134298

Pkzip Secure Desktop 7.0

15.06.2004 | 15:31 Uhr |

Pkzip Secure Desktop erweitert bekannte Funktionen durch neue Module. Dazu gehört die Fähigkeit, Archive nach dem AES-Algorithmus mit bis zu 256 Bit zu verschlüsseln.

Pkzip Secure Desktop erweitert bekannte Funktionen durch neue Module. Dazu gehört die Fähigkeit, Archive nach dem AES-Algorithmus (Advanced Encryption Standard) mit bis zu 256 Bit zu verschlüsseln.

Pkzip Secure Desktop ermöglicht neben dem Erstellen und Extrahieren auch das Aktualisieren von bestehenden Archiven. Für alle drei Hauptfunktionen stehen Assistenten bereit. Um ein Archiv anzulegen, legt der Anwender die Datei und den Zielpfad fest. Wurde "Dateien verschlüsseln" gewählt, erwartet das Programm je nach gewählter Sicherheitsstrategie eine Passwort-Eingabe. Die Informationen im Menü "Optionen" sollte der Anwender genau lesen. Hier finden sich unter anderem die Einstellungen zu den Verschlüsselungs-Methoden.

Interessant ist die unter "Sicherheit" enthaltene Schnittstelle zu installierten Antiviren-Programmen. Die vorhandene Liste ist aber alles andere als aktuell: So gibt es "Thunderbyte Anti-Virus" oder "Dr. Solomon’s" schon lange nicht mehr. Die Liste lässt sich aber schnell ergänzen. Das Programm überzeugte durch seine unkomplizierte Bedienung und den enormen Funktionsumfang.

0 Kommentare zu diesem Artikel
134298