111094

Samsung Digimax L77

06.07.2007 | 11:47 Uhr |

Die Kamera kommt mit einem elektronischen Bildstabilisator und verschiedenen Optionen zur Bildbearbeitung und für Videoschnitt. Die 20 MB interner Speicher lassen sich per SD-Slot aufstocken.

Bildqualität: Das Samsung-Modell produzierte bereits bei ISO 200 deutliches Rauschen, das bei ISO 1600 sogar kritisch wurde. Die Auflösung verlief über den gesamten Messbereich recht ähnlich, jedoch ließ sie von der Bildmitte zum Rand hin um im Schnitt 20 Prozentpunkte nach, was etwas viel ist. Die Eingangsdynamik, sprich: die Anzahl der möglichen Blendenstufen, war zwar nur mittelmäßig. Die sehr hohe Ausgangsdynamik bedeutet jedoch, dass die Digimax L77 viele Helligkeitsstufen darstellen kann. Dadurch kommt sie auch mit kontrastreicheren Bildern klar. Die Scharfzeichnung arbeitete ebenfalls tadellos.

Ausstattung: Die Kamera macht Video im Mpeg-4-Format mit 640 x 480 Pixeln und 30 Bildern pro Sekunde. Neben einem Vollautomatikmodus beherrscht die L77 zahlreiche Motivprogramme wie Dämmerung, Gegenlicht oder Strand/Schnee. Auch verschiedene Farbfilter stehen zur Verfügung. Die Kamera besitzt einen so genannten Electronic Picture Stabilizer, der Unschärfen im Bild nachträglich herausrechnen soll. Hier wäre eine optische oder mechanische Lösung wünschenswert.

Fazit: Samsung hat mit der L77 mal wieder eine besonders schicke Kamera im Sortiment. In Sachen Bildqualität hatte sie Probleme mit dem Bildrauschen. Ansonsten fiel sie uns weder positiv noch negativ auf.

0 Kommentare zu diesem Artikel
111094