1786558

Samsung Ativ Q im Hands-On

20.06.2013 | 21:03 Uhr |

Das Samsung Ativ Q ist eine Mischung aus Tablet und Notebook. Außerdem sind die beiden bekannten Android und Windows 8 auf dem Gerät installiert. Wir konnten uns den Hybriden bereits genauer ansehen.

Das Samsung Ativ Q verbindet den Komfort eines Notebooks, was das Schreiben angeht und die einfache Bedienung per Touchscreen. Außerdem verknüpft Samsung zwei unterschiedliche Betriebssysteme auf einem Gerät.

Handhabung und Display: Leicht und scharf

Auf seinem 13,3 Zoll großen Display zeigt das Ativ Q mit 3200 x 1800 Pixeln (QHD+) die höchste Auflösung bei der Größe an. Und es stimmt, die Inhalte sehen auf dem Bildschirm knackscharf aus. Dank der hohen Schärfe machen besonders Spiele großen Spaß. Das Display soll außerdem besonders hell sein, damit Sie auch bequem im Freien arbeiten können. Leider konnten wir dsa Gerät noch nicht unter Tageslicht testen, in Innenräumen kommt uns das Display so hell wie der Screen des Galaxy S4 vor.

Stellen Sie das Display auf, um besser Inhalte mit anderen zu teilen. Übrigens: Die Hitzeentwicklung findet nur in dem mittleren Teil statt - Sie merken von der Wärme also nichts.
Vergrößern Stellen Sie das Display auf, um besser Inhalte mit anderen zu teilen. Übrigens: Die Hitzeentwicklung findet nur in dem mittleren Teil statt - Sie merken von der Wärme also nichts.

Die Verarbeitung des Geräts ist einwandfrei. Das Aufstellen des Bildschirms klappt ohne Probleme und die Sicherungen, die den Bildschirm aufrecht halten, funktionieren ordentlich. Das Ativ Q ist mit 1,29 Kilogramm angenehm leicht. Weil es zudem lediglich 13,9 Millimeter dünn ist, ist es hervorragend für den mobilen Einsatz gewappnet.

Sie bedienen das Ativ Q über den Touchscreen sowie die pyhsische Tastatur
Vergrößern Sie bedienen das Ativ Q über den Touchscreen sowie die pyhsische Tastatur

Mit der integrierten Quad-Core-CPU Hasswell von Intel, die offiziell erst Anfang Juni vorgestellt wurde, arbeiten wir im ersten Test ausgesprochen schnell und ruckelfrei mit dem Ativ Q. Zur Bedienung können Sie übrigens neben ihren Fingern auch den mitgelieferten S Pen nutzen, den Sie von der Note-Reihe kennen.

Zwei Systeme in einem Gerät

Neben Windows 8 genießen Sie die Vorzüge von Android.
Vergrößern Neben Windows 8 genießen Sie die Vorzüge von Android.

Auf dem Samsung Ativ Q laufen pures Android 4.2 und Windows 8. Über den Windows-Button auf der Tastatur wechseln Sie die Ansichten nahezu nahtlos. Eine weitere Besonderheit ist, dass Sie Android-Applikationen auf dem Startscreen von Windows 8 aben legen können. Außerdem besitzen die Betriebssysteme einen gemeinsamen Speicher, wodurch Sie unter anderem Fotos ansehen können, die Sie mit Windows 8 aufgenommen haben und in der Ansicht von Android abrufen. Übrigens ist auch die normale Windows-Desktop-Ansicht auf dem Ativ Q verfügbar.

Software: SideSync für schnelle Synchronisation

Mit SideSync arbeiten Sie sozusagen mit zwei Geräten gleichzeitig. Ist das Ativ Q beispielsweise mit einem Samsung-Smartphone verbunden, können Sie einfach mit der Maus Inhalte vom Ativ Q auf das Telefon per Drag & Drop kopieren. Copy & Paste von Texten ist so im Nu möglich. Im ersten Hands-On konnten wir diese Funktion allerdings noch nicht testen.

Außerdem können Sie schnell und einfach ein Backup des Smartphone-Inhaltes anfertigen. Über eine USB-Verbindung vom Ativ Q zum Telefon laden Sie dieses zusätzlich noch auf.

Einschätzung des Samsung Ativ Q

Wenn Sie aktuell noch zu keinem Windows-Gerät gegriffen haben, weil die App-Auswahl nicht so hoch wie bei Android und iOs ist, ändert sich das an dieser Stelle. Das Ativ Q verbindet nämlich Windows 8 und Android. Sie haben jeweils die Vorzüge der beiden Betriebssysteme in einem Gerät. Weil das Display zudem besonders scharf ist, machen Spiele und Filme großen Spaß. Zur einfachen Bedienung sind außerdem ein Touchscreen sowie eine pyhische Tastastur verbaut.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1786558