43856

Philips CD-R 80 40x

03.06.2002 | 13:57 Uhr |

Ein CD-Rohling zum Gruseln.

Eine wackelige Vorserien-CD-R mit Werten zum Teil außerhalb des Orange-Book - nichts fürs Archiv

Nicht ausgereift: Der Rohling, schwankte im Test äußerst stark, je nachdem in welchem 40fach(max)-Brenner er gerade lief. Mit dem Benq vertrug sich die Scheibe nicht. Die Fehlerquoten lagen außerhalb der Spezifikation. Auch im Plextor stiegen die Fehler zum Rand so sehr, dass Datenverluste wahrscheinlich sind. Einzig mit dem Lite-On-Brenner gelangen vernünftige Läufe bei 40- und 32facher Geschwindigkeit. Im Durchschnitt lag die Block-Error-Rate bei 143,00 Fehlern/s - äußerst hoch. Sie stieg im Maximum noch auf 363,67 Fehler/s - das ist jenseits von gut und böse!

Unser Analyselaufwerk stellte E22- und E32-Fehler fest - Qualitäts-Note 4,9. Jede Scheibe des Herstellers Ritek lagert einzeln in einer schmalen Box - Handhabungs-Note 3,0. Auf der Packung fanden wir eine Internet-Adresse, vermissten jedoch Tipps zur Behandlung sowie Hinweise zum Ersatz bei einem Defekt und eine Bezugsadresse - Service-Note 4,5.

Ausstattung: 40fache CD-R; 700 MB/80 Min.; beschreibbare Oberfläche; Atip 97m 15s 17f; extra beschichtet zum Beschriften

Technische Daten: Hersteller / Produkt: Philips CD-R 80 40x; Durchschnittliche Block-Error-Rate (Fehler/s): 143,00; Maximale Block-Error-Rate (Fehler/s): 363,67; E22-Fehler: ja; E32-Fehler: ja; Kapazität (MB): 702,83; Spielzeit (Min.): 80; Maximales Schreibtempo: 40fach; Beschriftbare Oberfläche: ja; Extra Beschichtung zum Beschriften: ja; CD-Typ: CD-R; Atip (Absolute Time in Pregroove): 97m 15s 17f

Hersteller/Anbieter

Philips

Weblink

www.philips.com

Bewertung

Preis

1,05 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
43856