129744

Partitionsmanager 9

09.08.2006 | 08:30 Uhr |

Partitionsmanager 9 ist ein günstiges und auch für Ungeübte leicht zu bedienendes Tool für die Festplatteneinteilung.

Oft entscheiden sich Anwender aus Gründen der Bequemlichkeit dafür, ihre gesamte Festplatte als eine einzige Partition anzulegen. Das hat den Nachteil, dass sich ein Backup der wichtigen Systembereiche nur schwer erstellen lässt. Windows XP enthält zwar ein eigenes Partitionier-Tool – die Datenträgerverwaltung in der Systemsteuerung. Beim Verwalten der Festplatte ist das Programm jedoch kaum eine Hilfe.

Wo das Windows-Tool versagt, muss ein Programm wie der Partitionsmanager 9 ran. Mit dem Festplatten-Tool lassen sich alle Partitionen verkleinern, vergrößern, verschieben und löschen, ohne dass der Computer neu gestartet werden muss. Ein Neustart ist nur nach dem Bearbeiten der Start-Partition (meist Laufwerk „C“) nötig. Die Bedienerführung ist sehr übersichtlich: Unterschiedliche Dateisysteme sind an der Farbe erkennbar. Linux-Partionen leuchten beispielsweise in Gelb, unformatierte Bereiche in Braun.

Die Bearbeitung von Partitionen ist einfach: Beim Zusammenführen von Festplattenbereichen, beim Wiederherstellen von Partitionen und der Umverteilung von freiem Speicherplatz helfen Assistenten. Das Formatieren überraschte uns im Test durch sein Tempo: 6 GB bewältigte die Software quasi in Nullkommanix. Bei der Zusammenführung zweier Speicherbereiche ließ sich das System-Tool dagegen viel Zeit – über zehn Minuten. Letztlich meckerte die Software und brach die Aktion ab. Wer im 64-seitigen, deutschsprachigen Handbuch keine Antwort auf ein Problem findet, kann die kostenlose Hotline um Rat bitten. Der Anwender kann auch per Mail direkt aus dem Programm heraus Logdateien zur Fehlerbehebung an den BHV-Support schicken. Pressieren darf es dann nicht: Im Test hatten wir nach zwei Tagen noch immer keine Antwort. Das ist unzumutbar.

Zum Lieferumfang der Software gehört auch ein Bootmanager. Wer ihn nutzen will, darf nicht vergessen, bei der Installation des Programms explizit ein Häkchen in das dafür vorgesehene Feld zu setzen. Eine nachträgliche Installation geht nicht, es sei denn, man löscht den Partitionsmanager vorher komplett vom PC. Ebenfalls an Bord: Ein Konfigurator, der ruckzuck ein Rettungsmedium erstellt – dieses Tool unterstützt sogar noch Disketten. Ein separater Dateimanager namens „Partition Explorer“ lässt sich zwar aus dem Partition Manager heraus starten, umkehrt geht’s jedoch nicht.

Fazit: Die auch für Ungeübte leicht zu bedienende Software verfügt über alle erforderlichen Funktionen zum Aufteilen der Festplatte. Mit rund 30 Euro ist das Produkt zudem recht preisgünstig.

Alternative: Partition Magic 8.0 ( www.symantec.de ) bietet ähnliche Funktionen zur Festplattenverwaltung. Preis: rund 80 Euro.

BEWERTUNG

Leistung (50%): Note 2,5
Bedienung (35%): Note 1,0
Dokumentation (5%): Note 1,0
Installation/De-Installation (5%): Note 1,5
Systemanforderungen (5%): Note 2,0

GESAMTNOTE: 1,8

Anbieter:

BHV

Weblink:

www.bhv.de

Preis:

29,99 Euro

Betriebssysteme:

Windows 98/ME, 2000, XP

Plattenplatz:

17,2 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
129744