Die Grafikkarte Sapphire Radeon HD 6850 Toxic 1024MB besitzt fünf digitale Videoausgänge

Üppig fallen die Video-Ausgänge der Sapphire Radeon HD 6850 Toxic aus: Mit HDMI und je zweimal Mini-Displayport sowie DVI lassen sich bis zu sechs Monitore gleichzeitig anschließen. Möglich machen das die beiden Mini-Displayports in der Version 1.2, die das Koppeln von bis zu drei Bildschirmen hintereinander erlauben. Allerdings kann der Display-Controller nicht den HDMI- und die beiden DVI-Ausgänge gleichzeitig ansteuern, da der aktive HDMI- automatisch einen DVI-Ausgang deaktiviert. Das "Triple-Play" setzt also zwingend einen Monitor mit Displayport voraus.
 

Verwöhnt mit einer reichhaltigen Adapter- und Kabelausstattung: die Grafikkarte Sapphire Radeon HD 6850 Toxic 1024MB
Vergrößern Verwöhnt mit einer reichhaltigen Adapter- und Kabelausstattung: die Grafikkarte Sapphire Radeon HD 6850 Toxic 1024MB

Üppig ist auch die Adapter- und Kabelausstattung der Sapphire Radeon HD 6850 Toxic, die einen DVI-zu-VGA- und einen Mini-Displayport-zu Displayport-Adapter sowie ein knapp zwei Meter langes HDMI-Kabel enthält. Zudem legt Sapphire eine Crossfire-Steckbrücke und zwei Stromadapter (2x 4pol auf einen 6poligen PCI-Express-Stecker) bei, damit Sie die Toxic-Grafikkarte auch an älteren Netzteilen betreiben können. Für die nicht vorhandene Software-Ausstattung kassiert die Sapphire Radeon HD 6850 Toxic hingegen eine glatte Sechs. Noch nicht einmal das hauseigene Übertaktungsprogramm "TriXX" liegt der Grafikkarte bei. Nein, Sie müssen sogar erst Mitglied im Sapphire Select Club werden, um das Programm herunterladen zu können. Kundenservice sieht anders aus!

Umwelt & Gesundheit

Genügsam im Energieverbrauch trotz der zwei zusätzlichen 6poligen PCI-Express-Stromleitungen: die Grafikkarte Sapphire Radeon HD 6850 Toxic 1024MB.
Vergrößern Genügsam im Energieverbrauch trotz der zwei zusätzlichen 6poligen PCI-Express-Stromleitungen: die Grafikkarte Sapphire Radeon HD 6850 Toxic 1024MB.

Den Preis für das effizient arbeitende Toxic-Kühlsystem bezahlt die Sapphire Radeon HD 6850 bei der Lautstärkemessung: Während ein Sone im Leerlauf nicht zu beanstanden ist, erzeugte die Sapphire-Grafikkarte unter Last einen beträchtlichen Lärmpegel von bis zu 3 Sone. Vergleichbare 6850-Grafikkarten wie die Powercolor Radeon HD 6850 PCS+ 1024MB bewiesen im Test, das es auch deutlich leiser geht. Die Leistungsaufnahme (gesamte Testplattform!) der Sapphire Radeon HD 6850 Toxic war hingegen moderat: Mit 122 Watt im Leerlauf sowie 225 Watt unter voller Spielelast zeigte sich das Sapphire-Modell trotz der beiden zusätzlichen 6poligen-PCI-Express-Stromleitungen deutlich genügsamer als die Nvidia-Konkurrenz mit Geforce-GTX-460-Grafikprozessor.

Test-Fazit

Die Sapphire Radeon HD 6850 Toxic präsentierte sich im Test mit Licht und Schatten. Positiv zu Buche schlägt die meist gute Multimedia- und Spiele-Leistung, die umfangreiche Adapter- und Kabelausstattung sowie die vergleichsweise niedrige Leistungsaufnahme. Zwei grobe Patzer leistet sich das Sapphire-Modell beim viel zu lauten Betriebsgeräusch und dem nicht existenten Software-Lieferumfang. Das Preis-Leistungs-Verhältnis der Sapphire Radeon HD 6850 Toxic fällt bei einem Straßenpreis von aktuell rund 150 Euro derzeit preiswert aus.

Alternativen

Ein etwas besseres Preis-Leistungs-Verhältnis hat die 160-Euro-Grafikkarte Zotac Geforce GTX 460 AMP 1024MB  dank der besseren Spiele-Leistung sowie der gehobenen Software-Ausstattung, die das Spiel "Prince of Persia: Die Vergessene Zeit" und das Multimedia-Paket "Boost Premium" umfasst.
 

ALLGEMEINE DATEN

Testkategorie

Grafikkarten

Grafikkarten-Hersteller

Sapphire

Internetadresse von Sapphire

www.sapphiretech.com/ge/

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

199 Euro

Sapphires technische Hotline

01805/72774473

Garantie des Herstellers

24 Monate

TESTERGEBNISSE (NOTEN)

Multimedia-Leistung (30%)

2,08

Spiele-Leistung (30%)

2,58

Ausstattung (20%)

2,50

Umwelt und Gesundheit (15%)

3,85

Service (5%)

3,04

Testnote

befriedigend (2,63)

Preisurteil

teuer

Testverfahren im Detail: Wie PC WELT Grafikkarten testet  

DIE TECHNISCHEN DATEN

Grafikprozessor (Takt) / Anschluss / Anzahl der Shader (Takt) / DirectX

AMD Radeon HD 6850 (820 MHz) / PCI Express x16 2.1 / 960 (820 MHz) / Version 11

Bios und Grafikkartentreiber-Version

013.007.000.003.000000 / Catalyst 10.10e (8.782.1.0)

Speicher: Größe / Typ / Takt / Busbreite

1024 MB / GDDR5-RAM / 1100 MHz / 256 Bit

Lüfter: Grafikprozessor / Speicher

ja / ja

Kartenlänge / Kartenbreite / Stromanschluss

24,0 Zentimeter / 2 Steckplätze / 2x 6polig

Ausstattung

Video-Anschlüsse

2x Mini-Displayport, 1x HDMI, 2x DVI

beigelegte Adapter

DVI-zu-VGA, Mini-Displayport-zu-Displayport, 2x Strom (2x 4- auf 1x 6polig), Crossfire-Steckbrücke, HDMI-Kabel (1,8 m)

beigelegte Software: Programme / Spiele

nicht vorhanden / nicht vorhanden

Anzahl der gleichzeitig anschließbaren Bildschirme

6

Wiedergabe gleichzeitig auf Monitor und Fernseher möglich: DVD/Blu-Ray

ja / ja

HDCP-Unterstützung / 24p-Wiedergabe / Blu-ray 3D

ja / ja / ja

TESTERGEBNISSE

Multimedia-Leistung

OpenGL-Leistung (Cinebench 11.5)

76 Bilder/s

Zeit für das Umwandeln von 60 Sekunden eines Full-HD-Videos in die iPhone-Auflösung: DivX (AVI) / H.264 (MKV) / VC-1 (WMV) / MPEG-2 (MPG)

22 / 32 / 16 / 48 Sekunden

PC-Prozessorlast bei der Filmwiedergabe: DVD / Blu-Ray (VC1) / Blu-Ray (H.264) / Blu-Ray mit Bild-in-Bild / DivX (1080p) / WMV (1080p) / MPEG-2 (1080p)

0,0 / 1,3 / 1,3 / 2,3 / 9,7 / 1,0 / 2,0 Prozent

Spiele-Leistung

DirectX 10 (Far Cry 2: 16x AF, 8x AA, Bildqualität: ultra hoch): 1680 x 1050 / 1920 x 1200 / 2560 x 1600 Bildpunkte

64,1 / 56,6 / 39,0 Bilder/s

DirectX 10 (Unigine Heaven: 8x AF, 4x AA, Bildqualität: Shaders und Texturen medium): 1680 x 1050 / 1920 x 1200 / 2560 x 1600 Bildpunkte

53,3 / 44,8 / 28,2 Bilder/s

DirectX 11 (Unigine Heaven: 8x AF, 4x AA, Bildqualität: Shaders und Texturen medium, Tesselation normal): 1680 x 1050 / 1920 x 1200 / 2560 x 1600 Bildpunkte

30,1 / 26,3 / 17,8 Bilder/s

DirectX 11 (3D Mark 11: Voreinstellung Entry, Performance und Extreme): 1024 x 600 / 1280 x 720 / 1920 x 1080 Bildpunkte

5280 / 3754 / 1204 Punkte

DirectX 11 (Colin McRae - Dirt 2: 16x AF, 8x AA, Bildqualität: sehr hoch): 1680 x 1050 / 1920 x 1200 / 2560 x 1600 Bildpunkte

53,1 / 50,0 / 35,2 Bilder/s

DirectX 11 (Stalker Call of Pripyat: 16x AF, 4x AA, Bildqualität: ultra hoch, Tesselation an): 1680 x 1050 / 1920 x 1200 / 2560 x 1600 Bildpunkte

45,3 / 38,0 / 23,8 Bilder/s

Umwelt und Gesundheit

Betriebsgeräusch: Leerlauf / Last (Sone)

1,0 / 3,5 Sone

Stromverbrauch des Test-PCs: Leerlauf / Multimedia / Spiel (Watt)

122 / 228 / 238 Watt

Service

Garantiedauer

24 Monate

Service-Hotline / deutsch / Wochenenddienst / Erreichbarkeit / durchgehend / per E-Mail erreichbar

01805/72774473 / ja / nein / 7 Stunden / nein / ja

Internetseite / deutsch / Handbuch verfügbar / Treiber verfügbar / Hilfsprogramme verfügbar

www.sapphiretech.com/ge/ / ja / ja / ja / ja

0 Kommentare zu diesem Artikel
764450