SSD mit Controller-Doppelpack

Patriot Warp SSD V3 128 GB PE128GS25SSDR3 im Test

Montag den 29.06.2009 um 17:50 Uhr

von Michael Schmelzle, Martin-Roger Jones

© 2014
Doppelt hält besser: Die SSD Patriot Warp V3 128 GB PE128GS25SSDR3 besitzt 2 SATA-Controller. Der Test zeigt, ob das der SSD Beine macht.
Die Patriot Warp SSD V3 128 GB PE128GS25SSDR3 hat gleich zwei Festplatten-Controller. Dabei handelt es sich um den berüchtigten SATA-Controller Jmicron 602 - der De-facto-Standard der ersten SSD-Generation. Der Jmicron 602 besitzt zwei gravierende Schwächen, die ihn - im Vergleich zur aktuellen Controller-Generation - ziemlich schlecht aussehen lassen: Er kann nur acht Datenkanäle parallel ansteuern und keine Daten in einem Cache-Baustein puffern.

Dank des Controller-Duos kompensiert Patriot zumindest die erste Schwäche, da jedem der 16 Flash-Speicherchips so exklusive ein Datenkanal zur Verfügung steht. Wie die sequenziellen Datenraten belegen, macht sich der zusätzliche Festplatten-Controller tatsächlich bezahlt. Allerdings zeigen die Praxismessungen, dass das Controller-Doppelpack den fehlenden Cache nicht ausgleichen kann.

Preis: Die Patriot Warp SSD V3 128 GB PE128GS25SSDR3 bietet nach NTSF-Formatierung noch eine nutzbare Kapazität von 119,4 GB. Bei einem aktuellen Straßenpreis von rund 350 Euro ergibt sich ein Gigabyte-Preis von 2,93 Euro. Für eine SSD ohne Pufferspeicher ist das inzwischen teuer.

Sequenzielle Schreibrate der Patriot Warp SSD V3 128 GB
PE128GS25SSDR3
Vergrößern Sequenzielle Schreibrate der Patriot Warp SSD V3 128 GB PE128GS25SSDR3
© 2014

Ausstattung: Die Patriot Warp SSD V3 128 GB PE128GS25SSDR3 besteht aus 16 Flash-Chips des besonders häufig verwendeten Typs Samsung K9HCG08U1M-PCB0, die eine Kapazität von jeweils 8 GB aufweisen. Hinzu kommt der bereits erwähnte SSD-Controller Jmicron 602 in doppelter Ausführung. Ein Cache-Baustein zur Datenpufferung fehlt. Die Schockfestigkeit der Patriot-SSD liegt bei hohen 1500 G an. Der Energieverbrauch soll im Bereitschaftszustand 0,4 und beim Zugriff 1,65 Watt betragen - das sind nur ausreichende Werte. Die mittlere Betriebsdauer zwischen zwei Ausfällen (Mean Time Between Failures, MTBF) liegt laut Hersteller bei 1,5 Millionen Stunden. Für eine SSD ist das viel.

Geschwindigkeit: Die Patriot Warp SSD V3 128 GB PE128GS25SSDR3 erreichte im Praxis-Test beim Lesen noch gute 60,3 MB/s. Im Kopier-Test hatte die Patriot-SSD ihren ersten Schwächeanfall und sackte auf befriedigende 41,5 MB/s ab. Ein richtig schlechtes Ergebnis förderte der Schreibtest zutage, der mit 26,7 MB/s schon unter dem Niveau einer modernen 2,5-Zoll-Festplatte mit ferromagnetischer Speichertechnik lag. Die klassische Scheibedreher kommen hier deutlich über 30 MB/s. Gemessen am Vorgängermodell Patriot Warp SSD V2 PE128GS25SSD verbesserte sich die Warp V3 beim Kopier- und Schreib-Test um gut 16 beziehungsweise 27 Prozent. Das ist im hausinternen Vergleich ein beachtliches Tempoplus.

Doch die Patriot Warp SSD V3 128 GB PE128GS25SSDR3 muss sich an der aktuellen SSD-Generation messen lassen - mit dieser Praxis-Transferleistung ist die Patriot-SSD aber nicht mehr konkurrenzfähig. So erreichen beispielsweise SSDs mit dem Indilinx-Controller IDX22 "Barefoot" wie die OCZ Vertex OCZSSD2-1VTX120G in der Praxis eine Kopier- und Schreibleistung von mehr als 80 MB/s - sind also in dieser wichtigen Tempodisziplin gut zwei bis dreimal so schnell als die Patriot Warp SSD V3.

Sequenzielle Leserate der Patriot Warp SSD V3 128 GB
PE128GS25SSDR3
Vergrößern Sequenzielle Leserate der Patriot Warp SSD V3 128 GB PE128GS25SSDR3
© 2014

Die sequenziellen Datenraten der Patriot Warp SSD V3 128 GB PE128GS25SSDR3 übertrafen nicht nur deutlich die des Vorgängermodells V2, sondern konnten auch mit der aktuellen SSD-Generation mithalten. Die maximale Datenrate beim Lesen und Schreiben lag bei sehr guten 231 beziehungsweise 166 MB/s. Damit war Sie gut 44 respektive 71 Prozent schneller als der V2-Vorgänger und erreichte von bisher 20 SSD-Modellen im Test einen Platz im vorderen Mittelfeld.

Pro Platinenseite verbaut Patriot 8 Flash-Chips auf der
128-GB-SSD Warp V3 128 GB PE128GS25SSDR3
Vergrößern Pro Platinenseite verbaut Patriot 8 Flash-Chips auf der 128-GB-SSD Warp V3 128 GB PE128GS25SSDR3
© 2014

Durchschnittlich erzielte die Patriot Warp SSD V3 128 GB PE128GS25SSDR3 beim Lesen und Schreiben 211 (V2: 150) beziehungsweise 149 (V2: 82) MB/s, minimal waren es 164 (V2: 134) respektive 70 (V2: 26) MB/s. Die in Klammern aufgeführten sequenziellen Datenraten des V2-Vorgängers zeigen sehr schön die Vorteile des zweiten SATA-Controllers - insbesondere bei der minimalen Schreibrate, die sich fast verdreifacht hat.

Zugriffszeiten: Die Patriot Warp SSD V3 128 GB PE128GS25SSDR3 erreichte sowohl im Durchschnitt als auch bei Fullstroke 0,28 Millisekunden das bisher drittschlechteste Ergebnis aller SSD-Modelle im Test. Im Vergleich zum V2-Vorgänger war die Patriot Warp V3 damit 40 Prozent langsamer. Diese recht hohe Verzögerung ist dem zweiten SATA-Controller geschuldet, da sich das Duo vor dem Zugriff erst synchronisieren muss.

Dual-Controller Jmicron 602 (oben) der Patriot Warp V3 128
GB PE128GS25SSDR3
Vergrößern Dual-Controller Jmicron 602 (oben) der Patriot Warp V3 128 GB PE128GS25SSDR3
© 2014

Fazit: Der zweite Festplatten-Controller zahlt sich für die Patriot Warp SSD V3 128 GB PE128GS25SSDR3 vor allem bei den sequenziellen Datenraten aus. Das Tempoplus im Praxisalltag macht sich hingegen nur bei der Leseleistung bezahlt. Wegen der schlechten Schreibrate von knapp 27 MB/s im Praxis-Test stellt die Patriot-SSD allerdings keine Alternative zu einer ferromagnetischen 2,5-Zoll-Festplatte dar, zumal auch die Zugriffszeiten nicht überzeugen. Der Gigabyte-Preis von 2,93 Euro ist teuer - deutlich schnellere SSD-Modelle sind günstiger zu haben.

Alternativen: Zwei bis dreimal so hohe Praxis-Datenraten erreicht die SSD Super Talent Ultradrive ME FTM28GX25H . Zudem ist die 128-GB-SSD mit einem Gigabyte-Preis von aktuell 2,39 Euro deutlich preisgünstiger.

Montag den 29.06.2009 um 17:50 Uhr

von Michael Schmelzle, Martin-Roger Jones

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
104548