146136

Penta Suite 7.1.1.130

Die Version 7.1 des umfangreichen Dateimanagers Penta Suite kommt mit der neuen Funktion „Penta PDF“ zum Erstellen von PDF-Dateien. Die Oberfläche sowie die Programmstruktur sind wie bei der Vorgängerversion nur schwer zu überschauen, da zu jedem Modul viele weitere Untermenüs gehören.

Die Version 7.1 des umfangreichen Dateimanagers Penta Suite kommt mit der neuen Funktion „Penta PDF“ zum Erstellen von PDF-Dateien. Die Oberfläche sowie die Programmstruktur sind wie bei der Vorgängerversion nur schwer zu überschauen, da zu jedem Modul viele weitere Untermenüs gehören.

Die Funktionen als Dateimanager absolviert die Penta Suite mit gewohnt guter Leistung. Integriert sind etwa ein ZIP-Packer, ein Bildbetrachter und ein Verschlüsselungsmodul. Das PDF-Modul konvertiert unter anderem die Dokumenttypen DOC, RTF, HTML, TXT und XLS, die Bildformate JPG, PCX, GIF und BMP, als auch verschiedene RAW-Formate aus digitalen Kameras ins PDF-Format.

Eine einzelne Datei lässt sich über das Kontextmenü im Explorer umwandeln. Für mehrere Dateien bietet der „Penta Converter“ seine Dienste an. Gut gefällt auch die Integration in Word und Excel. Hier findet sich in der Toolbar ein Button, über den alle relevanten Funktionen der Penta Suite erreichbar sind. Die programminterne Hilfe ist umfangreich. Einsteiger kommen um eine längere Einarbeitungszeit nicht herum.

Alternativen: Uns ist kein Produkt mit einem so großen Funktionsumfang bekannt. Ein guter Dateimanager ist der Total Commander 6.03 ( www.ghisler.com ).

Gesamtergebnis

Leistung (50 %): 1,0
Bedienung (35 %): 3,5
Dokumentation (5 %): 2,5
Installation/De-Installation (5 %): 2,5
Systemanforderungen (5 %): 3,0

Gesamtnote:

2,2

Anbieter:

Pentaware

Weblink:

www.pentazip.com

Preis:

99,95 Dollar, Shareware

Betriebssysteme:

Windows 98/ME, NT 4, 2000, XP

Prozessor:

Pentium III 500

RAM:

32 MB

Plattenplatz:

77 MB

Sonstiges:

keine Angabe

Sprache:

deutsch

0 Kommentare zu diesem Artikel
146136