83912

Freecom Tough Drive Sport 500 GB im Test

29.05.2009 | 12:23 Uhr |

Sie wollen Ihre Daten immer dabei haben? Kein Problem mit dem Freecom Tough Drive Sport. Denn die externe Platte lässt sich per Karabinerhaken an Hose oder Rucksack befestigen.

Gehören Sie zu den Leuten, deren Schlüsselbund aus allen Nähten platzt? Die neben Handy und Leatherman-Tool auch noch eine Digitalkameratasche am Gürtel hängen haben? Dann fehlt Ihnen eigentlich nur noch eines - das Freecom Tough Drive Sport. Denn die externe 2,5-Zoll-Festplatte lässt sich mit dem beiliegenden Karabinerhaken an der Hose oder dem Gürtel festmachen. Damit haben Sie bis zu 500 GB an wichtigen Daten immer griffbereit - mehr, als jeder USB-Stick derzeit bietet. Was jedoch eher für das Befestigen am Rucksack spricht: Die Platte ist mit 252 Gramm nicht ganz leicht.

Handhabung: Das USB-Kabel des Tough Drive Sport ist fest montiert und lässt sich während des Transports um die Platte wickeln und feststecken. Die Platte selbst übersteht dank einem Anti-Schock-Mechanismus Stürze aus bis zu 2 Metern Höhe. Um die Sicherheit der Daten kümmert sich eine MD5-Verschlüsselung mit 256 Bit, die Sie mittels eines Passworts aufheben.

Ergonomie: Mit einer Temperatur von 34,8 Grad gehört das Tough Drive Sport zu den kühleren externen Festplatten. Das hat das Laufwerk nicht zuletzt seinem relativ niedrigen Stromverbrauch zu verdanken, der bei Last 3,53 Watt und im ausgeschalteten Zustand 1,48 Watt betrug. Und auch das Betriebsgeräusch war kaum der Rede wert.

Ausstattung: Freecom bestückt das Tough Drive Sport mit der Samsung-Festplatte HM500LI, die 500 GB Kapazität und 8 MB Cache bietet. Außerdem arbeitet das SATA/300-Laufwerk mit 5400 Umdrehungen pro Minute. Der Lieferumfang des Geräts war ungewohnt üppig. So fanden wir neben dem Adobe Reader auch die Programme CA Software, Freecom Software, NTI Ripper Software und NTI Shadow Software.

Tempo: Als mittlere Datenrate beim Lesen ermittelten wir 29,2 MB/s, was sehr wenig ist. Auch beim Schreiben schaffte die 2,5-Zoll-Platte nur im Schnitt 27,6 MB/s. Die Zugriffszeit war mit 14 Millisekunden ebenfalls enttäuschend.

Fazit: Die Freecom Tough Drive Sport war in unseren Tests nicht besonders schnell. Der spezielle Einsatzweck - die Platte ist besonders robust für den mobilen Datentransfer - macht das Laufwerk aber attraktiv. Und Sie können es mit einem Karabinerhaken überall befestigen.

Alternativen: Das Freecom Tough Drive Custom kommt zwar ohne Karabinerhaken, ist aber dank Silikonhülle und speziellen Mechanismen auch vor Stürzen aus bis zu zwei Metern Höhe geschützt. In unseren Tests war das Laufwerk etwas schneller als das Tough Drive Sport. Allerdings ist es etwas teurer.

0 Kommentare zu diesem Artikel
83912