102048

Pentax Optio M10

03.04.2006 | 14:30 Uhr |

Die Kamera ist hübsch anzusehen, eignet sich aufgrund ihres Innenlebens und der knapp bemessenen manuellen Einstellmöglichkeiten aber nur für Fotoneulinge. Sie fiel weder positiv noch negativ auf.

Testbericht

Bildqualität: Die Kamera löste zwar bei jeder Brennweite in der Bildmitte sehr hoch auf. Allerdings verlor sie zum Bildrand hin jeweils 40 Prozent an Auflösung, was viel zu viel ist. Dennoch schaffte sie einen hohen Wirkungsgrad. Die Eingangsdynamik war mittelprächtig, die Ausgangsdynamik sehr hoch, was Ihnen kontrast- und detailreiche Bilder beschert. Allerdings ließ die Helligkeit im Weitwinkel um 0,8 Blenden nach, was zu viel ist. Rauschen fanden wir kaum, und auch die Scharfzeichnung arbeitete gut.
Ausstattung: Dank der vielen Motivprogramme ist etwas Einfluss auf die Belichtung der Bilder möglich. Ansonsten lassen sich ISO-Wert, Belichtungsmessung und Weißabgleich ändern.
Handhabung: Die Menüführung ist zum Teil umständlich. So müssen Sie sich fast durch das komplette Menü hangeln, bis Sie die Belichtungskorrektur nutzen können.

Fazit: Aufgrund der minimalistischen Ausstattung und der Bildqualität - die aber gut war - eignet sich die Kamera hauptsächlich für Einsteiger. Der interne Speicher lässt sich über einen SD-Slot aufstocken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
102048