1252538

Philips Photo Frame

19.01.2007 | 10:31 Uhr |

Drucken und lästiges Fummeln adé: Mit einem digitalen Fotorahmen können Sie sich Ihre Bilder direkt von Ihrer Speicherkarte oder dem PC ins Wohnzimmer holen. Digital.World hat den Photo Frame 7FFIM4 von Philips getestet.

Info Philips
web www.philips.de
Preis rund 230 Euro ( aktuelle Preise )

Plus Sehr gute Bildqualität des Displays
Minus verliert bei Bewegungen leicht den Kontakt mit der Speicherkarte

AUSTATTUNG: Um den Philips Photo Frame in Betrieb nehmen zu können, muss er an das Netzteil angeschlossen sein. Zwar funktioniert der digitale Fotorahmen auch durch den eingebauten Akku, jedoch beträgt dessen Leistungsfähigkeit nur etwa eine dreiviertel Stunde.

Der Slot auf der Rückseite des Rahmens bietet Platz für Ihre CF-, SD-Karte oder Ihren Memory Stick. Mit dem mitgelieferten USB-Kabel können Sie Ihre Fotos aber auch direkt vom PC auf den Photo Frame laden. Achtung: Der Philips Photo Frame unterstützt ausschließlich das JPEG-Format.
Laut Hersteller ist auf dem internen Speicher Platz für 50 Fotos, allerdings müssen Sie diese vorher herunterrechnen, um die Kapazität voll ausschöpfen zu können. Möchten Sie mehr Bilder auf den Photo Frame laden oder sind diese hochaufgelöst, kommen Sie um eine Speicherkarte nicht herum.

Das sieben Zoll große Display bietet mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixel eine optimale Bildqualität, so dass Sie das Foto von allen Seiten gut betrachten können.

Mit dem Standfuß lässt sich der Philips Photo Frame positionieren. Für das gewünschte Design stehen Ihnen ein roter, schwarzer, weißer und metallic-farbener Rahmen zum Aufstecken zur Verfügung. Die Bedienungsanleitung ist kurz, knapp und sehr funktional gehalten. Für ausführlichere Informationen müssen Sie das digitale Handbuch auf der mitgelieferten CD nutzen.

BEDIENUNG: Die Menüleiste auf dem Display oben weist auf die jeweiligen Funktionstasten hin. Allerdings hat der Philips Photo Frame kein Touch-Screen, die Tasten befinden sich entsprechend hinter dem Display.
Im Browse-Modus können Sie die Fotos manuell betrachten und entsprechend weiterblättern. Im Diaschau-Modus werden sie nacheinander angezeigt. In der Miniaturansicht ist es ganz leicht möglich, das entsprechende Bild anzuklicken oder eine Auswahl für die Diaschau zu treffen. Praktisch: Sie können zwar auf Ihrem Rahmen Fotos löschen oder kopieren, die Speicherkarte bleibt davon jedoch unberührt.

Der Philips Photo Frame erkennt, ob ein Bild im Hoch- oder Querformat aufgenommen worden ist. Wenn Sie den Rahmen also im Hochformat positionieren, passt er das digitale Foto automatisch an. Ein weiteres Highlight: Mit der Timer-Funktion können Sie individuell die Uhrzeit einstellen, wann sich der Philips Photo Frame an- oder ausschalten soll. Außerdem lässt sich auch die Helligkeit in der Nacht zurückfahren. Einziges Manko: Wenn Sie diverse Einstellungen vornehmen, bewegen sie den digitalen Fotorahmen nicht zu sehr hin und her. Er verliert leicht den Kontakt zur Speicherkarte.

FAZIT: Ob als Highlight fürs eigene Wohnzimmer oder originelle Geschenkidee: Der Photo Frame von Philips zeigt auf seinem Display qualitativ hochwertige Bilder und ist seinen Preis wert. Er ist einfach zu bedienen und bietet nützliche Extras wie Diaschau-Modus und programmierbares Ein- und Ausschalten. Der interne Speicher ist durch Speicherkarten beliebig erweiterbar. Für Fotoliebhaber, die ihrer Ausrüstung etwas Besonderes hinzufügen wollen, lohnt sich die Anschaffung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1252538