1242707

Panasonic DMR-E 85

04.10.2004 | 15:52 Uhr |

Auf dem DMR-E 85 H ruhen hohe Erwartungen. Der beste je bei Digital.World getestete Recorder - Panasonic DMR-E 100 - legte kräftig vor. Die Ausstattung war es, die den DMR-E 85 H den Platz als Kronprinzen kostete.

Ausstattung

Eines fällt sofort auf: Der Panasonic-Recorder hat keinen DV-in-Eingang. Ein großes Manko, denn alle Mitbewerber im Test - auch die günstigeren - bringen den praktischen digitalen Eingang für Camcorder mit. Darüber hinaus brennt er nur DVD-RAM und DVD-R. Viele DVD-RAMRecorder können auch die günstigeren DVDRWs bespielen. Zudem verfügt der DMR-E 85 H nur über einen optischen Digital-Audio-Ausgang. Einen koaxialen Ausgang sucht man vergebens. So weit zur Kritik. Der Rest kann sich wirklich sehen lassen: Als Einziger bringt der Panasonic zu den Komponenten-, Audio- und Scart-Buchsen zwei separate Sätze mit Y/C- und Video-Cinch-Buchsen mit. Somit bleibt kein Verkabelungswunsch offen. Neben dem Philips-Recorder hat er als Einziger im Feld einen RGB-Eingang. Das ist besonders interessant für den Anschluss von digitalen Sat- oder DVB-T-Receivern: Der Recorder bekommt die bestmögliche Video-Signalart zur Aufzeichnung angeboten. Die Aufnahmen sind entsprechend hochwertig. Zu guter Letzt: Die 80 GB große Festplatte reicht im besten Aufzeichnungsmodus für 17 Stunden Bild und Ton - im schlechtesten sogar für über 100 Stunden.

Bedienung

Gut geglückt ist die Fernbedienung. Sie ist nach Funktionen logisch gegliedert, die Tasten sind übersichtlich angeordnet. Die Panasonic-Techniker haben Fernbedienungs-Codes für rund 50 Marken einprogrammiert. So kann der Anwender auch Fernseher anderer Hersteller steuern. Das Bildschirmmenü ist eine Wucht: einfach und effektiv. Wichtige Einstellungen werden Schritt für Schritt abgearbeitet und erklärt. Der Anwender kann sich mit wenigen Klicks von lästiger Werbung in einer Aufnahme befreien, per Schnellkopie auf DVD-R kopieren und anschließend finalisieren.

Qualität

Anschlüsse: Einen DV-Eingang sucht der Camcorder-Fan vergeblich. Der ist erst in der Top-Klasse von Panasonic zu finden.
Vergrößern Anschlüsse: Einen DV-Eingang sucht der Camcorder-Fan vergeblich. Der ist erst in der Top-Klasse von Panasonic zu finden.
© 2014

Bild und Ton des Panasonic sind hervorragend. Manche Musiksequenzen einer vorbespielten DVD wirken etwas flach, aber dafür rein und detailliert. Die Darstellung ist sehr kontrastreich und scharf. Selbst im SP-Modus ist die Qualität ordentlich. Dabei ist es gleichgültig, ob der Recorder auf DVD-RAM oder Festplatte aufzeichnet. Senkt der Anwender die Datenrate, wird die Aufnahme verwaschener. Bis zum sechsstündigen EP-Modus ist die Qualität immer noch deutlich besser als eine VHS-Aufnahme. Die Audio-Aufnahmen reproduziert der Panasonic per Dolby Digital. In der niedrigen Datenrate zwar leicht belegt, aber dennoch sehr harmonisch. Kurz gesagt: ein Knüller.

Weitere Informationen

Hersteller/Anbieter

Panasonic

Weblink

www.panasonic.de

Preis

800 Euro

Wertung

Bildqualität

sehr gut

Tonqualität

gut

Ausstattung

gut

Installation und Bedienung

sehr gut

Preis / Leistung

gut

Fazit

Tolle Bedienung und üppige Funktionen zeichnen den Panasonic aus. Allerdings hätte für den Preis durchaus auch eine Firewire-Schnittstelle für digitale Camcorder integriert sein können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1242707