70210

Photo Explorer 7.0 Pro

19.09.2001 | 14:03 Uhr |

Das Programm eignet sich als schneller und unkomplizierter Bildbetrachter.

Das Programm eignet sich als schneller und unkomplizierter Bildbetrachter. Ein Highlight ist die Funktion zum Umbenennen.

Der Photo Explorer läuft ab Windows 95 und wendet sich vor allem an Digitalfotografen. Das Programm liest die Exif-Daten mit Blitzwert oder Belichtungszeit. Alle Bilder eines Ordners listet der Photo Explorer als Fotominiaturen auf. Er druckt beliebig viele Bilder auf ein Druckblatt und setzt Textbeschreibung oder technische Daten dazu. Im Bildkatalog bietet der Photo Explorer verschiedene Miniaturengrößen und sortiert wahlweise nach Name, Datum oder Dateigröße. Die Bildpunktzahl steht aber als Sortier- oder Suchkriterium ebensowenig zur Verfügung wie Druckmaße oder Bildähnlichkeiten.

Sehr komplex ist das Dialogfeld zum Umbenennen und Durchnumerieren ganzer Bildreihen. Das Programm konvertiert Fotos auch in andere Dateiformate und Farbmodi, etwa in den Graustufenmodus. Korrekturfunktionen wie "Helligkeit-Kontrast" wurden sehr lieblos eingebaut: Der Anwender kann zunächst nicht das veränderte Original beurteilen. Er muss sich vielmehr in einem zu kleinen Vorschaufenster ohne Zoom orientieren.

Alternative: Die meisten Bildprogramme liefern eine Bilddatenbank mit, etwa Photo Impact 6 (www.ulead.de, PC-WELT 1/2001, Seite 186).

Hersteller/Anbieter

Ulead

Telefon

Weblink

www.ulead.de

Bewertung

Betriebssystem

ab Windows 95

Preis

ab 69 Mark

0 Kommentare zu diesem Artikel
70210