150560

Plustek Opticpro ST 64+

27.03.2006 | 13:00 Uhr |

Gerade für den Umgang mit Durchlichtvorlagen bietet der Scanner eine üppige Ausstattung. Allerdings trübten die Scanergebnisse gerade bei Dias und Negativen diesen guten Eindruck sichtlich.

Besonderheit: Die Arretierung des Geräts ist praktisch: Als Druckknopf an der Unterseite des Scanners löst sie sich beim Aufstellen durch Eindrücken automatisch.

Ausstattung: Im Lieferumfang sind drei Vorlagenhalter, die bis zum Großformat alle Größenvarianten abdecken, allerdings separat aufzubewahren sind. Auch das Softwarepaket ist umfassend: Neben Corel Draw Essentials zur Bildbearbeitung liegt das Scanprogramm Lasersoft Silverfast SE bei.

Tempo: Die Scanzeiten für Aufsicht fielen ordentlich aus. So kann sich der Vorschauscan mit 6 Sekunden durchaus sehen lassen. Die Zeiten ließen jedoch bei Durchlichtaufgaben merklich nach: Allein der Vorschauscan eines Kleinbilddias dauerte hier bereits mit 44 Sekunden recht lange.

Qualität: Unseren Testscans fehlte es an Schärfe. Das störte, auch wenn die Farbechtheit bei Aufsichtscans recht hoch ausfiel. Sie ließ bei Dias und Negativen merklich nach. Dazu gesellte sich ein starker Blaustich.

Fazit: Ein Scanner, dessen Stärke eindeutig im Digitalisieren von Aufsichtsvorlagen liegt. Spezialaufgaben wie das Scannen von Dias und Negativen gehören trotz der guten Ausstattung mit Vorlagenhaltern nicht dazu.

0 Kommentare zu diesem Artikel
150560