Digitalkamera

Samsung MV800 im Test

Montag den 17.10.2011 um 09:00 Uhr

von Verena Ottmann

Samsung MV900F schwarz
Samsung MV900F schwarz
Preisentwicklung zum Produkt
Samsung MV800 im Test
Vergrößern Samsung MV800 im Test
Die Samsung MV800 kommt mit MicroSD-Slot und einem berührungsempfindlichen Bildschirm, der sich um 180 Grad aufklappen lässt. Die weiteren technischen Daten lesen sich dagegen wenig spektakulär. Lesen Sie im Test, wieso uns die Kamera doch beeindruckt hat.
Bei der Samsung MV800 sticht als erstes das aufklappbare Touchdisplay ins Auge, das mit 3 Zoll und einer Auflösung von 288000 Bildpunkten allerdings nur mittelmäßig ausfällt. Da es jedoch die komplette Kamerarückseite einnimmt, können Sie es aufgeklappt als Stativersatz nutzen. Deutlich interessanter und auch innovativer sind dagegen die vielen Extras in der Ausstattung, die die Kamera mit sich bringt.


Ausstattung der Samsung MV800

Neben der "Basis"-Bestückung in Form eines 5fach-Zoomobjektivs mit Weitwinkelbrennweite und optischem Bildstabilisator, einem HD-ready-Videomodus und verschiedenen Motivprogrammen sowie Filtern bietet die Samsung MV800 einige Funktionen, die besonders Kameraneulingen das Fotografieren vereinfachen. So zeigt etwa der "Posenleitfaden" Umrandungen, in die sich die abzulichtende Person einpassen muss, um optimal im Bild zu sein. Andere Funktionen dienen dagegen hauptsächlich zur Unterhaltung: Die Option "Grimasse" beispielsweise verpasst einem Gesicht beim Auslösen eine lange Nase, eine eingefallene Stirn oder einen breiten Mund. Die Veränderung können Sie bereits vor der Aufnahme auf dem Bildschirm begutachten.

AUSSTATTUNG Samsung MV800
Objektiv: Vergrößerungsfaktor / Brennweite 5fach / 26-130 Millimeter
Sucher nein
Bildstabilisator optisch
Bildschirm: Größe / Auflösung / verstellbar 7,62 Zentimeter / 0,29 Megapixel / ja
Blendenvorwahl / Zeitvorwahl nein / nein
Anschlüsse USB, HDMI
Anzahl Motivprogramme / Makromodus: minimaler Abstand 25 / 5 Zentimeter

Beim Modus "Selbstporträt" erweist sich besonders das flexible Display als nützlich, das - um 180 Grad Grad aufgeklappt - als Ausrichthilfe dient. Auch einiges, was Sie normalerweise am PC machen würden, ist bei der Samsung MV800 in die Kamera gewandert: Sie können Alben erstellen, auch Themenalben mit dem Motto "Reise", "Hochzeit" oder "Party". Alternativ sind "Storyboards" mit konfigurierbarer Anordnung der Bilder möglich. Die Bilder lassen sich in der Kamera bearbeiten und als Diashow abspielen. Und wer von seinen Werken gar nicht genug kriegt, kann eine einzelne Aufnahme als Hintergrundbild einsetzen.


Bildqualität der Samsung MV800

Die Auflösung der Samsung MV800 verlief sehr ungleichmäßig und ließ zum Bildrand hin stark nach. Dies war vor allem im Weitwinkelbereich der Fall: Die Kamera erzielte hier in der Bildmitte einen sehr hohen Wirkungsgrad von über 90 Prozent. Am Rand betrug er dann jedoch nur noch um die 40 Prozent. Bei mittlerer und langer Brennweite begann die Samsung MV800 bei knapp unter 70 Prozent und fiel auf 40 Prozent ab. Insgesamt ergab das einen mangelhaften mittleren Wirkungsgrad, der einer Auflösung von 4,1 Megapixel entspricht.

BILDQUALITÄT Samsung MV800
Wirkungsgrad / effektive Auflösung 51,50 % / 4,13 Megapixel
Bildrauschen: bei ISO 100 / 200 / 400 / 800 / 1600 3,61 / 3,78 / 5,67 / 5,30 / 6,34
Darstellbare Blendenstufen (Eingangsdynamik)/ Helligkeitsstufen (Ausgangsdynamik) 8,2 / 247
Scharfzeichnung 14,90 %
Randabdunklung: Weitwinkel / Normal / Tele 0,4 / 0,3 / 0,3 Blenden
Verzeichnung: Weitwinkel / Normal / Tele 0,0 / -1,0 / 0,6 %

Das Rauschverhalten der Samsung MV800 war bei niedriger Lichtempfindlichkeit okay. Ab ISO 400 waren die Bildfehler jedoch deutlich sichtbar, wenn auch nicht kritisch. Der Dynamikumfang der 16-Megapixel-Kamera war befriedigend: Die Samsung MV800 verliert also vereinzelt Details bei kontrastreichen Motiven und lässt zwischen den hellsten und den dunkelsten Bildbereichen Helligkeitsabstufungen vermissen.


Handhabung der Samsung MV800

Die Kamera lässt sich ausschließlich über den berührungsempfindlichen Bildschirm bedienen. Das funktionierte im Test meist recht gut, wenn man den Dreh raus hatte. Wie bei einem Smartphone ist das Hauptmenü über eine "Hometaste" aufzurufen. Durch die einzelnen Seiten navigieren Sie per Fingerstreich. Etwas umständlich fanden die Tester die Sortierung der Funktionen im Menü: Die Filter liegen nicht alle auf einer Seite, so dass oft etwas mehr umgeblättert werden muss als eigentlich nötig sein sollte. Auch hätte man einige der Funktionen zusammenfassen können - etwa wären die Motivprogramme "Nachtaufnahme", "Porträt" und "Intelligentes Porträt" gut im Untermenü "Szene" aufgehoben statt auf zwei separaten Seiten.

HANDHABUNG Samsung MV800
Bedienung und Menüstruktur noch einfach
Abmessungen (L x B x H), Gewicht 92 x 56 x 18 Millimeter / 141 Gramm
Arbeitsgeschwindigkeit schnell
Qualität Bildschirm scharf
Handbuch: deutsch / ausführlich / gedruckt / als PDF ja / ja / ja / ja

Montag den 17.10.2011 um 09:00 Uhr

von Verena Ottmann

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1142052