1582793

Sapphire HD 7970 Vapor-X im Test

09.11.2012 | 14:44 Uhr |

Sapphire nimmt das aktuelle AMD-Grafikkarten-Flaggschiff und verbessert an allen Ecken und Enden: Ein umfangreiches Kühldesign, dicke 6 GB Videospeicher und ordentliche Übertaktung ab Werk. Wie positiv sich der Umbau auf die Leistung auswirkt, klären wir im Test.

Sapphire leistet bei seinen Eigenbauten stets gute Arbeit. So schnitt auch die HD 7970 OC im Test sehr ordentlich ab und musste sich nicht vor der Nvidia-Konkurrenz verstecken. Jetzt kommt die Vapor-X auf Basis der GHz-Edition und doppeltem Grafikspeicher, um den Abstand zu den Mitbewerbern weiter auszubauen.

Multimedia-Leistung: Flotter Beschleuniger

Flotte Bildrate im OpenGL-Benchmark.
Vergrößern Flotte Bildrate im OpenGL-Benchmark.

Die High-End-Grafikkarte beschleunigt ohne größere Anstrengungen auch Multimedia-Anwendungen, die Technik AMD App Acceleration übernimmt dabei das Abarbeiten von parallelen Aufgaben. Dank dem üppigen Grafikspeicher haben die Tools genügend Platz, um Texturen und Pixel abzulegen. Full-HD-Material transcodiert die Karte sehr schnell, egal ob es sich - wie in unserem Test - um MKVs oder WMVs handelt. Auch die OpenGL-Bildrate ist vorbildlich.

MULTIMEDIA-LEISTUNG

Sapphire HD 7970 Vapor-X (Note: 2,64)

PC-Prozessorlast bei der Filmwiedergabe: Blu-Ray 3D (1080)

3 Prozent

Zeit für das Umwandeln von 60 Sekunden eines Full-HD-Videos ins iPad-Dateiformat: H.264 (MKV)

43 Sekunden

Zeit für das Umwandeln von 60 Sekunden eines Full-HD-Videos ins iPad-Dateiformat: VC-1 (WMV)

44 Sekunden

OpenGL-Leistung (Cinebench 11.5)

85 Bilder/s

Spiele-Leistung: Noch Fragen?

Vorbildliches Ergebnis!
Vergrößern Vorbildliches Ergebnis!

Selbst aktuelle Top-Games mit aufwändigen Grafik-Engines und komplexen Effekten fordern der Sapphire HD 7970 Vapor-X große Mühen ab. Besonders erfreulich ist die hohe Punktzahl unter 3D Mark 11. Um einen Vergleich mit einer übertakteten Geforce GTX 680 kommt die Grafikkarte aber nicht herum: Gigabyte stellt das faktische Pendant Geforce GTX 680 OC mit Übertaktung und doppeltem Videospeicher, auch wenn es sich dann lediglich um 4 GB handelt. In fast jedem Spiele- und im 3D-Mark-Test übertrifft der Nvidia-Bolide das Sapphire-Modell, auch wenn der Unterschied nicht frappierend groß ist.

SPIELE-LEISTUNG

Sapphire HD 7970 Vapor-X (Note: 1,18)

Battlefield 3: Ultra-Voreinstellungen, 4xAA, 8xAF (1.920 x 1.080)

51 Bilder/s

Anno 2070: sehr hohe Voreinstellungen, 4xAA, 8xAF (1.920 x 1.080)

95 Bilder/s

Dirt 3: sehr hohe Voreinstellungen, 4xAA, 8xAF (1.920 x 1.080)

119 Bilder/s

DirectX 11 (3D Mark 11): Extreme-Voreinstellung (1.920 x 1.080)

3113 Punkte

Ausstattung: Overclocked mit dickem Lieferumfang

6 GB Speicher und Übertakt.
Vergrößern 6 GB Speicher und Übertakt.

Vor einigen Monaten warf AMD die AMD Radeon HD 7970 GHz-Edition auf den Markt, die ein neues BIOS und stärkere Taktraten vorweisen konnte. Viel hat sich beim Grafikchip nicht mehr getan, es handelt sich immer noch um die 28-Nanometer-GPU Tahiti XT . Sapphires Version verfügt über etwas mehr Graifkchip-Takt, über 1050 MHz, um genau zu sein. Der physikalische Speichertakt bleibt mit 1500 MHz unberührt. So kommen wir auf einen Speicherdurchsatz von rund 6 GBit/s, was seit der Nvidia-Kepler-Grafikkarte als neue Oberklasse gilt. Und wie schon erwähnt verfügt die Vapor-X über pralle 6 GB DDR5-Speicher, der über ein 384 Bit großes Interface mit der GPU kommuniziert.

Die Schnittstellen fallen zahlreich aus, und so lassen sich beispielsweise auch Mini-Displayports nutzen. Ohne zusätzliche Geräte lassen sich also schon fünf Monitore parallel an nur einer Karte anschließen, möglich sind bis zu sechs - AMD Eyefinity sei Dank! Der Lieferumfang fällt Hersteller-typisch sehr üppig aus: Auch recht teure Adapter wie Mini-Displayport-auf-DVI oder auf Displayport und ein 1,8 Meter langes HDMI-Kabel befinden sich in der Verpackung. Auf weitere Software müssen Sie dagegen verzichten.

Ratgeber: So tunen Sie Ihre AMD Radeon Grafikkarte

AUSSTATTUNG

Sapphire HD 7970 Vapor-X (Note: 2,67)

Video-Anschlüsse

Mini-Displayport

2

HDMI

1

DVI

2

beigelegte Adapter

1x DVI-auf-VGA, 1x HDMI-Kabel (1,8 Meter), 1x Mini-Displayport-auf-DVI, 1x Mini-Displayport-auf-Displayport, 1x Crossfire-Brücke, 2x Strom

beigelegte Programme

nicht vorhanden

beigelegte Spiele

nicht vorhanden

Anzahl der gleichzeitig anschließbaren Bildschirme

6

TECHNISCHE DATEN

Sapphire HD 7970 Vapor-X

Grafikprozessor (Takt)

AMD Radeon HD 7900

GPU-Takt

1050 MHz

Anschluss

PCI Express x16 3.0

Anzahl der Shader

2048

Shader-Takt

1050 MHz

DirectX-Version

11.1

Speicher-Größe

6144 MB

Speicher-Typ

GDDR5-RAM

Speicher-Takt

1500 MHz

Speicher-Busbreite

384 Bit

Grafikkarten-Bios

015.022.000.005.000000

Grafikkarten-Treiber

Catalyst 12.8 (8.982.0.0)

Kartenlänge

27,5 Zentimeter

Kartenbreite

2 Steckplätze

Stromanschluss

2x 8polig

Der Aspekt Umwelt und Gesundheit: Hoher Stromverbrauch

Multi-Monitor-Betriebs ist kein Problem.
Vergrößern Multi-Monitor-Betriebs ist kein Problem.
© Sapphire

Beim Stromverbrauch saugt die Vapor-X ausgiebig Energie - eindeutig zu viel im Vergleich zur Konkurrenz! Die Temperaturen unter Last gehen mit maximal 65 Grad Celsius in Ordnung, Sorgen machen müssen Sie sich nicht. Anders sieht es da wieder bei den Doppellüftern aus, die mit maximal gemessenen 2,4 Sone ziemlichen Krach machen. Also eher gemischte Gefühle bei der Umwelt-Wertung. Und um den Vergleich mit der Gigabyte Geforce GTX 680 OC weiterzuführen: Wir messen einen maximalen Verbrauch von 274 Watt.

UMWELT UND GESUNDHEIT

Sapphire HD 7970 Vapor-X (Note: 3,63)

Stromverbrauch des Test-PCs: Leerlauf

89 Watt

Stromverbrauch des Test-PCs: Last

334 Watt

Betriebsgeräusch: Leerlauf

0,5 Sone

Betriebsgeräusch: Last

2,4 Sone

Temperatur: Leerlauf

28° Celsius

Temperatur: Last

65° Celsius

Fazit zur Sapphire HD 7970 Vapor-X: Teurer Spaß

Dicker Brummer mit ordentlich Leistung.
Vergrößern Dicker Brummer mit ordentlich Leistung.
© Sapphire

Die aufgemotzte 7970 von Sapphire punktet gut in der Spiele- und Multimedia-Leistung und darf sich zu den leistungsfähigsten Grafikkarten auf dem Markt zählen. Der Lieferumfang ist überaus gut bestückt und sucht seinesgleichen. Nur der Umfang an mitgelieferter Software ist praktisch nicht vorhanden.

An der Test-Note rütteln aber die schlechten Werte in der Umwelt-Kategorie, denn die Grafikkarte verbraucht ordentlich Strom unter Volllast. Die Betriebslautstärke unter Last ist ebenfalls zu hoch und rauscht deutlich hörbar. Die unverbindliche Preisempfehlung ist mit 625 Euro zu hoch angesetzt, der Straßenpreis ist glücklicherweise mit knapp 400 Euro weitaus geringer. 

TESTERGEBNISSE (NOTEN)

Sapphire HD 7970 Vapor-X

Testnote

gut (2,38)

Preisurteil

teuer

Multimedia-Leistung (30%)

2,64

Spiele-Leistung (30%)

1,18

Ausstattung (20%)

2,67

Umwelt und Gesundheit (15%)

3,63

Service (5%)

3,04

Service

Sapphire HD 7970 Vapor-X (Note: 3,04)

Garantiedauer

24 Monate

Service-Hotline / deutsch / Wochenenddienst / Erreichbarkeit / durchgehend / per E-Mail erreichbar

01805/72774473 / ja / nein / 7 Stunden / nein / ja

Internetseite / deutsch / Handbuch verfügbar / Treiber verfügbar / Hilfsprogramme verfügbar

www.sapphiretech.com/ge/ / ja / ja / ja / ja

ALLGEMEINE DATEN

Sapphire HD 7970 Vapor-X

Testkategorie

Grafikkarten

Grafikkarten-Hersteller

Sapphire

Internetadresse von Sapphire

www.sapphiretech.com/ge/

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

625 Euro

Sapphires technische Hotline

01805/72774473

Garantie des Herstellers

24 Monate

0 Kommentare zu diesem Artikel
1582793