Systemkamera

Panasonic Lumix DMC-GH2 im Test

Freitag den 12.08.2011 um 10:00 Uhr

von Verena Ottmann

Bildergalerie öffnen Panasonic Lumix DMC-GH2 im Test
Die Panasonic Lumix DMC-GH2 ist keine besonders kompakte Systemkamera - dieses Kriterium deckt die GF-Familie des Herstellers ab. Dafür wartet das Modell mit einigen Funktionen auf, die in einem kleineren Gehäuse kaum realisierbar gewesen wären. Mehr dazu verrät der PC-WELT-Test.
Die Panasonic Lumix DMC-GH2 wartet mit einem dreh- und schwenkbaren Bildschirm auf. Damit lassen sich auch Aufnahmen aus schwierigeren Positionen heraus - etwa über Kopf oder aus der Froschperspektive - einfach anfertigen. Darüber hinaus ist der Schirm berührungsempfindlich. Im Test funktionierte die Bedienung per Fingereingabe sehr gut und schnell.


Bildqualität

Die Panasonic Lumix DMC-GH2 erzielte bei den Rauschmessungen gute bis sehr gute Ergebnisse. Einzig bei ISO 200 war der Wert etwas erhöht, aber immer noch gut. Die Eingangsdynamik war ebenfalls sehr hoch, was bedeutet, dass die Systemkamera auch kontrastreiche Motive abbilden kann, ohne dass Details in den Lichtern und Schatten verloren gehen. Die Ausgangsdynamik war nur befriedigend und deutet darauf hin, dass bei der Panasonic Lumix DMC-GH2 der Übergang von Hell nach Dunkel nicht ganz so fließend ist wie bei mancher Konkurrentin.


Auflösungsmessung Panasonic Lumix DMC-GH2
Vergrößern Auflösungsmessung Panasonic Lumix DMC-GH2

Auch die gemessene Auflösung gab Anlass zur Kritik: Sie ließ über den gesamten Brennweitenbereich zum Bildrand hin stak nach. Das ergab einen nur mittelmäßigen Wirkungsgrad, der einer Auflösung von 5,7 Megapixeln entspricht. Hinzu kommt eine deutliche Randabdunkelung, die das getestete Kit-Objektiv Lumix G Vario 14-42mm / F.3,5-5,6 Asph. Mega O.I.S produzierte.

BILDQUALITÄT Panasonic Lumix DMC-GH2
Wirkungsgrad / gemessene Auflösung 60,00 % / 5,7 Megapixel
Bildrauschen: bei ISO 160 / 200 / 400 / 800 / 1600 / 3200 / 6400 3,07 / 3,38 / 3,39 / 3,06 / 3,84 / 4,83 / 5,01
Darstellbare Blendenstufen Eingangsdynamik) / Helligkeitsstufen Ausgangsdynamik) 8,8 / 245
Scharfzeichnung 16,5
Randabdunklung: Weitwinkel / Normal / Tele 0,6 / 0,5 / 0,8 Blenden
Verzeichnung: Weitwinkel / Normal / Tele -0,5 / -0,2 / 0,8 %

Ausstattung

Neben dem bereits angesprochenen Touchdisplay besitzt die Panasonic Lumix DMC-GH2 ein Stereomikrofon, das die Videofunktion mit 1920 x 1080 Bildpunkten bei 25 Bildern pro Sekunde (Ausgabe: 50i) optimal ergänzt. HD-ready-Clips fertigt die Systemkamera übrigens mit 50 Vollbildern. Der besonders flotte Autofokus setzt das Phasendetektionssystem ein. Die hohe Geschwindigkeit, die bei diesem Verfahren normalerweise vermisst wird, erreicht Panasonic durch die optimierte Sensorabtastfrequenz: Sie wurde von 60 auf 120 Bilder pro Sekunde erhöht.


AUSSTATTUNG Panasonic Lumix DMC-GH2
Objektiv: Modell / Vergrößerungsfaktor / Brennweite Lumix G Vario 14-42mm / F.3,5-5,6 Asph. Mega O.I.S / 3,0fach / 14 bis 42 Millimeter
Sucher ja
Bildstabilisator nicht vorhanden (über Objektiv)
Bildschirm: Größe / Auflösung / verstellbar 7,62 Zentimeter / 0,00 Megapixel / ja
Blendenvorwahl / Zeitvorwahl ja
Anschlüsse USB, HDMI
Anzahl Motivprogramme / Nahbereich ab 21 / 30 Zentimeter
Serienbildfunktion / Videofunktion 40 Bilder pro Sekunde / 1920 x 1080 Bildpunkte (25 Bilder pro Sekunde)

Handhabung

Wem die Bedienung per Touchdisplay nicht behagt, der kann alternativ auch sämtliche Einstellunge per Knopfdruck vornehmen. Allerdings sind Gehäuseober- und -rückseite etwas überladen, so dass man nicht immer die gewünschte Funktion sofort findet.

HANDHABUNG Panasonic Lumix DMC-GH2
Bedienung und Menüstruktur noch einfach
Abmessungen L x B x H), Gewicht 124 x 90 x 76 Millimeter / 607 Gramm
Arbeitsgeschwindigkeit sehr schnell
Qualität Bildschirm sehr scharf
Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF ja / ja / ja / ja

Freitag den 12.08.2011 um 10:00 Uhr

von Verena Ottmann

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (2)
  • Verena Ottmann 10:37 | 16.08.2011

    Wir haben uns vor Jahren entschieden, DSLRs und auch Systemkameras mit dem angebotenen Kit-Objektiv zu testen. Der Grund ist ganz einfach die Vergleichbarkeit: Jeder Hersteller hat ein Objektiv mit 14-42mm oder ähnlich im Angebot, das auch im Kit erhältlich ist.

    Was das Handbuch angeht: Finden Sie die Qualität grundsätzlich schlecht oder die Tatsache, dass Sie im Handbuch nachschlagen müssen?

    Mit freundlichen Grüßen,

    Verena Ottmann

    Antwort schreiben
  • Oberheizer 19:16 | 15.08.2011

    Know how der Tester???

    Manchmal frage ich mich, ob die Tester einer Kamera diese mehr als 10 Minuten in der Handgehabt haben.
    Als erfahrener Besitzer einer GH2 möchte ich 2 Punkte ansprechen:
    1. Wer kauft eigentlich das getestete Kit-Objektiv und nicht das Kit-14-14mm?
    2. Was wirklich Mist ist an der Kamera (und auch bei den meisten anderen Panasonic-Kameras) ist definitiv das Handbuch. Ohne persönliche Einweisung bzw. Sekundärliteratur legt man die Kamera schnell entnervt weg - zumindest als Panasonic Erstbenutzer!

    Antwort schreiben
1076625