18398

Quickheal X-Gen for Windows 6.01

15.05.2001 | 16:03 Uhr |

Wer sich vor Viren schützen will, sollte nicht auf das Programm vertrauen.

Die englischsprachige Software Quickheal X-Gen für Windows 95/98 und NT 4 soll auch vor unbekannten Viren, Trojanern und Würmern schützen. Die Installation umfasst den On-Demand Scanner und einen Wächter.

Nach dem ersten Aufruf des Programms öffnet sich das Konfigurationsmenü, in dem sich Einstellungen für die Scan-Engine vornehmen lassen. Die Oberfläche ist übersichtlich gestaltet, aber sie ist zu klein und lässt sich auch nicht vergrößern. Quickheal integriert sich in das Kontext-Menü, so dass sich Dateien ohne umständliches Aufrufen des Programms direkt im Explorer auf Viren durchsuchen lassen

Mit ihrer eigentlichen Aufgabe, nämlich Viren zu erkennen, hat die Software erhebliche Probleme: Nur 85% der 446 getesteten weit verbreiteten Viren entdeckte sie im Test. Zudem fand Quickheal nur 6 von 813 Trojanischen Pferden und 42 von 788 Backdoors. Der Wächter versagte ganz und gar und führte permanent zu Systemabstürzen.

Im Programm integriert sind ein Scheduler und eine Quarantäne. Infizierte Dateien lassen sich dort nur manuell hinzufügen.

Alternative: Antivir Personal Edition (www.free-av.de, PC-WELT 3/2001, Seite 95) bietet eine weit bessere Virenerkennung und Stabilität.

Hersteller/Anbieter

Cat Computer Services

Telefon

Weblink

www.quickheal.com

Bewertung

Betriebssystem

Windows 95/98 und NT 4

Preis

kostenlose 30-Tage-Version; Kaufversion 28 Dollar

0 Kommentare zu diesem Artikel
18398