2018711

Panasonic Lumix DMC-CM1 im Test

17.11.2014 | 13:15 Uhr |

Das Highend-Smartphone Lumix DMC-CM1 will Hobby-Fotografen gefallen, die die beste Foto-Qualität im Handy suchen - und die finden sie auch! Doch auch sonst hat der Smartphone-Kamera-Hybride einiges auf dem Kasten. Im Test verraten wir Ihnen alle Details.

Panasonic bewirbt sein Kamera-Smartphone Lumix DMC-CM1 als “Kommunikationsgerät”, bei dem die Fotofunktion klar im Vordergrund steht. Und trotzdem stattet die Japaner das Smartphone selbst ebenfalls mit so guter Technik aus, das wir das Handy im Highend-Bereich einordnen.

Multimedia: Die beste Kamera im Smartphone

Der Hybrid verfügt über einen großen 1-Zoll-BSI-Sensor, der durch seine Größe lichtstärker ist als der Sensor der meisten Kompaktkameras. Ein optischer Bildstabilisator schützt vor ungewollten Verwacklungen. Die Kamera löst mit 20 Megapixeln auf. Ihr Leica-Objektiv setzt eine Brennweite von 28 Millimetern bei einer Lichtstärke von f2.8 ein. Die Lichtempfindlichkeit reicht von ISO 125 bis 25.600 im Extended Modus. Videos nimmt die Kamera mit 4k-Auflösung und 15 Bildern pro Sekunde oder in Full-HD mit 30 Bildern pro Sekunde auf.

Auf der Rückseite der CM1 sitzt die Objektiveinheit von Leica.
Vergrößern Auf der Rückseite der CM1 sitzt die Objektiveinheit von Leica.
© Panasonic

 
Bildqualität: Überwiegend gut bis sehr gut

Bei unseren Bildqualitätstests schneidet das CM1 überwiegend gut bis sehr gut ab. So zeigt sie sehr wenig Bildrauschen, und auch die kamerainterne Scharfzeichnung arbeitet korrekt. Die Eingangsdynamik ist sehr hoch, so dass das CM1 auch Motive mit hohen Kontrasten abbildet, ohne Details in den Lichtern und Schatten zu verlieren. Die Ausgangsdynamik ist ebenfalls hoch. Sie gibt Auskunft über die Anzahl der Helligkeitsstufen, die eine Kamera zwischen den hellsten und dunkelsten Bildbereichen produzieren kann.
 
Einziger Kritikpunkt hinsichtlich der Bildqualität ist die Auflösung des CM1. Zwar ist diese in der Bildmitte sehr hoch. Allerdings lässt die Auflösung zum unteren Bildrand hin stark nach. Insgesamt erzielt das CM1 damit einen ausreichenden Wirkungsgrad, der umgerechnet einer effektiven Auflösung von 5 Megapixeln entspricht.

Das Kameramenü sieht aus wie von einer echten Komtaktkamera - und genauso umfangreich sind auch die Einstellungsmöglichkeiten.
Vergrößern Das Kameramenü sieht aus wie von einer echten Komtaktkamera - und genauso umfangreich sind auch die Einstellungsmöglichkeiten.
© Panasonic

 
Bedienung der Kamera: Etwas umständlich, aber viele Funktionen

Sie starten die Kamerafunktion des CM1 über einen extra Schieberegler auf der Oberseite des Smartphones. Alternativ können Sie sie auch über das App-Menü direkt starten. Innerhalb der einzelnen Optionen navigieren Sie per Touchscreen, was nicht immer so einfach ist. Beispielsweise müssen Sie schon sehr genau zielen, um die gewünschte Belichtungskorrektur beim ersten Mal zu treffen.
 
Was die Belichtungsparameter und andere Funktionen angeht, so können Sie beim CM1 aus dem Vollen schöpfen: Neben den bereits genannten ISO-Werten und einer Belichtungskorrektur können Sie außerdem Halbautomatiken, einen manuellen Belichtungsmodus, eine Panoramafunktion, Motivprogramme, Filter, eine Wasserwaage sowie ein Histogramm nutzen und haben Einfluss auf den Weißabgleich. Je nach Belichtungsmodus lässt sich über den Objektivring beispielsweise die Blende, Verschlusszeit oder das gewählte Motivprogramm ändern. Ein besonderes Feature für Fotofans ist auch der RAW-Modus.

Multimedia

Panasonic Lumix DMC-CM1 (Note: 1,39)

Kamera: Auflösung / Bildqualität / Autofokus / Touch-Fokus / Makro / Motivprogramme / Bildstabilisator / optischer Zoom / digitaler Zoom / mechanischer Auslöser / LED-Licht

5472 x 3648 Bildpunkte / 1 / ja / ja / ja / ja / ja / / ja / ja / ja

Video: Auflösung / Bild- und Tonqualität / Bildstabilisator / Aufnahme Stereoton

3840 x 2160 Bildpunkte / gut / ja / ja

Videoformate / Audioformate /DLNA

/ / ja

Handhabung und Display: dick und schwer, dafür scharf

Dass die Kameratechnik Platz braucht, merken Sie spätestens, wenn Sie die Lumix CM1 in die Hand nehmen. Ganze 2,1 Zentimeter misst der Hybride in der Tiefe. Schlanke Smartphones wie das Huawei Ascend P6 mit seinen 6,2 Millimetern sind sogar dünner als nur die Objektiveinheit der CM1. Die stört teilweise auch, wenn wir das Smartphone klassisch mit beiden Händen in der Hand halten, um eine Nachricht einzutippen und zu surfen. Außerdem wiegt das Gerät mit 204 Gramm richtig viel. Während Phablets ähnlich hohe Gewicht gut auf ihrer gesamten Fläche verteilen, staut sich jedes Gramm der CM1 auf der im Vergleich kleinen Fläche, weshalb sie tatsächlich schwer ist! Diesen Kompromiss müssen Sie eingehen, wenn Sie ein Smartphone mit einer Knipse wollen, die auf Kompaktkamera-Niveau arbeitet.

Die Lumix DMC-CM1 ist für ein Smartphone etwas dick und schwer. Dafür ist sie hochwertig verarbeitet - und für eine Kamera
Vergrößern Die Lumix DMC-CM1 ist für ein Smartphone etwas dick und schwer. Dafür ist sie hochwertig verarbeitet - und für eine Kamera
© Panasonic

Das LC-Display misst 4,7 Zoll in der Bilddiagonalen und zeigt dabei 1080 x 1920 Pixel (Full-HD) an. Daraus errechnen wir eine hohe Punktedichte von 469 ppi, womit das Handy eines der schärfsten Bildschirme besitzt - einzelne Pixel sind keineswegs zu erkennen. Die Leuchtkraft von 289,81 cd/m² geht in Ordnung, haut uns allerdings nicht aus den Socken, da vergleichbare Androiden über 400 cd/m² schaffen und somit heller erstrahlen. Der Touchscreen ist gut zu bedienen und das Tippen auf der Tastatur klappt einwandfrei. Außerdem lässt der Bildschirm einen weiten Blickwinkel zu, in dem weder Farben noch Kontraste nachlassen.

Handhabung und Bildschirmqualität

Panasonic Lumix DMC-CM1 (Note: 2,27)

Verarbeitungsqualität

sehr hoch

Menüführung

Akku wechselbar

nein

Bedienung Touchscreen / Touchscreen-Technik

1 / kapazitiv

Bildschirm: Technik / Diagonale / Größe / Auflösung / Punktedichte

LCD / 11,9 Zentimeter (4,7 Zoll) / 1080 x 1920 Pixel / 469 ppi

Bildschirm-Qualität: Kontrast / Helligkeit

958:1 / 290 cd/m²

Internet und Geschwindigkeit: hohes Niveau

Die "Kommunikationskamera", wie Panasonic seine CM1 bezeichnet, arbeitet mit aktueller Hard- und Software, weshalb sie eine ordentliche Leistung an den Tag legt - wenn auch nicht ganz mit der Smartphone-Spitze mithalten kann. Im Performance-Benchmark Sunspider schafft die CM1 gute 8771 Punkte, womit sie knapp hinter dem Top-Gerät LG G3 landet. Das Ergebnis des 3D Mark sieht ähnlich aus: 17176 Punkte sind gut, trotzdem unterliegt der Hybride den Boliden Samsung Galaxy S5 und dem Sony Xperia Z2 mit 18690 bzw. 19008 Punkten.

In der Praxis fallen uns dank der starken Quad-Core-CPU Snapdragon 801 mit 2,3 GHz und dem 2 GB RAM Arbeitsspeicher keine Ruckler des Systems auf. Auch das Starten und Beenden sowie der schnelle Wechsel zwischen mehreren Apps klappt gut und große Verzögerungen.

Im Internet setzt sich der gute Eindruck fort. Webseiten laden in knapp 3 Sekunden und wir navigieren und zoomen in recht zügig - teilweise klappt das Vergrößern oder Verkleinern aber nicht auf Anhieb. Dass der Standard-Chrome-Browser solide arbeitet, beweist auch der Sunspider-Benchmark: 799,1 Millisekunden benötigt er für die Javascript-Aufgaben - ähnlich lange wie das Google Nexus 5 und das Samsung Galaxy S4. Die aktuelle Highend-Spitze bestehend aus dem Galaxy Note 4 schafft die Arbeit in weniger als der halben Zeit.

Internet und Geschwindigkeit

Panasonic Lumix DMC-CM1 (Note: 1,67)

Browser: Geschwindigkeit / Flash unterstützt

799 Punkte / nein

Geschwindigkeit: Startzeit / Datenübertragung / Tempo-Messung (Smartbench)

00:21 Minuten / 00:46 Minuten / 8771 Punkte

Mobilität: Akkulaufzeit passt

Der in der CM1 fest integrierte Akku bietet eine Kapazität von 2600 mAh. Im Test Dauer-Surfen hielt dieser 8:12 Stunden. In der Praxis schaffen Sie also locker einen Tag, solange Sie die Kamera nicht im Dauereinsatz haben. Auf das Gewicht sind wir bereits im Punkt "Handhabung und Display" eingegangen.

Mobilität

Panasonic Lumix DMC-CM1 (Note: 2,81)

Akkulaufzeit

08:12 Stunden

Gewicht

204 Gramm

Ausstattung und Software: Aktuelles Stock-Android

Auf der SmartCamera Lumix CM1 läuft reines Android 4.4.4, sprich ohne Nutzeroberfläche des Herstellers. Der Vorteil: Panasonic kann recht schnell auf Google-Updates reagieren und Ihnen diese zum Download bereitstellen. Die Japaner installieren lediglich eigene Leica-Anwendung für die Kamera und die Galerie. Auch die eigenen Lumix-Anwendungen "Photo-Search" und "Cooliris" sind an Bord.

Auch sonst ist der Mix aus Smartphone und Kamera gut ausgestattet: LTE Cat4 (150 Mbit/s im Download), Bluetooth 4.0, NFC und GPS sind an Bord. Auch ein Steckplatz für eine Micro-SD-Karte ist an Bord, mit der Sie den nur 10 GB kleinen Speicher (frei verfügbarer Platz) um 128 GB erweitern können. Das ist besonders wichtig, denn nehmen bereits die 20-Megapixel-Kamera über 6 MB pro Foto ein. Und mit einem Kamera-Smartphone werden voraussichtlich besonders viele Bilder geschossen!

Fazit zur Panasonic SmartCamera Lumix DMC-CM1: Kompaktkamera im Smartphone

Das Smartphone arbeitet auf Highend-Niveau, auch wenn es mit der absoluten Android-Spitze nicht ganz mithalten kann. Für ein Handy, dessen Hauptaugenmerk auf der Foto-Funktion liegt, ist die Leistung beachtlich! Der Hybrid aus Smartphone und Kompaktkamera liebäugelt mit einer ganz bestimmten Zielgruppe - nämlich Hobby-Fotografen, die nicht immer ihre schwere Kamera-Ausrüstung mitnehmen wollen. Die Kamera ist sowohl von den technischen Daten als auch von der Bildqualität den meisten Smartphone-Kameras überlegen. Grund dafür sind nicht zuletzt der große lichtstarke Bildsensor, das Leica-Objektiv und die gute Signalverarbeitung. Unsere einzigen Kritikpunkte lassen sich auf die Größe der Kameraeinheit zurückführen.

Insgesamt ist das Gerät also als Smartphone und als Kamera vollständig einsetzbar, dafür müssen Sie allerdings tief in die Tasche greifen - satte 900 Euro verlangt Panasonic für den Hybriden!

TESTERGEBNISSE (NOTEN)

Panasonic Lumix DMC-CM1

Testnote

gut (1,99)

Preis-Leistung

teuer

Ausstattung und Software (24 %)

1,71

Handhabung und Bildschirm (24 %)

2,27

Internet und Geschwindigkeit (20 %)

1,67

Mobilität (19 %)

2,81

Multimedia (10 %)

1,39

Service (3 %)

1,08

ALLGEMEINE DATEN

Panasonic Lumix DMC-CM1

Testkategorie

Smartphones

Smartphone-Hersteller

Panasonic

Internetadresse von Panasonic

www.panasonic.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

899 Euro

Technische Hotline

0615 / 12749002

Garantie

24 Monate

DIE TECHNISCHEN DATEN

Panasonic Lumix DMC-CM1

Größe (L x B x H in Millimeter)

135 x 68 x 21 Millimeter

Formfaktor

Barren

Betriebssystem

Android 4.4.4

Prozessor (Takt)

Qualcomm Snapdragon 801 (2.3 GHz. Quad-Core)

3G/4G-Tempo / HSDPA / HSUPA / LTE

150 MBit/s / MBit/s / 5,76 MBit/s / ja

Bluetooth / WLAN / NFC / GPS

4.0 / 802.11n / ja / ja

USB / HDMI / Klinkenstecker

Micro / ja (per MHL-Adapter) / ja

interner Speicher / Speichererweiterung / Speicherkarte im Lieferumfang

16000 MB / Micro-SD /

Lieferumfang

Ladegerät

Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF

ja / ja / ja / ja

installierte Software / verfügbare Apps

von 100 Punkten / einige

0 Kommentare zu diesem Artikel
2018711