2165330

Gaming-Maus

Roccat Kova: Symmetrische Gaming-Maus im Praxistest

29.12.2015 | 12:12 Uhr |

Die Neuauflage der Roccat Kova besitzt einen optischen Sensor, mehrfach belegbare (Zusatz)-Tasten sowie ein symmetrisches Design und eine RGB-Beleuchtung. Wie sich die Gaming-Maus im Alltag schlägt, klärt unser Praxistest.

Das Grund-Design der neusten Roccat Kova erinnert immer noch an den Urvater aus dem Jahre 2009. Daher übernimmt sie beispielsweise auch den symmetrischen Aufbau, womit sich auch die neuste Kova für Rechts- und Linkshänder eignet. Die Form ist nun aber etwas kantiger und linearer und damit auch moderner geworden. Dennoch finden wir das Auftreten der Gaming-Maus recht zurückhaltend und schlicht im Vergleich zu den Modellen von Mad Catz, wie beispielsweise der RAT Pro X. Für unseren Geschmack ist die Maus aber etwas schmal geraten, vor allem für große Hände. Mit nur 99 Gramm Gewicht zählt die Kova zu den leichteren Mäusen auf dem Markt. Auch dieser Umstand muss einem aber gefallen, denn das Gewicht lässt sich nicht verändern. Die Roccat Kova ist in grau und weiß erhältlich.

TEST-FAZIT: Roccat Kova

Die Roccat Kova ist eine würdige Weiterentwicklung des Gaming-Maus-Klassikers. Die Smart-Cast-Tasten sind eine sinnvolle Erweiterung und das symmetrische Design erlaubt es auch linkshändigen Gamern zu zocken. Die Verarbeitung ist dem günstigen Preis von nur 60 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) angemessen, das ratternde Mausrad ist allerdings ein deutlicher Minuspunkt. Auch das recht geringe Gewicht ist in Sachen Haptik und Qualität nicht gerade zuträglich. Wer aber auf der Suche nach guter Preis-Leistung und vielen Einstellungsmöglichkeiten ist, der ist bei der Roccat Kova sehr gut aufgehoben.

+ symmetrisches Design

+ doppelt belegbare Tasten

+ gute Preis-Leistung

- Mausrad rattert beim Hochscrollen

-  zu schmal für große Hände

Insgesamt lassen sich bei der Roccat Kova 12 Tasten frei belegen.
Vergrößern Insgesamt lassen sich bei der Roccat Kova 12 Tasten frei belegen.
© Roccat

Optischer Sensor und Zusatz-Tasten

Das Herzstück der Roccat Kova bildet der optische Sensor „Pro Optic R6“ der eigentlich nur mit 3500 DPI auflöst. Doch im sogenannten Overdrive-Modus schraubt der Hersteller softwareseitig die Auflösung auf satte 7000 DPI hoch – der integrierte 32-Bit-Mikrocontroller Turbo Core V2 mit 72 MHz sorgt dabei für die zuverlässige Abtastung und Umsetzung der Programmierungen und Tasteneingaben. Während unserer Gaming- und Alltagstests reagierte der Mauszeiger stets präzise und ohne Fehler.

Günstige Gaming-Maus - Roccat Kova im Hands-on

Optische Maus vs Laser-Maus - Welche ist besser?

Sowohl Rechts-, als auch Linkshändern stehen Daumentasten zur Verfügung.
Vergrößern Sowohl Rechts-, als auch Linkshändern stehen Daumentasten zur Verfügung.
© Roccat

Dem Gamer stehen insgesamt 12 Tasten zur Verfügung. Jeweils zwei an der linken und rechten Außenseite – somit dürfen Links- und Rechtsändern auch die jeweiligen Daumentasten nutzen. Weiterhin befindet sich jeweils eine neben der linken und rechten Maustaste. Hierbei handelt es sich um die sogenannten Smart-Cast-Tasten, die auf Knopfdruck die Funktionen der linken und rechten Maustasten verdoppeln um noch schneller selbst programmierte Befehle auszuführen.

Dank des symmetrischen Designs ist die Kova auch für Linkshänder geeignet, allerdings fällt die Maus insgesamt etwas schmal aus.
Vergrößern Dank des symmetrischen Designs ist die Kova auch für Linkshänder geeignet, allerdings fällt die Maus insgesamt etwas schmal aus.
© Roccat

Das gummierte 3-Wege-Mausrad beherrscht leider nicht die Tilt-Funktion, also das Seitwärts-Neigen. Wer auf die Funktion nicht verzichten will, der könnte das Seitwärts-Scrollen ja beispielsweise auf die Smart-Cast-Tasten legen. Das Scrollen erfolgt in kleinen Stufen, die sowohl ein präzises Arbeiten, als auch einen flotten Bildlauf ermöglichen – die Geschwindigkeit eines freilaufenden Scrollrads erreichen Sie natürlich nicht. Uns fällt allerdings auf, dass das Mausrad beim Scrollen nach oben unschön rattert. Die Druckpunkte aller Tasten sind schön knackig und benötigen nicht viel Druck.

Auch RGB-Beleuchtung ist an Bord: Das Heck und das Scrollrad sind in der Farbe und in Sachen Effekten anpassbar.
Vergrößern Auch RGB-Beleuchtung ist an Bord: Das Heck und das Scrollrad sind in der Farbe und in Sachen Effekten anpassbar.
© Roccat

Präzise Nager: Gaming-Mäuse im Test

Swarm-Treiber und RGB-Beleuchtung

Im noch recht neuen Swarm-Treiber erledigen Sie alle Einstellungen – und davon gibt es ziemlich viele bei der Kova, wie beispielsweise die maximal fünf DPI-Stufen, die vertikale Scroll-Geschwindigkeit oder auch das Verstellen der Polling-Rate. Wie gewohnt lassen sich auch alle Tasten frei belegen und eigene Makros programmieren, die sich wiederum in fünf Profilen speichern lassen. Der 512 KB große Onboard-Speicher sorgt dafür, dass Sie Ihre Einstellungen auch an fremden PCs nutzen können. Auch die altbekannte Funktion Easy-Shift ist mit von der Partie und ermöglicht eine Doppelbelegung aller Tasten bei gedrückter Easy-Shift-Taste. Uns fehlt persönlich fehlt aber die Möglichkeit, den optischen Sensor auf den Untergrund zu kalibrieren.

Der Swarm-Treiber ist übersichtlich und intuitiv aufgebaut und gewährt zahlreiche Einstellmöglichkeiten.
Vergrößern Der Swarm-Treiber ist übersichtlich und intuitiv aufgebaut und gewährt zahlreiche Einstellmöglichkeiten.

Im Treiber stellen Sie auch noch die Leuchteffekte der Kova ein: Das Scrollrad und das untere Heck sind mit LEDs versehen, die im gesamten RGB-Farbspektrum leuchten können. Bei den Effekten haben Sie die Wahl aus drei Möglichkeiten: Durchgehend beleuchtet, Atem-Effekt und Blinkeffekt. Damit lässt sich die Maus gut an das restliche Gaming-Setup anpassen. Weiterhin unterstützt Swarm auch die Alien-FX-Effekte von Alienware-PCs und bietet mit der Swarm-Connect-App für Smartphones die Möglichkeit an, sein smartes Device als Second-Screen einzusetzen.

Alle 12 Tasten lassen sich im Treiber sogar doppelt belegen, der Easy-Shift-Technik von Roccat sei Dank.
Vergrößern Alle 12 Tasten lassen sich im Treiber sogar doppelt belegen, der Easy-Shift-Technik von Roccat sei Dank.

Technische Daten

Roccat Kova

Abmessungen (B x H x L)

6,6 x 3,8 x 13,1 Zentimeter

Gewicht

99 Gramm

Tastenanzahl

12

Frei belegbar

Ja

Mausrad

2-Wege

Sensortyp / -bezeichnung

Optisch / Pro-Optic R6

Maximale Auflösung in DPI

7000 (im Overdrive-Modus)

Polling-Rate

bis zu 1000 Hertz

Profil- / Makrofunktion

ja / ja

Onboard-Speicher (Kapazität)

512 KB

Verbindung

USB-2.0-Kabel, 1,8 Meter

Weitere Ausstattung / Besonderheiten

gesleevtes Kabel / RGB-Beleuchtung / Treiber-Software mit App-Anbindung / Doppel belegbare Tasten dank Easy-Shift / symmetrisches Design

Allgemeine Daten

Gerätekategorie

Peripherie

Hersteller

Roccat

Internetadresse

www.roccat.org

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

59,99 Euro

Garantie

24 Monate

0 Kommentare zu diesem Artikel
2165330