24662

Prozessoren: Neue Test-Plattform im Überblick

06.07.2006 | 13:53 Uhr |

Mehr Tests, eigene Verbrauchsmessung, aktuelle Benchmarks und zeitgemäße Plattform-Ausstattung: Die PC-WELT hat Ihre Prozessortests auf den neuesten Stand gebracht.

AMD hat kürzlich seine AM2-Prozessor-Generationen vorgestellt, Mitte Juli will Intel mit der Core-2-Duo-Baureihe kontern - eine gute Gelegenheit, unsere Test-Plattformen und -Kriterien auf den neuesten Stand zu bringen:

Als Untersatz für AMDs AM2-CPUs verwenden wir die Asus-Hauptplatine M2N32-SLI Deluxe . Die Hauptplatine arbeitet mit Nvidas neuem Chipsatz Nforce 590 SLI. Dieses Spitzenmodell unter Nvidias AM2-Chipsätzen verfügt über insgesamt 46 PCI-Express-Datenleitungen und unterstützt zwei 16x-PCI-Express-Grafikkarten. Der Nforce 590 SLI verwaltet neben sechs SATA-Laufwerken zusätzlich zwei IDE-Geräte. Die SATA-Festplatten arbeiten nach der SATA-II-Spezifikationen mit einer theoretischen Transferrate von 300 MByte/s und voller Native-Command-Queuing-Unterstützung. Sowohl der IDE- als auch die SATA-Controller besitzen erweiterte RAID-Funktionalität. Eine detaillierte Übersicht aller neuen Nvidia-Chipsätze für AMDs AM2-Prozessoren finden Sie bei unseren Kollegen vom Tecchannel, wenn Sie diesem Link folgen.

Die Asus M2N32-SLI Deluxe bestücken wir mit zwei 512-MB-Modulen des Typs Corsair CM2X512-8500. Der Arbeitsspeicher arbeitet bei unseren Tests mit einem physikalischen Takt von 200 (effektiv 800) MHz und 4-4-4-12-Timings. Die beiden Speicherriegel laufen im Zwei-Kanal-(Dual Channel) Modus.

Intels Pentium D, Extreme Edition und Pentium 4 sowie (in Kürze) die Core-2-Duo-Baureihe für den Sockel LGA775 testen wir mit der Intel-Hauptplatine D975XBX. Das Mainboard verwendet den hauseigenen 975X-Chipsatz. Als Arbeitsspeicher setzen wir für die Pentium-4-Modelle zwei 512-MB-Module des Typs DDR2-667-SDRAM von Corsair mit 4-4-4-12-Timings ein. Für die Tests der künftigen Prozessorfamilie Core 2 Duo verwenden wir zwei 512-MB-Modulen des Typs Corsair CM2X512-8500. Der Arbeitsspeicher arbeitet - ebenso wie bei der AM2-Plattform mit einem physikalischen Takt von 200 (effektiv 800) MHz und 4-4-4-12-Timings. Die Speicherriegel arbeiten ebenfalls in einer Dual-Channel-Konfiguration.

0 Kommentare zu diesem Artikel
24662