63110

Praktica Digi 3 LM

02.05.2006 | 13:00 Uhr |

Sicherlich sind die Zeiten für 3,1-Megapixel-Kameras längst vorbei - selbst in dieser Preisklasse. Aber abgesehen davon kann das hübsche Gehäuse nicht von diesem Kameradebakel ablenken.

Testbericht

Bildqualität: Die Auflösung war bei dieser Kandidatin nur mittelprächtig. So erzielte sie in der Bildmitte einen Wirkungsgrad von nur 50 Prozent (schlecht), arbeitete sich allerdings zum Rand hin auf gute 70 Prozent hoch. Wir fanden eine sehr stark tonnenförmige Verzeichnung, und die Helligkeit ließ zum Bildrand hin um hohe 0,9 Blenden nach. Ein- und Ausgangsdynamik waren beide schlecht, so dass Sie hinsichtlich Kontrast und Details keinerlei Ansprüche an diese Kamera stellen sollten. Auch fanden wir starkes Bildrauschen, obwohl die Scharfzeichnung tadellos arbeitete.
Ausstattung: Das CMOS-Modell arbeitet mit Fixfokus und bietet lediglich einen Makro- sowie einen Landschaftsmodus, aber keine weiteren Motivprogramme. Für manuelle Einstellungen stehen Weißabgleich und eine Belichtungskorrektur zur Auswahl. Ein 2-Zoll-Display muss den fehlenden optischen Sucher ersetzen.
Besonderheiten: Im Bedienmenü fanden wir einige Fehler, so beispielsweise die Funktion "Rueksetzen" oder bei der Belichtungskorrektur zweimal die Einstellung "0" statt "0" und "-1". Auch die Optionen "Normal" und "Standard" bei der Aufnahmequalität fanden wir etwas verwirrend.

Fazit: Finger weg von dieser Kamera! Die Bildqualität konnte uns überhaupt nicht überzeugen, und auch die sehr karge Ausstattung ist keine 80 Euro wert. Geben Sie lieber etwas mehr Geld für eine CCD- oder wenigstens eine Autofokus-Kamera aus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
63110