125316

Panasonic FZ4 und FZ5 - Bringt's das Megapixel mehr?

14.06.2005 | 09:50 Uhr |

Viele Hersteller bringen ihre Kameras in zwei "Ausführungen" auf den Markt - eine mit mehr, eine mit weniger Megapixeln. Wir haben uns die Panasonic-Kameras FZ4 und FZ5 angesehen, die sich hauptsächlich in Auflösung und natürlich dem Preis unterscheiden. Unsere Frage: Lohnt sich der Aufpreis von 50 Euro tatsächlich, um ein Megapixel mehr zu bekommen?

Die Panasonic DMC-FZ5 hat um knapp ein Megapixel mehr Auflösung als die DMC-FZ4. Ist das 50 Euro Aufpreis wert? Die beiden Kameras mit optischem Bildstabilisator unterscheiden sich bei der Ausstattung hauptsächlich in drei Punkten: Die FZ4 arbeitet mit 4 Megapixeln sowie einer Brennweite von 35 bis 420 Millimetern und hat ein 1,5-Zoll-Display. Die FZ5 schafft 4,9 Megapixel, bietet 36 bis 432 Millimeter Brennweite und ist mit einem 1,8-Zoll-LCD ausgestattet.

Was die Bildqualität angeht, erreichte sowohl die FZ4 als auch die FZ5 überdurchschnittliche Wirkungsgrade von 90,5 Prozent (ausgezeichnet) beziehungsweise 83,1 Prozent (sehr gut). Bei der Helligkeit und der Verzeichnung lieferten sie fast identische Werte - kaum Helligkeitsabfall zum Bildrand, aber die für Superzoom-Kameras übliche starke Verzeichnung im Weitwinkel. Allerdings zeigte sich die FZ5 bei der Eingangsdynamik, also den vorhandenen Blendenstufen, als die bessere Kandidatin: Sie kam auf gute 8,7 Stufen, während es die FZ4 nur auf mittelprächtige 8,3 Stufen brachte. Dafür hatte Letztere in punkto Bildrauschen - obwohl das Ergebnis nur mittelprächtigen war - die Linse vorn. Der FZ5 bescheinigten wir nämlich recht starkes Rauschen. Die Scharfzeichnung arbeitete wieder einheitlich ausgezeichnet.

Da beide Modelle das gleiche Gehäuse und auch die gleiche Benutzerführung haben, ließen sie sich auch gleich gut bedienen, wobei uns das intuitive und übersichtliche Menü sehr gefiel. Die Geräte arbeiteten beide sensationell schnell, die FZ4 ist laut Herstellerangaben noch eine Winzigkeit schneller als ihre große Schwester - was wir jedoch nicht merkten.

Fazit: Die beiden Panasonic-Kameras hatten in etwa die gleiche Bildqualität. Während wir bei der FZ5 mehr Rauschen, aber einen besseren Wirkungsgrad feststellten, hatte die FZ4 weniger Eingangsdynamik, aber eine homogenere Helligkeit. Und ob Ihnen - bei identischem Lieferumfang - ein etwas größeres Display die 50 Euro mehr wert ist, müssen Sie selbst entscheiden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
125316