150108

Registry Mechanic 5.2

06.10.2006 | 08:30 Uhr |

Registry Mechanic 5.2 räumt die Registrierdatenbank auf und bietet dafür recht umfangreiche Funktionen an. Die Bedienerführung ist trotzdem übersichtlich.

Registry Mechanic soll helfen, die Registrierungsdatei sauber zu halten und die Systemleistung zu optimieren. Die aktuelle Version hat laut Hersteller eine stark verbesserte Scan-Engine. Das Tool löscht tmp- und chk-Dateien (Dateifragmente von Scandisk), die Anzeige der Scan-Ergebnisse wurde verbessert. Die Bedienerführung ist übersichtlich, alle wichtigen Funktionen sind sofort zugänglich und weitgehend selbsterklärend. Der Deep-Scan geht relativ schnell, wenn auch langsamer als bei Konkurrenzprodukten - dafür findet Registry Mechanic auch deutlich mehr Probleme.

Gefallen hat die Darstellung der fehlerhaften Einträge: Diese sind übersichtlich nach Kategorien und Schwere des Problems angeordnet. Praktisch ist die Möglichkeit der benutzerdefinierten Suche, wobei einzelne Bereiche ausgeschlossen werden können. Ebenso kann der erfahrene Anwender einzelne Werte und Schlüssel vom Scan ausnehmen. Aber auch hier gilt (wie bei der Konkurrenz), dass die Daten per Hand eingegeben werden müssen - eine langwierige Sache.

Eine nützliche Funktion: Unter Windows XP lässt sich vor dem Scannen automatisch ein Restore-Point erzeugen, obwohl das Programm auch eigene Sicherungen anlegt. Eine neue Funktion ist der so genannte Registry Monitor. Er sitzt in der Taskleiste und überwacht Änderungen in bestimmten Bereichen der Registrierdatenbank. Bei einer bestimmten Anzahl von Änderungen alarmiert das Programm den Anwender. Er kann dann einen Hintergrund-Scan durchführen lassen - praktisch für alle, die viel Software installieren und löschen.

Interessant ist auch die Optimierung des Systems: Auf Knopfdruck werden mehrere Einstellungen vorgenommen (DLLs zwangsweise entladen, Startmenü optimieren, Boot-Datei defragmentieren), die die Leistung verbessern sollen. In der Praxis schlägt sich dies jedoch kaum nieder.

Nicht überzeugt hat die Hilfe: Die "Schnellhilfe" beschränkt sich auf eine kurze Erklärung der Buttons, eine ausführlichere Hilfe gibt es nur im Internet und nur auf Englisch. Außerdem fehlen Tipps und detaillierte Informationen zur Registrierdatenbank.

Fazit: Registry Mechanic ist ein mächtiges und einfach zu bedienendes Tool zum Aufräumen und Optimieren der Registrierdatenbank. Lediglich die dürftige Hilfefunktion stört den Gesamteindruck.

Alternative: Der Tweak Now Regcleaner Standard ( www.tweaknow.com ) hat zwar bei weitem nicht den Funktionsumfang, ist aber Freeware. Den Test zu diesem Programm finden Sie hier .

BEWERTUNG

Leistung (50%): Note 2,0
Bedienung (35%): Note 1,0
Dokumentation (5%): Note 3,5
Installation/De-Installation (5%): Note 1,0
Systemanforderungen (5%): Note 1,5

GESAMTNOTE: 1,7

Anbieter:

PCTools Software

Weblink:

www.pctools.com

Preis:

ab 35 Euro

Betriebssysteme:

Windows 95/98/ME, NT 4, 2000, XP

Plattenplatz:

ca. 5,5 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
150108