Systemkamera

Pentax Q im Test

Dienstag den 27.12.2011 um 09:30 Uhr

von Dennis Steimels

Pentax Q schwarz + 8,5mm + 5-15mm
Pentax Q schwarz + 8,5mm + 5-15mm
Preisentwicklung zum Produkt
Pentax Q im Test
Vergrößern Pentax Q im Test
Mit der Pentax Q bringt der Kamerahersteller eine besonders kompakte Systemkamera auf den Markt. Im Inneren arbeitet - anders als bei der Konkurrenz - jedoch kein DSLR-Sensor, sondern ein Chip aus der Kompaktklasse. Lesen Sie im Test, welche Folgen dies für die Bildqualität hat.
Das Gehäuse der Pentax Q gehört zu den kleinsten, die im Systemkamerasegment zu finden sind. Allerdings hat die Gehäusegröße auch einen entscheidenden Nachteil: Ist die Kamera an ein Stativ geschraubt, lässt sich das Objektiv nur noch schwer bedienen, da es auf der Stativplatte festgeklemmt ist.

Handhabung der Pentax Q: Übersichtliche Bedienelemente, aber teils unpraktisches Menü

An der Gehäusevorderseite der Pentax Q sitzt ein Drehrad mit vier durchnummerierten Einstellungsmöglichkeiten. Diese können Sie mit Filtern und Effekten belegen, um schnell Zugriff darauf zu haben. Lichtempfindlichkeit, Belichtungskorrektur und Weißabgleich lassen sich direkt über entsprechende Tasten ändern.

HANDHABUNG Pentax Q
Bedienung und Menüstruktur einfach
Abmessungen L x B x H), Gewicht 98 x 58 x 31 Millimeter / 301 Gramm
Arbeitsgeschwindigkeit schnell
Qualität Bildschirm sehr scharf
Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF ja / ja / ja / ja

Unpraktisch fanden die Tester, dass die Kamera beim Navigieren durch mehrseitige Bedienmenüs nicht automatisch auf die nächste Seite springt. Das müssen Sie manuell erledigen. Dafür gab die Arbeitsgeschwindigkeit der Pentax Q keinen Anlass zur Klage: Die Auslösegeschwindigkeit war kurz, und die Kamera war auch zwischen den Aufnahmen schnell wieder einsatzbereit. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass sie die Bildvorschau ausschalten.


Ausstattung der Pentax Q: Ungewöhnlicher Crop-Faktor und viele Motivprogramme

Das getestete Kitobjektiv trägt die Bezeichnung "Pentax SMC 1:2,8-4,5 5-15 mm ED AL [IF]". Umgerechnet aufs Kleinbildformat ergibt das eine Brennweite von 27,5 bis 83 Millimeter - damit setzt die Systemkamera einen ungewöhnlichen Crop-Faktor von 5,5x ein.

AUSSTATTUNG Pentax Q
Objektiv: Modell / Vergrößerungsfaktor / Brennweite Pentax SMC 1:2,8-4,5 5-15 mm ED AL [IF] / 3,0fach / 5 bis 15 Millimeter
Sucher nein
Bildstabilisator mechanisch
Bildschirm: Größe / Auflösung / verstellbar 7,62 Zentimeter / 0,46 Megapixel / nein
Blendenvorwahl / Zeitvorwahl ja
Anschlüsse USB, HDMI
Anzahl Motivprogramme / Nahbereich ab 30 / 30 Zentimeter
Serienbildfunktion / Videofunktion 5 Bilder pro Sekunde / 1920 x 1080 Bildpunkte (41 Bilder pro Sekunde)

Die Pentax Q zielt auf Einsteiger ab. Daher bietet sie zwar Halbautomatiken, aber auch eine Vollautomatik sowie viele Motivprogramme, Filter und Effekte. Als Bildstabilisator dient der beweglich gelagerte Bildsensor. Dieser Verwacklungsschutz lässt sich auch im Videomodus nutzen. Die Video-Auflösung bei 1920 x 1080 Bildpunkten und 30 Bildern pro Sekunde.

Bildqualität der Pentax Q: Wenig Bildrauschen und gleichmäßige Auflösung

Die Pentax Q beeindruckte die Tester mit ihrem Rauschverhalten: Sogar bei hoher Lichtempfindlichkeit blieben die Bildfehler vernachlässigbar. Die Eingangsdynamik war hoch, was bedeutet, die Pentax Q kann auch konstrastreiche Motive abbilden, ohne dass sie Details in den Lichtern und Schatten verliert. Die Ausgangsdynamik, sprich, die Anzahl der Helligkeitsstufen zwischen den hellsten und dunkelsten Bildbereichen, war befriedigend.


BILDQUALITÄT Pentax Q
Wirkungsgrad / gemessene Auflösung 61,10 % / 4,4 Megapixel
Bildrauschen: bei ISO 64 / 80 / 100 / 200 / 400 / 800 / 1600 - / - / 2,98 / 3,37 / 3,82 / 4,25 / 4,46
Darstellbare Blendenstufen Eingangsdynamik) / Helligkeitsstufen Ausgangsdynamik) 8,6 / 246
Scharfzeichnung 15,6
Randabdunklung: Weitwinkel / Normal / Tele 0,2 / 0,2 / 0,1 Blenden
Verzeichnung: Weitwinkel / Normal / Tele -4,4 / -1,3 / -0,1 %

Bei der Auflösungsmessung schnitt die Pentax Q mittelmäßig ab. Grund dafür war, dass der Messwert im Telebereich etwa 10 Prozentpunkte unter den Ergebnissen bei kurzer und mittlerer Brennweite lag - das drückt das Gesamtergebnis. Außerdem verzeichnete das Objektiv im Weitwinkel extrem. Die Helligkeit (gemessen von der Bildmitte zum Rand) blieb dagegen im gesamten Brennweitenbereich konstant hoch.

Fazit der Pentax Q

Die Erwartungen an die Pentax Q waren hoch: Wie schlägt sich wohl eine Systemkamera mit Kompaktkamera-Sensor gegen die Konkurrenz mit DSLR-Chip? Das Ergebnis war eindeutig, die Pentax Q kann sich im Kampf der Systemkameras durchaus behaupten. Ihr Rauschverhalten war vorbildlich, die Auflösung Durchschnitt. Lediglich die extreme Verzeichnung des Kit-Objektivs und die etwas zu niedrige Ausgangsdynamik waren Kritikpunkte. Und auch, wenn das Preis-Leistungs-Verhältnis bei der Pentax Q stimmt: Die günstigste Systemkamera ist sie nicht.


TESTERGEBNIS (NOTEN) Pentax Q
Bildqualität (50%) 2,28
Ausstattung (25%) 3,76
Handhabung (20%) 1,87
Service (5%) 2,33
Testnote befriedigend (2,57)
Preis-Leistung günstig
ALLGEMEINE DATEN Pentax Q
Testkategorie Systemkameras
Systemkamera-Hersteller Pentax
Internetadresse www.pentax.de
Preis (unverbindliche Preisempfehlung) 699 Euro
Pentaxs technische Hotline 040/56192150
Garantie des Herstellers 24 Monate
TECHNISCHE DATEN Pentax Q
Auflösung 4000 x 3000 Bildpunkte 12,0 Megapixel)
Sensortyp / Sensorgröße CMOS / 1/2,3 Zoll Millimeter
Brennweitenverlängerung 5,5fach
digitaler Zoom: maximal fach
Anzahl Motivprogramme / Nahbereich ab 30 / 30 Zentimeter
Rote-Augen-Funktion / Gesichtserkennung ja / ja
interner Speicher / einsteckbare Speicherkarten MB / SDHC
Akku / Ladegerät / Netzteil ja / ja / nein
Software Silkypix Developer Studio 3.0 for Pentax
TESTERGEBNISSE Pentax Q
Handhabung
Bedienung einfach
Abmessungen L x B x H), Gewicht 98 x 58 x 31 Millimeter / 301 Gramm
Arbeitsgeschwindigkeit schnell
Qualität Bildschirm sehr scharf
Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF ja / ja / ja / ja
Service
Garantiedauer 24 Monate
Service-Hotline / deutsch / Wochenenddienst / Erreichbarkeit / durchgehend / per E-Mail erreichbar ja/ nein / 9 Stunden / ja / ja
Internetseite / deutsch / Handbuch verfügbar / Treiber verfügbar / Hilfsprogramme verfügbar ja / ja / ja / ja

Dienstag den 27.12.2011 um 09:30 Uhr

von Dennis Steimels

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1155760