1242705

Pioneer AVIC-X1

27.09.2004 | 16:23 Uhr |

Das Pioneer-System als eierlegende Wollmilchsau zu bezeichnen ist sicher nicht ohne Berechtigung.

Funktionsumfang / Ausstattung

Im Nebenjob kann das Navigationssystem Radiosignale empfangen sowie CDs und DVDs abspielen. Das erledigt alles ein einziges Gerät und nicht eine Kombination aus mehreren. Zugegeben, das Gerät besteht aus zwei Einheiten. Die komplette Elektronik ließ sich nicht in ein Gehäuse quetschen, das in den üblichen Autoradio-DIN-Schacht passt. Deshalb gibt es eine Black Box, die unauffällig unter dem Fahrersitz oder im Kofferraum verschwinden kann. Die Komponente, die in den Autoradioschacht wandern soll, enthält neben dem ausfahrbaren Touchscreen-Bildschirm das DVD-Laufwerk. Das ist sowohl für die Navigationsscheiben als auch für Musik-CDs oder Film-DVDs zuständig, die sich während der Navigation wiedergeben lassen. Dazu liest das Gerät die errechnete Route in den Speicher ein. Man kann dann die Daten-DVD entnehmen und Musik oder einen Film abspielen. Mit Hilfe eines Zusatzmoduls ist das Gerät sogar durch Sprachbefehle steuerbar.

Bedienung

Etwas widerspenstig gab sich der Pioneer-Touchscreen im Test: Manchmal musste die gewünschte virtuelle Taste zweimal gedrückt werden, um eine Reaktion auszulösen. Die Gestaltung der Menüs war einwandfrei und übersichtlich. Trotzdem muss man sich erst in die Bedienung des Geräts einarbeiten, da es sehr viele Funktionen und Einstellmöglichkeiten beinhaltet. Die Bedienungsanleitung ist dabei nicht immer eine große Hilfe. Sie ist zwar recht ausführlich, aber die Themen sind teilweise etwas wirr angeordnet. Man findet nicht immer auf Anhieb, was man sucht. Bei der Zieleingabe mit Adresse kann das System auch mit der Straße beginnen. Bei Straßen mit weniger verbreiteten Namen geht das meist schneller, als sich hierarchisch von Stadt zu Straße vorzuarbeiten.

Navigation

Folgsam: Das Pioneer AVIC-X1 reagiert sogar auf gesprochene Steuerbefehle. Dazu ist lediglich die Hilfe eines Zusatzmoduls nötig.
Vergrößern Folgsam: Das Pioneer AVIC-X1 reagiert sogar auf gesprochene Steuerbefehle. Dazu ist lediglich die Hilfe eines Zusatzmoduls nötig.
© 2014

Recht flott ging das Pioneer-System bei der Routenberechnung zu Werke. Die Zeiten für eine Neukalkulation, wenn der Fahrer vom vorgegebenen Weg abwich, konnten sich sehen lassen. Flott hat das Gerät eine neue Route parat. So läuft man kaum Gefahr, an der passenden Abbiegung vorbeizufahren, weil das System seine Bits und Bytes noch nicht auf der Reihe hat. Bei der Routenführung beging das Pioneer-Gerät mehr Fehler als alle anderen Testteilnehmer. Absolut gesehen waren das immer noch nicht sehr viele, die Verlässlichkeit der Navigation wird dadurch kaum beeinträchtigt. Die Sprachansagen kamen zum richtigen Zeitpunkt und ließen es kaum an Eindeutigkeit fehlen. Die Hinweise auf der Anzeige, die sich in je eine Karten- und Abbiegezeichen-Sektion teilen lässt, sind übersichtlich und aus dem Augenwinkel gut zu erfassen.

Positiv

Zuverlässige Routenführung, einfache Bedienung, Radio, CD- und DVD-Spieler in einem Gerät.

Negativ

Bedienungsanleitung ist nicht optimal gestaltet und könnte durchaus eine Nachbesserung vertragen.

Weitere Informationen

Hersteller / Anbieter

Pioneer

Weblink

www.pioneer.de

Preis

2500 Euro

Wertung

Info im Karten-Modus

gut

Info im Kreuzungsmodus

sehr gut

Darstellung Abbiegesymbole

sehr gut

Qualität der Sprachansagen

sehr gut

Qualität der Routenführung

gut

Bedienung

sehr gut

Funktionsumfang

sehr gut

Ausstattung

sehr gut

Fazit

Ein All-in-One-Gerät, das als sehr hochwertige Alternative zu Radio-Navigationsgeräten eine Überlegung wert ist. Gute Bedienung und Darstellung, deshalb unterm Strich nur knapp am Testsieg vorbei.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1242705