10752

Power DVD 7.0 Deluxe

30.05.2006 | 09:00 Uhr |

Was soll man an einer DVD-Software noch Neues erfinden? Cyberlink zeigt mit Power DVD 7, dass man sich schon noch sinnvolle neue Funktionen ausdenken kann. Was die Features wirklich bringen, erfahren Sie in unserem Test der Deluxe-Version.

Naturgemäß kommt Power DVD 7 mit vielen neuen Formaten zurecht. Die hochauflösenden Formate H.264, MPEG2-HD und WMV-HD sind ebenso dabei wie DivX Pro. Für die hochauflösenden Formate wird allerdings ein schneller PC mit schneller Grafikkarte benötigt, sonst kommt es zu Aussetzern und Ruckeln. Bei den Audio-Formaten kommt die Deluxe-Version mit allem zurecht, was der Markt hergibt: Von Dolby Digital und Pro Logic IIx bis hin zu verschiedenen DTS-Modi, wobei für DTS-ES-Discrete und –Matrix und Tru-Surround XT allerdings ein zusätzliches kostenpflichtiges Audio-Pack nötig ist. Bei der Download-Version des Programms muss beim ersten Systemstart eine Verifizierung der Seriennummer erfolgen – Punktabzug.

Innovative Ideen: Power DVD 7 bietet einige Funktionen, die die Überlegenheit einer Software-Lösung gegenüber einem Hardware-Player dokumentieren: Neben der CLEV-2-Bildverbesserung, die mit Hilfe einer Umrechnung eine verbesserte Bildqualität bietet, lässt sich mit der Read-it-clearly-Funktion der Untertitel dorthin bringen, wo Sie ihn besser lesen können. Wenn Sie den Film auf einem 4:3-Bildschirm anschauen, stehen die Untertitel dann im schwarzen Bereich unterhalb des 16:9-Bildes – allerdings in einer etwas anderen Schriftart als gewöhnlich. Die Say-it-again-Funktion – das Wiederholen einer Szene mit nur einem einzigen Klick – überzeugt dagegen nur bedingt. So lassen sich Dialoge, die man nicht verstanden hat, einfach noch einmal anhören, das Spulen ist aber nicht viel aufwendiger. Zudem funktionierte diese Funktion in unserem Test nicht immer optimal – abhängig von den Hintergrundgeräuschen. Durchdacht und zeitgemäß wirkt dagegen die Anordnung der Bedienelemente. Neben der klassischen Anordnung wie in den Vorversionen lässt sich das Bedien-Panel auch auf ein Minimum reduzieren. Entweder wird nur das Steuerrad angezeigt oder die Bedienung erfolgt per Systray-Buttons. Für Notebook-Besitzer praktisch: Es gibt eine Akkustandsanzeige auf dem Bildschirm und einen Energiesparmodus.

Fazit: Alles in allem zeigt Power DVD 7 Deluxe, was technisch möglich ist – wer auf den maximalen Funktionsumfang Wert legt, ist mit der Software gut bedient, für viele Anwender reicht aber die Vorversion.

Alternative: Win DVD 7 Platinum bietet einen geringeren Funktionsumfang bei vergleichbaren Preis.

BEWERTUNG

Bewertung Note
Leistung (50%) 1,5
Bedienung (35%) 2,0
Dokumentation (5%) 2,5
Installation/De-Installation (5%) 2,0
Systemanforderungen (5%) 3,0

GESAMTNOTE: 1,8

Anbieter:

Cyberlink

Weblink:

www.cyberlink.com

Preis:

59,95 Euro

Betriebssysteme:

ME. 2000, XP

Plattenplatz:

96 MB

.

0 Kommentare zu diesem Artikel
10752