1989926

Hands-On IFA 2014

Samsung Galaxy Note 4 im ersten Test

03.09.2014 | 22:10 Uhr |

Topaktuelle Hardware und verbesserte S-Pen-Funktionen: Auf der IFA 2014 hat Samsung sein neuestes Phablet-Flaggschiff Galaxy Note 4 vorgestellt. Wir haben das Smartlet einem ersten Test unterzogen.

Das Galaxy Note 4 ist Samsung neuestes Phablet-Flaggschiff, das am 3. September zur IFA 2014 vorgestellt wurde. Hardware-seitig lässt das Smartphone keine Wünschen offen, doch auch die Software sowie die S-Pen-Funktionen sind deutlich verbessert.

Samsung Galaxy Note 4 und Note Edge im Detail vorgestellt

Handhabung und Display: QHD-Auflösung

Traditionell sind die Note-Modelle besonders groß. So misst das Super-AMOLED-Display des Galaxy Note 4 satte 5,7 Zoll in der Bilddiagonale und zeigt 2560 x 1440 Pixel an. Aus Größe und QHD-Auflösung ergibt sich eine Punktdichte von hohen 515 ppi - einzelne Pixel sind nicht mehr erkennbar, der Screen ist ausgesprochen scharf! Nur die Pixeldichte vom vergleichbaren LG G3 ist geringfügig höher - 534 ppi!

Die Rückseite des Galaxy Note 4 besteht aus Kunststoff -
erstrahlt aber in Leder-Optik.
Vergrößern Die Rückseite des Galaxy Note 4 besteht aus Kunststoff - erstrahlt aber in Leder-Optik.
© Smsung

Bei den letzten Produktvorstellungen wie dem Galaxy S5 hat uns Samsung, was das Design angeht, etwas enttäuscht! Doch das Design des Galaxy Note 4 ist sehr gelungen. Der Metall-Rahmen sieht nicht nur sehr edel aus, er fasst sich auch angenehm an. Auch die Kunststoff-Rückseite in Leder-Optik macht nun einen besseren Eindruck. Übrigens: Sie können den Akkudeckel abnehmen, wodurch Sie Zugriff auf den wechselbaren Akku bekommen.

Video: Samsung Galaxy Note 4 - Hands-on

Performance: Starker Vierkerner

Die verbaute Quad-Core-CPU mit 2,7 GHz Taktung treibt das Note 4 in Zusammenarbeit mit dem aktuellen Android 4.4.4 und dem 3 GB großen Arbeitsspeicher zur Höchstleistungen an. Wir konnten selbst beim schnellen Wischen durch das Menü nicht einen Ruckler feststellen - normalerweise stockt Android immer wieder mal! Wie die Leistung im Alltag überzeugt, werden wir erst in unserem ausführlichen Test feststellen.

Mobilität: Akku kaum größer

Die Akku-Kapazität ist gegenüber dem Vorgänger kaum gewachsen - von 3200 auf 3220 mAh. Weil aber die Akkutechnik verbessert wurde und das Phablet stromsparender arbeitet, sind laut langsam ähnliche bis längere Laufzeiten möglich. Auch das werden wir erst in unserem ausführlichen Test klären können. Übrigens: Der Akku ist wechselbar. Das Gewicht von 176 Gramm geht bei der Größe völlig in Ordnung. Es verteilt sich nämlich gleichmäßig, weshalb sich das Note 4 sogar recht leicht anfühlt.

Das Note 4 ist nur 8,5 Millimeter dünn.
Vergrößern Das Note 4 ist nur 8,5 Millimeter dünn.
© Samsung

Multimedia: Gruppen-Selfie im 120-Grad-Winkel

Die 16-Megapixel-Hauptkamera wird durch eine optischen Bildstabilisator unterstützt, der Verwacklungen deutlich besser ausgleicht, als es ein elektronischer Stabilisator könnte. In unserem ersten Test arbeitet der Autofokus besonders schnell und auch die Auslösezeit ist kurz. Die Qualität liegt auf hohem Niveau.

Die Frontkamera nimmt Fotos mit 3,7 Megapixel auf. Das Weitwinkel-Objektiv arbeitet mit einer f1.9-Blende, also einer weiten Blendenöffnung für viel Lichteinfall. Im Normal-Modus sind Fotos mit einem 90-Grad-Winkel möglich. Mit dem Gruppen-Selfie können Sie bis zu 120 Grad erfassen, indem Sie das Smartphone nach rechts sowie links schwenken - ähnlich einem Panorama-Foto. Das klappt im ersten Test sogar recht gut.

S-Pen-Funktionen und Multitasking verbessert

Das Samsung Galaxy Note 4 kommt mit verbesserten
S-Pen-Funktionen.
Vergrößern Das Samsung Galaxy Note 4 kommt mit verbesserten S-Pen-Funktionen.
© Samsung

Den Stylus S-Pen hat Samsung erneut deutlich überarbeitet. Mit ihm arbeiten Sie nicht nur präziser, Sie nutzen auch hilfreiche neue Features. Beispielsweise können Sie den S-Pen als "Maus" verwenden, um mehrere Dateien wie Fotos gleichzeitig auszuwählen, um diese dann zu kopieren. Außerdem können Sie über die "intelligente Auswahl" Fotos aus der Galerie oder Bilder und Texte von Webseiten auswählen und zusammenfassen. Diese können sie dann per Drag & Drop beispielsweise in eine E-Mail einfügen. Auch können Sie geöffnete Apps mit einem Wisch von rechts oder links oben zur Mitte verkleinern und eine weitere App im Hintergrund öffnen. Ziehen Sie die kleine App an den oberen Bildschirmrand, öffnen Sie beide Apps im Multi-Window. Der Vorteil: Sie können per Drag & Drop Dateien zwischen den Anwendungen austauschen.

Video: Samsung Galaxy Note 4 - Neue Funktionen

Fazit zum Samsung Galaxy Note 4: Perfekt für produktives Arbeiten

Das Galaxy Note 4 lässt so gut wie keine Wünsche offen. Die Leistung ist besonders hoch, die Kamera-Qualität passt und die S-Pen- sowie Multitasking-Funktionen sind optimal für ein produktives Arbeiten gedacht - sie funktionieren nämlich ausgezeichnet! Trotzdem müssen Sie sich in die vielen Features einarbeiten, weil nicht jede Funktion von vorne herein klar erkennbar ist. Trotzdem wird erst ein ausführlicher Test klären können, wie gut das Phablet tatsächlich ist.

Bereits im Oktober 2014 wird das Samsung Galaxy Note 4 auf dem deutschen Markt erscheinen. Der Preis ist noch nicht bekannt, wird sich aber vermutlich um die 700 Euro einpendeln.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1989926