Presto DVD Powersuite 2 ist ein Paket zur Video- und Fotobearbeitung inklusive DVD-Authoring. Auch Musik-CDs sollen sich erstellen lassen. Neue 16fach-DVD-Brenner und Dual-Layer-Medien werden unterstützt. Video-DVDs auf einen DVD-5-Rohling komprimieren kann Presto DVD Powersuite 2 nicht.

Das Hauptmenü ist übersichtlich, doch lässt sich die Fenstergröße der meisten Funktionen nicht ändern. Die Integration der Module in die Suite ist nicht perfekt, "Zurück"-Buttons fehlen. Die Bedienung ist nicht einheitlich und öfter verwirrend. Es gibt viele Vorlagen zum Erstellen von DVD-Menüs. Auch die Videobearbeitung ist gut ausgestattet. Der MPEG-2-Encoder arbeitete schnell, die Bildqualität war befriedigend.

Das Erstellen einer Musik-DVD gelang nicht. Der DVD-Player gab Filme auf einem 2-GHz-PC manchmal ruckelnd wieder. Bei transcodierten Scheiben war teilweise das Seitenverhältnis nicht korrekt. Die Wiedergabe von Divx-Medien oder (S)VCDs erfolgte im Vollbildmodus oft verzerrt. Beim Kopieren von Daten-Discs mit nur einem Laufwerk gab es verwirrende Meldungen. Das Programm fror im Test öfter ein.

Alternative: Das Programm Roxio Creator 7 ( www.roxio.de ) bietet eine einfache Bedienung und mehr Möglichkeiten.

Gesamtergebnis:

Daten-CDs/DVDs (30 %) 1,5
Audio- und Video-CDs/DVDs (30 %) 3,5
Bedienung (25 %) 3,5
Dokumentation (5 %) 2
Installation/De-Installation (5%) 1,5
Systemanforderungen (5%) 2

Gesamtnote:

2,7

Anbieter:

Newsoft

Weblink:

www.newsoft.eu.com

Preis:

79,95 Euro

Betriebssysteme:

Windows 98SE/ME, 2000, XP

Prozessor:

800 MHz

RAM:

256 MB

Plattenplatz:

500 MB für Programm

Sonstiges:

Direct X 9

Sprache:

deutsch

0 Kommentare zu diesem Artikel
8752