44538

Photogenics 5.0

23.05.2001 | 13:31 Uhr |

Eine Bildbearbeitung mit interessanten Malfunktionen. Gut ist auch die Stapelkonvertierung, die Dateien aus verschiedenen Verzeichnissen in ein wählbares Format umwandelt.

Photogenics 5.0 zeigt interessante Ansätze beim Malen. Doch gibt es Lücken bei der Ausstattung.

Photogenics 5.0 für Windows 95/98 und NT 4 wirkt zunächst wie ein übliches Bildbearbeitungsprogramm. Doch für Montage und Kontrastkorrektur eignet sich die englischsprachige Software nicht. Scannen und Bildverwaltung gehört ebensowenig zu ihren Stärken wie Web-Design. Auch die Textfunktion enttäuscht.

Umso interessanter ist Photogenics beim Malen: Jeder Pinselstrich mit teils ungewöhnlichen Werkzeugen wie Kreide, Feuer oder Lichtreflex landet zunächst auf einer eigenen Bildebene. Hier lässt sich der Strich verschieben, überblenden, radieren oder umfärben. Gut ist auch die Stapelkonvertierung, die Dateien aus verschiedenen Verzeichnissen in ein wählbares Format umwandelt.

Die Vorschau für JPEG und GIF zeigt Qualitätsverluste und Dateigröße schon vor dem Speichern. Komfortabel lassen sich Flecken retuschieren und überflüssige Bildränder kappen. Doch wirkt die Oberfläche sehr umständlich und erfordert lange Einarbeitung. Ständig muss der Anwender sich durch verschiedene Bereiche komplexer Bildschirmpaletten klicken. Außerdem fehlen Windows-Standards.

Alternative: Mehr Flexibilität bei der Bildbearbeitung bietet Photoline 32 (www.pl32.com).

Hersteller/Anbieter

Paul Nolan

Telefon

Weblink

www.paulnolan.com

Bewertung

Betriebssystem

Windows 95/98 und NT 4

Preis

99 Dollar

0 Kommentare zu diesem Artikel
44538