96160

Power Cinema 5

12.02.2007 | 08:30 Uhr |

Power Cinema 5 unterstützt Sie dabei, Fernsehen am PC zu organisieren. Sie können Sendungen ganz einfach aufnehmen. Oder zwei Programme gleichzeitig schauen. Oder DVDs, Musik und Videos abspielen. Oder Ihre Dias in einer Diashow präsentieren. Wie bequem sich die vielen Möglichkeiten tatsächlich nutzen lassen, lesen Sie in unserem Test.

Nach problemloser Installation führt ein leicht verständlicher Assistent durch die Grundeinstellungen der 30-Tage-Testversion. Nach dem Programmstart ein Wermutstropfen: Power Cinema erkannte die TV-Tunerkarte im Test-PC nicht. Ein kurzer Check im Internet zeigte, dass unsere Multinorm DVB-Karte mit Philips-Tuner nicht auf der sehr kurzen Kompatibilitätsliste steht. Die Asus Tiger (Hybrid TV-Tunerkarte) im nächsten Test-PC dagegen steht auf der Liste. Sie wurde sofort erkannt und unterstützt. Bevor es ans Fernsehen geht, muss man weitere Einstellungen vornehmen und Kanäle suchen. Hier wäre ein Assistent oder zumindest ein Hinweis hilfreich. Wer einfach gleich auf das Fernseh-Symbol klickt, blickt ratlos auf die ansonsten bedienerfreundliche Oberfläche. Das Abonnieren der komplett kostenfreien digitalen Programm-Zeitschrift (EPG) klappte im Test nicht. Der Fehler liegt hier aber vermutlich bei TV-Digital. Immerhin konnten wir ein kostenfreies Test-Abo abschließen. Beim Fernsehen hätten wir uns einen schnelleren Zugriff auf die Kanalliste gewünscht. Sonst gab es im Test nichts auszusetzen. Bild-in-Bild-Anzeige und Timeshifting gelang im Test mit einer 2,4-GHz-CPU reibungslos. Der Radioempfang via Satellit und terrestrisch analog war tadellos. Für Internet-Radiosender ist Power Cinema nicht ausgelegt. Neben der Wiedergabe und dem Mitschnitt von Fernseh- und Radiosendungen bietet Power Cinema die Möglichkeit, Videos, Musik und Fotos zu präsentieren. Auf Wunsch durchsucht das Programm die Festplatten automatisch nach passenden Dateien. Schlecht: Ein eingebautes DVD-Laufwerk wurde nicht erkannt, die eingelegte DVD (Three Kings) aber trotzdem kurz angespielt. Dann fror Power Cinema mehrfach ein. Beim Videoimport von High-Definition-Camcordern gab es nichts zu beanstanden. Power Cinema ermöglicht das Abspielen von HD-Videos im WMV-HD- und HD-MPEG2-Format. Fotos können mit Übergängen, animierten Effekten und Hintergrundmusik präsentiert werden. Grundlegende Werkzeuge für die Bildbearbeitung bringt die Software mit. Power Cinema bringt außerdem Wetterberichte und Nachrichten auf den Bildschirm. Als nettes Gimmick werden Wetterdaten ausgewählter Städte auf dem Hauptfenster angezeigt.

Fazit: Power Cinema ist eine einfach zu bedienende Multimediazentrale. An der Stabilität der Software sollte der Hersteller noch arbeiten. Der Kauf lohnt vor allem im Bundle mit einer entsprechenden DVB-Karte.

Alternative: Davideo TV & Video 2006 ( www.gdata.de ) ist eine kostengünstige Alternative für schnelle PCs mit Satelliten-Empfang.

BEWERTUNG

Leistung (50%): Note 2,0
Bedienung (35%): Note 1,5
Dokumentation (5%): Note 3,5
Installation/De-Installation (5%): Note 1,5
Systemanforderungen (5%): Note 3,5

GESAMTNOTE: 2,0

Anbieter:

Cyberlink

Weblink:

www.cyberlink.de

Preis:

100 Euro

Betriebssysteme:

Windows XP, Vista

Plattenplatz:

ca. 210 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
96160