2049836

Ricoh Imaging Pentax K-S1 im Test

10.03.2015 | 10:00 Uhr |

Die Pentax K-S1 von Ricoh Imaging wartet mit einigen interessanten Features auf, die vor allem Spiegelreflex-Neulingen gefallen dürften. Lesen Sie in unserem Test, wozu die K-S1 einen beleuchteten Handgriff hat und wie sie hinsichtlich Bildqualität abgeschnitten hat.

Mit einer UVP von 699 Euro spricht die Ricoh Imaging Pentax K-S1 zwar nicht unbedingt Kamera-Einsteiger an. Viele ihrer Funktionen unterstützen aber vor allem Spiegelreflex-Neulinge darin, mit der DSLR-Fotografie klarzukommen.

Handhabung: So verzichtet Ricoh bei der K-S1 auf das bei DSLRs übliche Moduswählrad und packt die Belichtungsmodi stattdessen auf ein Wählrad, das um das Vier-Wege-Steuerkreuz und die OK-Taste auf der Gehäuserückseite angebracht ist. Damit können Sie zwar alle wichtigen Einstellungen bequem mit dem Daumen erreichen. Die Bedienung des Steuerkreuzes, das mit ISO, Blitz, Weißabgleich und Bildmodus/Selbstauslöser belegt ist, wird dadurch jedoch etwas unpraktisch, weil man nun genau die Schaltfläche zwischen Modusring und OK-Taste treffen muss.

Die fünf LEDs zeigen bei aktiver Gesichtserkennung erkannte Gesichter an und blinken beim Einsatz des Selbstauslösers sowie eines Fernauslösers.
Vergrößern Die fünf LEDs zeigen bei aktiver Gesichtserkennung erkannte Gesichter an und blinken beim Einsatz des Selbstauslösers sowie eines Fernauslösers.
© Pentax

Um den Fotokomfort zu erhöhen, sind die OK-Taste und ein dünner Ring um den Auslöser beleuchtet. Zusätzlich dazu bringt Ricoh an einer vertikalen Schmuckleiste am Kameragriff fünf weitere LEDs an. Ist die Gesichtserkennung aktiv, zeigen die LEDs an, falls Gesichter erkannt werden. Außerdem blinken Sie beim Einsatz des Selbstauslösers und eines Fernauslösers. Die Arbeitsgeschwindigkeit der Pentax K-S1 konnte uns nicht völlig überzeugen. Zwar arbeitet der Autofokus schnell und auch das Auslösen klappt zügig. Die Speicherzeit dauert jedoch sehr lange, so dass Sie etwas Geduld mitbringen müssen, bis die Kamera wieder aufnahmebereit ist. Noch ein Manko ist das festmontierte Display - hier sollte ein Klappmechanismus mittlerweile Standard sein.

Ausstattung: Besagtes Display misst die üblichen 3 Zoll, löst aber mit 921.000 Bildpunkten sehr hoch auf. Mit an Bord sind ferner ein Stereomikrofon und eine Full-HD-Videofunktion mit 30 Bildern pro Sekunde. Auf WLAN verzichtet der Hersteller. Hier müssen Sie sich mit der hauseigenen Pentax WLAN Flu Card behelfen, die ähnlich wie die WLAN-Karten Eye Fi und Flash Air funktioniert. Für die optimale Bildqualität besitzt die Ricoh Pentax K-S1 keinen Tiefpassfilter, der normalerweise Moiré verursachen kann. Dafür kommt ein mechanischer Bildstabilisator zum Einsatz, der über eine Tiefpassfilter-Simulation verfügen soll.

Ein Manko der Pentax K-S1 ist das festmontierte Display - hier sollte ein Klappmechanismus mittlerweile Standard sein.
Vergrößern Ein Manko der Pentax K-S1 ist das festmontierte Display - hier sollte ein Klappmechanismus mittlerweile Standard sein.
© Pentax

Bildqualität: Die Ricoh Pentax K-S1 legt ein vorbildliches Rauschverhalten an den Tag. Selbst bei ISO 6400 waren die Bildfehler vernachlässigbar. Außerdem stellen wir eine sehr hohe Eingangsdynamik fest, die dafür sogt, dass die DSLR auch kontrastreiche Motive abbilden kann, ohne dass sie Details in den Lichtern und Schatten verliert. Die Ausgangsdynamik war nur minimal schlechter, so dass die K-S1 zwischen den hellsten und den dunkelsten Bildbereichen viele Helligkeitsstufen produziert.

Ricoh Imaging Pentax K-S1: Der beste Preis

Anlass zur Kritik gibt hingegen die gemessene Auflösung. Zwar verlaufen die Testwerte bei kurzer, mittlerer und langer Brennweite sehr konstant und lassen auch zum Bildrand hin nicht nach. Insgesamt sind die Ergebnisse jedoch zu niedrig, so dass die K-S1 einen Wirkungsgrad erzielt, der umgerechnet gerade mal etwa 4,1 Megapixel entspricht. Hinzu kommen eine doch recht deutliche Randabdunkelung des Kit-Objektivs von 0,9 Blenden sowie eine stark tonnenförmige Verzeichnung jeweils im Weitwinkel.

Fazit

Die Ricoh Pentax K-S1 soll Einsteiger ansprechen. Das tut sie mit ihrem innovativen Bedienkonzept und der überwiegend guten Bildqualität. Wer allerdings knapp 700 Euro für eine DSLR ausgibt, kann mehr erwarten als eine zu niedrige gemessene Auflösung und eine schnarchige Bildverarbeitung. Und Einsteiger dürften auch das Klappdisplay vermissen.

BILDQUALITÄT

Ricoh Pentax K-S1 (Note: 2,29)

Wirkungsgrad / effektive Auflösung

46,7 % / 4,2 Megapixel

Bildrauschen: bei ISO 100 / 200 / 400 / 800 / 1600

2,94 / 2,59 / 2,33 / 3,49 / 3,86

Darstellbare Blendenstufen (Eingangsdynamik) / Helligkeitsstufen (Ausgangsdynamik)

9,0 / 251

Scharfzeichnung

5,10%

Randabdunklung: Weitwinkel / Normal / Tele

0,9 / 0,6 / 0,6 Blenden

Verzeichnung: Weitwinkel / Normal / Tele

-2,0 / -0,1 / 0,6 %

AUSSTATTUNG

Ricoh Pentax K-S1 (Note: 2,74)

Objektiv: Modell / Brennweite / Vergrößerungsfaktor

smc PENTAX-DA 18-55 mm F3,5-5,6 AL WR / 18-55 Millimeter / 3,1fach

Sucher

ja

Bildstabilisator

mechanisch

Bildschirm: Größe / Auflösung / verstellbar

7,62 Zentimeter / 0,92 Megapixel / nein

Blendenvorwahl / Zeitvorwahl

ja / ja

Anschlüsse

USB, HDMI

Anzahl Motivprogramme / Nahbereich ab

46 / 25 Zentimeter

Serienbildfunktion / Videofunktion

5.4 Bilder/s / 1920 x 1080 (30 Bilder/s)

HANDHABUNG

Ricoh Pentax K-S1 (Note: 1,69)

Bedienung und Menüstruktur

einfach

Abmessungen (L x B x H), Gewicht

120 x 93 x 70 Millimeter / 754 Gramm

Arbeitsgeschwindigkeit

sehr schnell

Qualität Bildschirm

kontrastreich und scharf

Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF

ja / ja / ja / ja

TESTERGEBNIS (NOTEN)

Ricoh Pentax K-S1

Testnote

gut (2,24)

Preis-Leistung

preiswert

Bildqualität (50%)

2,29

Ausstattung (25%)

2,74

Handhabung (20%)

1,69

Service (5%)

1,33

ALLGEMEINE DATEN

Ricoh Pentax K-S1

Testkategorie

Spiegelreflexkameras

Digitalkamera-Hersteller

Ricoh Pentax

Internetadresse von Ricoh Pentax

www.pentax.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

699 Euro

Ricoh Pentaxs technische Hotline

040/56192150

Garantie des Herstellers

24 Monate

TESTERGEBNISSE

Ricoh Pentax K-S1

Ausstattung

Auflösung

5472 x 3648 Pixel (19,96 Megapixel)

Sensortyp / Sensorgröße

CMOS / 23.5 x 15.6 Millimeter

Brennweitenverlängerung

1,5fach

digitales Zoom: maximal

-

Rote-Augen-Korrektur / Gesichtserkennung

ja / ja

interner Speicher / einsteckbare Speicherkarten

- / SDXC

Akku / Ladegerät / Netzteil

ja / ja / nein

Software

Camera Utillity 5

Service

Garantiedauer

24 Monate

Service-Hotline: deutschsprachig / Wochenenddienst / Öffnungsstunden / durchgehend / per E-Mail erreichbar

ja / nein / 9 Stunden / ja / ja

0 Kommentare zu diesem Artikel
2049836