USB-3.0-Stick

Pretec i-Disk REX100 16GB im Test

Montag den 04.07.2011 um 17:17 Uhr

von Michael Schmelzle

Der Pretec i-Disk REX100 16GB ist sehr leicht und kompakt geraten. Das ist allerdings das einzig Positive, dass man über den USB-3.0-Stick sagen kann.
Der Pretec i-Disk REX100 16GB wiegt lediglich 9 Gramm und ist damit der bisher leichteste USB-3.0-Stick im Test. Zudem fällt das REX100-Modell mit den Abmessungen von 75 x 19 x 11 Millimetern sehr handlich aus. Das war es dann aber auch schon, denn in Sachen Tempo, Ausstattung und Service kann der Pretec i-Disk REX100 16GB nicht punkten.

Geschwindigkeit

Die Datenraten des Pretec i-Disk REX100 16GB waren für einen USB-3.0-Stick ausreichend bis mangelhaft. Um einen DVD-Film (4,2 GB) zu speichern, benötigte das REX100-Modell rund zweieinhalb Minuten, das entspricht einer miserablen Transferrate von knapp 28 MB/s. Schneller arbeitete der USB-3.0-Stick beim Lesen des DVD-Films mit gut einer Minute (circa 62 MB/s). Auf ähnlich niedrigem Niveau lag die sequenzielle Transferleistung.
 

Die CrystalDiskMark-Testergebnisse des Pretec i-Disk
REX100 16GB
Vergrößern Die CrystalDiskMark-Testergebnisse des Pretec i-Disk REX100 16GB

Der Pretec i-Disk REX100 16GB erreichte auch keine besonders hohen Datenraten beim zufälligen Schreiben und Lesen von 512-KB-Blöcken. Insbesondere die Schreibleistung war hier mit 13 MB/s sehr schlecht. Und bei 4-KB-Blöcken brachen die Transferraten dann komplett ein (siehe Screenshot). Ebenfalls nicht überzeugen konnte der USB-3.0-Stick im 4-KB-Schreibtest mit 32 parallelen Anfragen, der den Start von Programmen direkt vom USB-Sticks simuliert: Hier erreichte der Pretec i-Disk REX100 16GB beim Lesen nur 12 und beim Schreiben nur 0,4 Megabyte pro Sekunde.
 
Ratgeber USB 3.0: Tempo, Upgrade, Datenbremse  

Ausstattung

Der Pretec i-Disk REX100 16GB bringt keine Software mit, und auch auf der Website bietet der Hersteller keine Programme zum Herunterladen an. Einziges Ausstattungsmerkmal ist die Aktivitäts-Leuchtdiode des USB-3.0-Sticks. Ähnlich blass fällt die Garantiezeit des Pretec i-Disk REX100 aus, die die gesetzliche Gewährleistungsfrist von 2 Jahren nicht überschreitet.

Fazit

Der Pretec i-Disk REX100 16GB ist sehr leicht und kompakt geraten. Für einen USB-3.0-Stick ist der REX100 aber viel zu langsam beim Schreiben. Und das Lesetempo des REX100-Modells ist auch nur ausreichend. Die Ausstattung ist aufgrund fehlender Software-Beigaben ungenügend. Nach Fat-32-Formatierung stellt der 16-GB-Sticks 15,1 GB Speicherplatz zur Verfügung. Bei einem Straßenpreis von derzeit rund 26 Euro liegt der Gigabyte-Preis bei circa 1,70 Euro. Angesichts der dürftigen Leistung ist der Pretec i-Disk REX100 16GB somit teuer.
 
Die besten externen USB-3.0-Festplatten im Test   
 

ALLGEMEINE DATEN
Testkategorie USB-3.0-Sticks
USB-3.0-Stick-Hersteller Pretec
Internetadresse von Pretec www.pretec-europe.com
Preis (unverbindliche Preisempfehlung) 35 Euro
Pretecs technische Hotline 02921/981080
Garantie des Herstellers 24 Monate
TESTERGEBNISSE (NOTEN)
Geschwindigkeit (85 %) Ausstattung (10 %) 5,75 Service (5%) 4,30 Testnote mangelhaft (4,61) Preis-Leistung teuer DIE TECHNISCHEN DATEN Kapazität nominell 16 Kapazität verfügbar 15,10 GB Preis pro GB 2,32 Euro Abmessung (L x B H) 75,3 x 18,1 x 8,4 mm Gewicht 9 g Ausstattung (10 %) Software nicht vorhanden Extras Aktivitäts-LED TESTERGEBNISSE Geschwindigkeit (85 %) DVD-Film (4,2 GB) auf USB-Stick schreiben 2:34 Minuten (28 MB/s) DVD-Film (4,2 GB) von USB-Stick lesen 1:09 Minuten (62 MB/s) maximale sequenzielle Schreibrate 28 MB/s maximale sequenzielle Leserate 67 MB/s Service (5 %) Garantiedauer 24 Monate Service-Hotline / deutsch / Wochenenddienst / Erreichbarkeit / durchgehend / per E-Mail erreichbar ja / nein / 6 Stunden / nein / ja Internetseite / deutsch / Handbuch verfügbar / Treiber verfügbar / Hilfsprogramme verfügbar ja / nein / nein / nein

Montag den 04.07.2011 um 17:17 Uhr

von Michael Schmelzle

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
808459