1966744

Sandisk Extreme Pro 480GB im Test

17.07.2014 | 07:07 Uhr |

Die SSD Sandisk Extreme Pro 480GB sticht durch die lange Garantiezeit und den mehrstufigen Schreibpuffer aus der Masse der Solid State Drives heraus. Wir haben das 480-GB-Modell der Baureihe einem ausführlichen Test unterzogen.

Die SSD-Serie Sandisk Extreme Pro zeichnet sich durch zwei außergewöhnliche Eigenschaften aus: Der Hersteller gewährt bahnbrechende 10 Jahre Garantie auf die Solid State Drive und setzt mit "nCache" eine ausgefeilte Technik beim Schreibpuffer ein: Während SSDs in der Regel Daten ausschließlich in einem DRAM-Baustein oder einen internen Cache im Controller puffern, bevor Sie in die Flashzellen gespeichert werden, sammelt der nCache zunächst die gepufferten Schreibbefehle. Haben sich genügend Befehle angesammelt, die eine physikalische Blockgröße von mehr als einem Megabyte ausfüllen, führt sie der Controller dann in einem Rutsch aus.

Um den zusätzlichen Pufferspeicher auch möglichst nahe bei den Flashzellen bereitzustellen, reserviert der Controller Bereiche des MLC-Flashspeichers für den nCache. Da der Zugriff sehr schnell erfolgen muss, legt der Controller in diesen Bereichen aber nur ein Bit pro Speicherzelle ab. Die MLCs arbeiten also de facto als SLCs (siehe auch die folgende schematische Darstellung). Mit nCache verspricht sich Sandisk vor allem eine Beschleunigung beim zufälligen Schreiben von kleinen Dateien bis zu einer Blockgröße von 4 KB.

Der nCache in einer schematischen Darstellung
Vergrößern Der nCache in einer schematischen Darstellung
© Sandisk

Unter der Haube steuert bei der Sandisk Extreme Pro der Marvell-Controller 88SS9187 acht Flashspeicherchips (Toggle-DDR) aus der hauseigenen 19-Nanometer-Fertigung an. Als primäre Cache-Stufe dient ein 512 MB großer und 1600 MHz schneller DDR3-SDRAM-Chip von Micron. Die Extreme Pro bietet Sandisk mit 240, 480 und 960 GB Kapazität an, wobei alle Modelle via Over-Provisioning knapp 13 Prozent ihres Bruttospeicherplatzes als stille Reserve in der Hinterhand behalten.

Durch diese Maßnahme und eine penible Selektion der NAND-Bausteine kann Sandisk für die Extreme-Pro-Familie eine Gesamtschreibleistung von 80 Terabyte garantieren. Hochgerechnet auf die 10 Jahre lange Garantiezeit dürfen Sie also fast 22 Gigabyte pro Tag auf die Extreme Pro schreiben. Statistisch gesehen ist das mehr als genug für den typischen Alltagseinsatz im PC oder Notebook.
Unserem Test stellt sich die mittlere Variante der neuen SSD-Serie, die Sandisk Extreme Pro 480GB .

Geschwindigkeit der Sandisk Extreme Pro 480GB

Das Sandisk-Modell beeindruckt im Praxistest mit hohen Datenraten. Einen DVD-Film (4,2 GB) liest und schreibt die SSD in exzellenten 12 Sekunden. Und auch der Kopiervorgang ist mit 17 Sekunden sehr schnell erledigt. Ein sehr gutes Ergebnis fährt die 480-GB-SSD auch im PC Mark Vantage ein. Mit rund 71.000 Punkten im Festplatten-Test scheidet das Sandisk-Modell aber gut 10 Prozent schlechter ab als die Spitzenreiterin in dieser Disziplin, die Samsung 840 Pro .

Sequenzielle Datenraten
Vergrößern Sequenzielle Datenraten

Sehr hohe Datenraten liefert die Sandisk-SSD beim sequenziellen Lesen mit durchschnittlich 500 MB/s beim Lesen sowie 465 MB/s beim Schreiben. Dabei sticht vor allem die außergewöhnliche Konstanz der Datenraten hervor: Der Unterschied zwischen der minimalen und maximalen Transferrate beträgt lediglich 8 MB/s - beeindruckend! Das gilt auch für die reaktionsschnellen Zugriffszeiten von maximal 0,03 Millisekunden. Der Befehlsdurchsatz beim zufälligen Lesen und Schreiben von 4-KB-Blöcken ist hingegen durchwachsen. Gut bis sehr gut ist die Leseleistung mit gut 60.000 Befehlen/s, während die knapp 11.000 Befehle/s beim Schreiben dürftig ausfällt.

GESCHWINDIGKEIT

Sandisk Extreme Pro 480GB (Note: 2,02)

DVD-Film (4,2 GB) auf SSD schreiben / lesen / duplizieren

0:12 / 0:12 / 0:17 Minuten

1000 MP3-Dateien (5 GB) auf SSD schreiben / lesen / duplizieren

0:18 / 0:17 / 0:27 Minuten

Praxis-Simulation (PC Mark Vantage - Gesamtergebnis)

71 475 Punkte

sequenzielle Leserate (TecBench): minimal / durchschnittlich / maximal

494 / 498 / 502 MB/s

sequenzielle Schreibrate (TecBench): minimal / durchschnittlich / maximal

462 / 465 / 471 MB/s

Dateien auf der SSD finden (TecBench): mittlere / maximale Zugriffszeit

0,03 / 0,03 Millisekunden

wahlfreies Lesen, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen (Iometer)

39 066 Befehle/s / 153 MB/s / 0,82 Millisekunden

wahlfreies Schreiben, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen (Iometer)

10 747 Befehle/s / 42 MB/s / 2,98 Millisekunden

wahlfreies Lesen, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen, aligned (Iometer)

60 288 Befehle/s / 236 MB/s / 0,53 Millisekunden

wahlfreies Schreiben, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen, aligned (Iometer)

10 919 Befehle/s / 43 MB/s / 2,93 Millisekunden

Ausstattung der Sandisk Extreme Pro 480GB

Der Lieferumfang der 7 Millimeter hohen Extreme Pro beschränkt sich auf eine Gehäuse-Extension für Laufwerksschächte mit Standardbauhöhe. Zum Download gibt es die Tool-Sammlung Sandisk SSD Dashboard , die wichtige Funktionen wie das automatische Firmware-Update und Secure Erase bereitstellt und diverse Parameter wie beispielsweise die Gesamtschreibleistung anzeigt. Zu den Ausstattungs-Highlights gehören der mehrstufige Pufferspeicher und der sehr hohe TBW-Wert von 80 Terabyte.

Im Performance-Menü des SSD Dashboard lässt sich sogar die TRIM-Funktion individuell konfigurieren.
Vergrößern Im Performance-Menü des SSD Dashboard lässt sich sogar die TRIM-Funktion individuell konfigurieren.

Nicht so toll: Die Solid State Drive beherrscht keine Selbstverschlüsselungs-Funktion und eine Cloning- und Partitionierungs-Software bietet Sandisk - ganz im Gegensatz zu den meisten namhaften Mitbewerbern - auch nicht kostenlos zum Download an. Dafür ist die lange Garantiezeit von 10 Jahren beispielhaft für den SSD-Markt. Überschreiten Sie allerdings vor Ablauf der 10 Jahre die Gesamtschreibleistung, erlischt die Garantie. Derzeit bietet nur noch Samsung mit der 850 Pro eine so lange Garantiezeit von 120 Monaten.

AUSSTATTUNG

Sandisk Extreme Pro 480GB (Note: 2,53)

TRIM-Funktion

ja

Garbage Collection

ja

Firmware-Update möglich

ja

Zubehör für Einbau / Extras

Gehäuse-Extension für 9,5 Millimeter Bauhöhe / 7 Millimeter Bauhöhe, nCache

Umwelt & Gesundheit der Sandisk Extreme Pro 480GB

Mit Flashchips aus der 19-Nanometer-Fertigung lässt sich Strom sparen. Das schafft Sandisk bei der Extreme-Pro-Baureihe auch ganz ordentlich: Im Leerlauf liegt die Leistungsaufnahme bei knapp einem halben Watt und unter Last bleibt der maximale Verbrauch unter der 3-Watt-Grenze. Unterm Strich können wir der Sandisk Extreme Pro hier aber nur eine 3 ins Zeugnis schreiben.  Konkurrenzprodukte wie die Samsung 850 Pro verbrauchen mit Werten zwischen 0,3 und 2,5 Watt noch weniger Strom.

UMWELT UND GESUNDHEIT

Sandisk Extreme Pro 480GB (Note: 3,14)

Stromverbrauch Leerlauf

0,49 Watt

Stromverbrauch Last

2,90 Watt

Test-Fazit zur Sandisk Extreme Pro 480GB

Die Sandisk Extreme Pro überzeugt mit sehr gutem Tempo in den Praxistests, konstant hohen Transferraten und flotten Zugriffszeiten. Ein fetter Pluspunkt ist die lange Garantiezeit von 10 Jahren. In Ordnung geht die Leistungsaufnahme und der Funktionsumfang. Negativ zu Buche schlägt der mäßige Schreibbefehlsdurchsatz und der dünne Lieferumfang.
Die 480-GB-Festplatte ist aktuell zu Straßenpreis ab 285 Euro erhältlich. Damit kostet das Gigabyte noch preiswerte 64 Cent.

TESTERGEBNIS (NOTEN)

Sandisk Extreme Pro 480GB

Testnote

gut (2,07)

Preis-Leistung

preiswert

Geschwindigkeit (70 %)

2,02

Ausstattung (15 %)

2,53

Umwelt und Gesundheit (10 %)

3,14

Service (5 %)

1,31

Aufwertung

0,10 (10 Jahre Garantie)

ALLGEMEINE DATEN

Sandisk Extreme Pro 480GB

Testkategorie

Festplatte (SSD)

SSD-Festplatten-Hersteller

Sandisk

Internetadresse von Sandisk

www.sandisk.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

299 Euro

Sandisks technische Hotline

0800/1830258

Garantie des Herstellers

120 Monate

DIE TECHNISCHEN DATEN

Sandisk Extreme Pro 480GB

Nennkapazität

480 GB

verfügbar

447,10 GB

Preis pro Gigabyte

0,67 Euro

Bauart

2,5 Zoll

Anschluss

SATA 6 GBit/s

Gewicht

58 Gramm

Speicherchips Technik

19nm MLC (Toggle DDR)

Speicherchips Organisation

8 x 64 GB

Speicherchips Typ

Sandisk 05445 084G

Firmware-Version

X21000RL

Controller

Marvell 88SS9187

Zwischenspeicher: Typ

Micron D9QNS (DDR3-SDRAM 1600 MHz)

Zwischenspeicher: Größe

512 MB

TRIM-Funktion

ja

Garbage Collection

ja

Firmware-Update möglich

ja

Zubehör für Einbau / Extras

Gehäuse-Extension für 9,5 Millimeter Bauhöhe / 7 Millimeter Bauhöhe, nCache

Programme

Sandisk SSD Dashboard (Download),

Handbuch: umfangreich

nein

Handbuch: deutsch

ja

Handbuch: gedruckt

ja

Handbuch: als PDF

ja

0 Kommentare zu diesem Artikel
1966744